Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1988/Judo

Wettkämpfe im Judo

Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul fanden sieben Judo-Wettkämpfe für Männer statt. Austragungsort war die Jangchung-Sporthalle im Stadtteil Jung-gu. Im Vergleich zu 1984 gab es einen Wettbewerb weniger, da die offene Klasse aus dem Programm gestrichen wurde.

Judo bei den
Olympischen Sommerspielen 1988
Logo Olympiade Seoul 1988.svg
Judo pictogram.svg
Information
Austragungsort Korea Sud 1949Südkorea Seoul
Wettkampfstätte Jangchung-Sporthalle
Nationen 69
Athleten 243 (243 Blue Mars symbol.svg)
Datum 25. September – 1. Oktober 1988
Entscheidungen 7
Los Angeles 1984

BilanzBearbeiten

 
Jangchung-Sporthalle

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Korea Sud 1949  Südkorea 2 1 3
2 Polen  Polen 1 1 2
3 Japan  Japan 1 3 4
4 Frankreich  Frankreich 1 1 2
5 Brasilien 1968  Brasilien 1 1
Osterreich  Österreich 1 1
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2 1 3
8 Deutschland BR  BR Deutschland 2 2
9 Sowjetunion  Sowjetunion 1 4 5
10 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1 2
11 Belgien  Belgien 1 1
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Superleichtgewicht Korea Sud 1949  Kim Jae-yup Vereinigte Staaten  Kevin Asano Japan  Shinji Hosokawa
Sowjetunion  Amiran Totikaschwili
Halbleichtgewicht Korea Sud 1949  Lee Kyung-keun Polen  Janusz Pawłowski Frankreich  Bruno Carabetta
Japan  Yōsuke Yamamoto
Leichtgewicht Frankreich  Marc Alexandre Deutschland Demokratische Republik 1949  Sven Loll Vereinigte Staaten  Mike Swain
Sowjetunion  Giorgi Tenadse
Halbmittelgewicht Polen  Waldemar Legień Deutschland BR  Frank Wieneke Deutschland Demokratische Republik 1949  Torsten Bréchôt
Sowjetunion  Baschir Warajew
Mittelschwergewicht Osterreich  Peter Seisenbacher Sowjetunion  Wladimir Schestakow Japan  Akinobu Ōsako
Niederlande  Ben Spijkers
Halbschwergewicht Brasilien 1968  Aurélio Miguel Deutschland BR  Marc Meiling Vereinigtes Konigreich  Dennis Stewart
Belgien  Robert Van de Walle
Schwergewicht Japan  Hitoshi Saitō Deutschland Demokratische Republik 1949  Henry Stöhr Korea Sud 1949  Cho Yong-chul
Sowjetunion  Grigori Weritschew

ErgebnisseBearbeiten

Superleichtgewicht (bis 60 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Korea Sud 1949  KOR Kim Jae-yup
2 Vereinigte Staaten  USA Kevin Asano
3 Japan  JPN Shinji Hosokawa
Sowjetunion  URS Amiran Totikaschwili
5 Frankreich  FRA Patrick Roux
Chinesisch Taipeh  TPE Sheu Tsay-chwan
7 Deutschland BR  FRG Helmut Dietz
Tschechoslowakei  TCH Petr Šedivák
20 Liechtenstein  LIE Daniel Brunhart

Datum: 25. September 1988
36 Teilnehmer aus 36 Ländern

Halbleichtgewicht (bis 65 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Korea Sud 1949  KOR Lee Kyung-keun
2 Polen  POL Janusz Pawłowski
3 Frankreich  FRA Bruno Carabetta
Japan  JPN Yōsuke Yamamoto
5 Ungarn 1957  HUN Tamás Bujkó
Neuseeland  NZL Brent Cooper
7 Belgien  BEL Philip Laats
Argentinien  ARG Claudio Yafuso
12 Osterreich  AUT Josef Reiter
20 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Udo Quellmalz
Deutschland BR  FRG Guido Schumacher

Datum: 26. September 1988
42 Teilnehmer aus 42 Ländern

Leichtgewicht (bis 71 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Frankreich  FRA Marc Alexandre
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Sven Loll
3 Vereinigte Staaten  USA Mike Swain
Sowjetunion  URS Giorgi Tenadse
5 Ungarn 1957  HUN Bertalan Hajtós
Deutschland BR  FRG Steffen Stranz
7 Spanien  ESP Joaquín Ruiz
Liechtenstein  LIE Johannes Wohlwend

Datum: 27. September 1988
42 Teilnehmer aus 42 Ländern

Der Brite Kerrith Brown wurde wegen Dopings mit Furosemid disqualifiziert, weshalb Mike Swain auf den Bronzerang nachrückte.[1]

Halbmittelgewicht (bis 78 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Polen  POL Waldemar Legień
2 Deutschland BR  FRG Frank Wieneke
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Torsten Bréchôt
Sowjetunion  URS Baschir Warajew
5 Kanada  CAN Kevin Doherty
Frankreich  FRA Pascal Tayot
7 Argentinien  ARG Gastón García
Spanien  ESP Vítorino González
11 Osterreich  AUT Peter Reiter
34 Schweiz  CHE Olivier Schaffter

Datum: 28. September 1988
41 Teilnehmer aus 41 Ländern

Mittelgewicht (bis 86 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Osterreich  AUT Peter Seisenbacher
2 Sowjetunion  URS Wladimir Schestakow
3 Japan  JPN Akinobu Ōsako
Niederlande  NED Ben Spijkers
5 Frankreich  FRA Fabien Canu
Vereinigtes Konigreich  GBR Densign White
7 Chinesisch Taipeh  TPE Chiu Heng-an
Korea Sud 1949  KOR Kim Seung-gyu
33 Deutschland BR  FRG Michael Bazynski

Datum: 29. September 1988
36 Teilnehmer aus 36 Ländern

Halbschwergewicht (bis 95 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Brasilien 1968  BRA Aurélio Miguel
2 Deutschland BR  FRG Marc Meiling
3 Vereinigtes Konigreich  GBR Dennis Stewart
Belgien  BEL Robert Van de Walle
5 Polen  POL Jacek Beutler
Tschechoslowakei  TCH Jiří Sosna
7 Italien  ITA Juri Fazi
Vereinigte Staaten  USA Robert Berland

Datum: 30. September 1988
21 Teilnehmer aus 21 Ländern

Schwergewicht (über 95 kg)Bearbeiten

Platz Land Sportler
1 Japan  JPN Hitoshi Saitō
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Henry Stöhr
3 Korea Sud 1949  KOR Cho Yong-chul
Sowjetunion  URS Grigori Weritschew
5 Ungarn 1957  HUN István Dubrovszky
Bulgarien 1971  BUL Dimitar Saprjanow
7 Agypten  EGY Mohamed Ali Rashwan
Finnland  FIN Juha Salonen
19 Schweiz  SUI Clemens Jehle
Deutschland BR  FRG Alexander von der Groeben

Datum: 1. Oktober 1988
26 Teilnehmer aus 26 Ländern

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemma Gibbons backs Kerrith Brown as British Judo chairman. BBC Sport, 23. Oktober 2012, abgerufen am 15. Oktober 2018 (englisch).