Olympische Sommerspiele 1952/Radsport – Straßenrennen (Männer)

Das Straßenrennen der Männer bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki fand am 2. August 1952 statt.

Olympische Ringe
Helsingin olympialaiset 1952.jpg
Sportart Radsport
Disziplin Straßenrennen (190,4 km)
Geschlecht Männer
Teilnehmer 154 Athleten aus 31 Ländern
Wettkampfort Käpylä, Pakila, Maunula
Wettkampfphase 2. August 1952
Siegerzeit 5:06:03,4 h
Medaillengewinner
Goldmedaille BelgienBelgien André Noyelle (BEL)
Silbermedaille BelgienBelgien Robert Grondelaers (BEL)
Bronzemedaille Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Edi Ziegler (FRG)
1948 1956
Radsportwettbewerbe bei den
Olympischen Spielen 1952
Straßenradsport Straßenradsport
Straßenrennen Männer
Mannschaftswertung Männer
Bahnradsport Bahnradsport
Sprint Männer
Zeitfahren Männer
Tandem Männer
Mannschaftsverfolgung Männer

Beim Straßenrennen musste ein 11,2 Kilometer langer Rundkurs von Käpylä über Pakila und Maunula sieben Mal durchfahren werden. Dies ergab eine Gesamtdistanz von 190,4 Kilometer. Das Rennen startete in der Straße Koskelantie. In der elften Runde setzte sich eine Gruppe Belgier, bestehend aus André Noyelle und Robert Grondelaers und Lucien Victor vom Feld ab. Mit in dieser Gruppe waren auch Edi Ziegler aus Deutschland, sowie der Luxemburger Jules Maenen, der jedoch nach drei Runden nicht mit der Gruppe mithalten konnte. Zu Beginn der letzten Runde löste sich Noyelle von den drei restlichen Fahrern und konnte schnell einen Vorsprung herausfahren, den er bis zum Ziel verteidigte und er somit Olympiasieger wurde. Silber konnte sich schließlich dessen Landsmann Robert Grondelaers sichern, nur der Deutsche Edi Ziegler, der als Dritter ins Ziel kam, verhinderte einen Dreifachsieg der Belgier.

Auf Grundlage der Ergebnisse des Straßenrennens wurde eine Mannschaftswertung ermittelt, für die ebenfalls Medaillen vergeben wurde.

ErgebnisseBearbeiten

Rang Athlet Nation Zeit (h)
1 André Noyelle Belgien  Belgien 5:06:03,4
2 Robert Grondelaers Belgien  Belgien 5:06:51,2
3 Edi Ziegler Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:07:47,5
4 Lucien Victor Belgien  Belgien 5:07:52,0
5 Dino Bruni Italien  Italien 5:10:54,0
6 Vincenzo Zucconelli Italien  Italien 5:11:16,5
7 Gianni Ghidini Italien  Italien 5:11:16,8
8 Oskar Zeissner Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:11:18,5
9 Hans Andresen Danemark  Dänemark 5:11:18,5
10 Arend Van ’t Hof Niederlande  Niederlande 5:11:19,0
11 André Moes Luxemburg  Luxemburg 5:11:19,0
12 Jacques Anquetil Frankreich 1946  Frankreich 5:11:19,0
13 Alfred Tonello Frankreich 1946  Frankreich 5:11:20,0
14 Roger Ludwig Luxemburg  Luxemburg 5:11:20,0
15 Bruno Monti Italien  Italien 5:11,35,0
16 Yngve Lundh Schweden  Schweden 5:12:15,2
17 Rolf Graf Schweiz  Schweiz 5:12:45,3
18 Stig Mårtensson Schweden  Schweden 5:13:00,0
19 Jørgen Frank Rasmussen Danemark  Dänemark 5:14:09,4
20 Josef Schraner Schweiz  Schweiz 5:15:06,1
21 Allan Carlsson Schweden  Schweden 5:16:19,1
22 Jan Plantaz Niederlande  Niederlande 5:16:19,1
23 Claude Rouer Frankreich 1946  Frankreich 5:16:19,1
24 Odd Berg Norwegen  Norwegen 5:17:30,2
25 Erling Kristiansen Norwegen  Norwegen 5:17:30,2
26 Desmond Robinson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5:18:08,9
27 Brian Robinson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5:18:08,9
28 Lorang Christiansen Norwegen  Norwegen 5:20:01,3
29 Constantin Stănescu Rumänien 1948  Rumänien 5:20:01,4
30 Alois Lampert Liechtenstein 1937  Liechtenstein 5:20:06,6
31 Graham Vines Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5:22:33,2
32 Donald Sheldon Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 5:22:33,3
33 Virgilio Pereyra Uruguay  Uruguay 5:22:33,4
34 Peter Pryor Australien  Australien 5:22:33,5
35 Jim Nevin Australien  Australien 5:22:33,6
36 Thomas Charles O’Rourke Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten 5:22:33,7
37 Wedell Poul Østergaard Danemark  Dänemark 5:22:34,1
38 Luis Ángel de los Santos Uruguay  Uruguay 5:22:34,3
39 Hugo Machado Uruguay  Uruguay 5:23:33,7
40 Jewgeni Klewzow Sowjetunion 1923  Sowjetunion 5:23:34,0
41 Marin Niculescu Rumänien 1948  Rumänien 5:23:34,1
42 Raino Armas Koskenkorva Finnland  Finnland 5:23:34,6
43 Ewald Hasler Liechtenstein 1937  Liechtenstein 5:23:34,8
44 Victor Georgescu Rumänien 1948  Rumänien 5:24:27,5
45 Ángel Romero Mexiko 1934  Mexiko 5:24:33,9
46 Petar Dimitrow Georgiew Bulgarien 1948  Bulgarien 5:24:34,0
47 Luu Quan Vietnam Sud  Vietnam 5:24:34,1
48 Paul Maue Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:24:44,5
49 Adri Voorting Niederlande  Niederlande 5:24:44,6
50 Fausto Lurati Schweiz  Schweiz 5:24:58,0
51 Nicolas Morn Luxemburg  Luxemburg 5:26:25,0
52 Helge Hansen Danemark  Dänemark 5:27:08,8
Ken Caves Australien  Australien DNF
Peter Nelson Australien  Australien DNF
Rik Van Looy Belgien  Belgien DNF
Bojan Kozew Bulgarien 1948  Bulgarien DNF
Miltscho Russew Bulgarien 1948  Bulgarien DNF
Ilija Weltschew Bulgarien 1948  Bulgarien DNF
Héctor Droguett Chile  Chile DNF
Hernán Masanés Chile  Chile DNF
Héctor Mellado Chile  Chile DNF
Hugo Miranda Chile  Chile DNF
Walter Becker Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland DNF
Paul Backman Finnland  Finnland DNF
Anders Ruben Forsblom Finnland  Finnland DNF
Paul Nyman Finnland  Finnland DNF
Roland Bezamat Frankreich 1946  Frankreich DNF
Les Ingman Vereinigtes Konigreich  Großbritannien DNF
Pradip Bode Indien  Indien DNF
Netai Bysack Indien  Indien DNF
Suprovat Chakravarty Indien  Indien DNF
Raj Kumar Mehra Indien  Indien DNF
Tamotsu Chikanari Japan 1870  Japan DNF
Tadashi Kato Japan 1870  Japan DNF
Masazumi Tajima Japan 1870  Japan DNF
Kihei Tomioka Japan 1870  Japan DNF
Jean Schmit Luxemburg  Luxemburg DNF
Julio Cepeda Mexiko 1934  Mexiko DNF
Ricardo García Mexiko 1934  Mexiko DNF
Francisco Lozano Mexiko 1934  Mexiko DNF
Jules Maenen Niederlande  Niederlande DNF
Walter Bortel Osterreich  Österreich DNF
Arthur Mannsbarth Osterreich  Österreich DNF
Franz Wimmer Osterreich  Österreich DNF
Imtiaz Bhatti Pakistan  Pakistan DNF
Muhammad Naqi Mallick Pakistan  Pakistan DNF
Petre Nuță Rumänien 1948  Rumänien DNF
Lars Nordwall Schweden  Schweden DNF
Kobi Scherer Schweiz  Schweiz DNF
Nikolai Bobarenko Sowjetunion 1923  Sowjetunion DNF
Anatoli Kolessow Sowjetunion 1923  Sowjetunion DNF
Wladimir Krjutschkow Sowjetunion 1923  Sowjetunion DNF
George Estman Sudafrika 1928  Südafrikanische Union DNF
Robert Fowler Sudafrika 1928  Südafrikanische Union DNF
Alfred Swift Sudafrika 1928  Südafrikanische Union DNF
Gwon Ik-hyeon Korea Sud 1949  Südkorea DNF
Im Sang-jo Korea Sud 1949  Südkorea DNF
Kim Ho-sun Korea Sud 1949  Südkorea DNF
Karel Nesl Tschechoslowakei  Tschechoslowakei DNF
Milan Perič Tschechoslowakei  Tschechoslowakei DNF
Stanislav Svoboda Tschechoslowakei  Tschechoslowakei DNF
Jan Veselý Tschechoslowakei  Tschechoslowakei DNF
István Lang Ungarn 1949  Ungarn DNF
Lajos Látó Ungarn 1949  Ungarn DNF
István Schillerwein Ungarn 1949  Ungarn DNF
Julio Sobrera Uruguay  Uruguay DNF
David Rhoads Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten DNF
Ronald Rhoads Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten DNF
Chau Phuoc Vinh Vietnam Sud  Vietnam DNF
Nguyen Duc Hien Vietnam Sud  Vietnam DNF
Le Van Phuoc Vietnam Sud  Vietnam DNF

WeblinksBearbeiten