Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Standhochsprung (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 1912

Der Standhochsprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 13. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 18 Athleten nahmen daran teil. Dieser Wettbewerb wurde wie auch der Standweitsprung das letzte Mal bei Olympischen Spielen ausgetragen.

Olympische Ringe
Stockholms Olympiastadion, 070310.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin Standhochsprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 18 Athleten aus 9 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 13. Juli 1912 (Qualifikation/Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Platt Adams (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Ben Adams (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Konstantinos Tsiklitiras (Königreich GriechenlandKönigreich Griechenland GRE)

Olympiasieger wurde der US-Athlet Platt Adams vor seinem jüngeren Bruder Ben Adams. Bronze ging an den Griechen Konstantinos Tsiklitiras.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Alle 18 Springer hatten eine Qualifikationsrunde zu springen. Die Qualifikationshöhe in betrug 1,50 Meter.

Anmerkung: o = übersprungene Höhe; x = Fehlversuch. Die qualifizierten Springer sind hellblau unterlegt.

VorrundeBearbeiten

Platz Name Nation Resultat 1,30 1,35 1,40 1,45 1,48 1,50
1 Platt Adams Vereinigte Staaten 48  USA 1,50 m o o o o o o
Ben Adams Vereinigte Staaten 48  USA o o o o - o
Konstantinos Tsiklitiras Königreich Griechenland  Griechenland o o o o - o
Edvard Möller Schweden  Schweden o o o o - o
Leo Goehring Vereinigte Staaten 48  USA o o o xxo - xo
Richard Byrd Vereinigte Staaten 48  USA o o o o - xxo
7 Forest Fletcher Vereinigte Staaten 48  USA 1,45 m o o o o - xxx
Rudolf Smedmark Schweden  Schweden o o o o - xxx
Frank Belote Vereinigte Staaten 48  USA o o xxo o - xxx
Géo André Dritte Französische Republik  Frankreich - o xo xo - xxx
Karl Bergh Schweden  Schweden o o o xxo xxx -
Leif Ekman Schweden  Schweden o o o xxo xxx -
13 Rodolfo Hammersley Chile  Chile 1,40 m o o o xxx - -
Alfred Schwarz Russisches Kaiserreich 1883  Russland o o o xxx - -
Birger Brodtkorb Norwegen  Norwegen xo xo xo xxx -
16 Benjamin Howard Baker Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 1,35 m xo o xxx - - -
17 Helmer Måhl Schweden  Schweden 1,30 m o - - - - -
ogV Andor Horvag Ungarn 1867  Ungarn - xxx - - - -

Datum: 13. Juli 1912

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation Resultat 1,30 1,40 1,45 1,50 1,55 1,60 1,63 1,66
1 Platt Adams Vereinigte Staaten 48  USA 1,63 m o o o o o xo o xxx
2 Ben Adams Vereinigte Staaten 48  USA 1,60 m o o o o o o xxx -
3 Konstantinos Tsiklitiras Königreich Griechenland  Griechenland 1,55 m o o o xo xo xxx - -
4 Edvard Möller Schweden  Schweden 1,50 m o o o o xxx - - -
Leo Goehring Vereinigte Staaten 48  USA o xo o o xxx - - -
Richard Byrd Vereinigte Staaten 48  USA o o o xo xxx - - -

Datum: 13. Juli 1912

Ray Ewry, der bei den vorangegangenen Spielen die Standsprungwettbewerbe beherrscht hatte, war vom aktiven Leistungssport zurückgetreten. Sein Olympischer Rekord wurde hier nicht erreicht.

Bis auf eine Ausnahme wurden die ersten drei Höhen im ersten Versuch überwunden, nur Leo Goehring brauchte bei 1,40 Meter einen zweiten Versuch. Auch die vierte Höhe von 1,50 Meter schafften alle Springer, Konstantinos Tsiklitiras und Richard Byrd erst im zweiten Versuch. Bei 1,55 Meter schieden Edvard Möller, Goehring und Byrd aus, der Grieche brauchte wieder einen zweiten Versuch und scheiterte dann an der nächsten Höhe von 1,60 Meter. Die Adams-Brüder machten nun den Sieg unter sich aus. Platt übersprang die 1,63 Meter, sein Bruder Ben scheiterte. Platt Adams, sicherer Olympiasieger, versuchte sich danach vergeblich an 1,66 Meter.[1]

Platt Adams’ Goldmedaille war der vierte US-Sieg im vierten und letzten olympischen Wettbewerb in dieser Disziplin.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 119

VideoBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung des Finals im offiziellen Bericht (Memento des Originals vom 7. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/library.la84.org, S. 394–395, engl. (PDF)