Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – Speerwurf beidarmig (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 1912

Der beidarmige Speerwurf bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 9. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 14 Athleten nahmen daran teil. Diese Disziplin war nur 1912 Teil der Programmpunkt der Olympischen Spiele.

Olympische Ringe
Stockholms Olympiastadion, 070310.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin beidarmiger Speerwurf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 14 Athleten aus 4 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 9. Juli 1912
Medaillengewinner
Goldmedaille Juho Saaristo (Finnland Großfurstentum 1883Großfürstentum Finnland FIN)
Silbermedaille Väinö Siikaniemi (Finnland Großfurstentum 1883Großfürstentum Finnland FIN)
Bronzemedaille Urho Peltonen (Finnland Großfurstentum 1883Großfürstentum Finnland FIN)

Olympiasieger wurde der Finne Juho Saaristo vor seinen Landsleuten Väinö Siikaniemi und Urho Peltonen.

Inhaltsverzeichnis

Bestehende RekordeBearbeiten

  • Weltrekorde wurden im beidhändigen Speerwurf nicht geführt.
  • Olympischer Rekord: Da der Wettbewerb erstmals auf dem olympischen Programm stand gab es noch keinen olympischen Rekord.

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Alle Athleten hatten je drei Versuche mit dem linken und dem rechten Arm. Das Endresultat der Vorrunde errechnete sich durch Addition der jeweils besten Weiten. Den besten drei Werfern standen anschließend weitere drei Versuche pro Arm zur Verfügung, wobei die Ergebnisse der ersten drei Durchgänge mit in die Wertung kamen. Der Finaldurchgang fiel dann allerdings aus, weil die drei nach dem Vorkampf führenden Finnen sich darauf einigten, das bestehende Ergebnis so als Endresultat zu übernehmen.

Anmerkung: Die obere Weite bezeichnet das Resultat mit dem rechten, das untere das Ergebnis mit dem linken Arm. Die Weiten, die zur Ermittlung des Gesamtstandes dienten, sind fett gesetzt.

ErgebnisBearbeiten

Platz Name Nation Resultat 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Anmerkung
1 Juho Saaristo Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 109,42 m OR rechter Arm:
linker Arm:
57,64
-
59,88
-
61,00
48,42
OR Speerwurf bestarmig im 3. Versuch
2 Väinö Siikaniemi Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 101,13 m rechter Arm:
linker Arm:
54,09
43,76
-
45,09
-
47,04
3 Urho Peltonen Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 100,24 m rechter Arm:
linker Arm:
-
46,30
53,22
46,63
53,58
46,66
4 Eric Lemming Schweden  Schweden 98,59 m rechter Arm:
linker Arm:
52,23
35,78
58,33
40,26
-
-
5 Arne Halse Norwegen  Norwegen 96,92 m rechter Arm:
linker Arm:
52,05
41,48
55,05
-
-
41,87
6 Richard Åbrink Schweden  Schweden 93,12 m rechter Arm:
linker Arm:
48,78
41,71
50,04
43,08
-
-
7 Daniel Johansen Norwegen  Norwegen 92,82 m rechter Arm:
linker Arm:
48,38
40,99
-
43,19
48,78
44,04
8 Otto Nilsson Schweden  Schweden 88,90 m rechter Arm:
linker Arm:
48,24
38,69
50,21
-
-
-
9 Juho Halme Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 88,54 m rechter Arm:
linker Arm:
-
33,64
52,76
-
54,90
-
10 Arvid Ohrling Schweden  Schweden 87,17 m rechter Arm:
linker Arm:
46,51
40,66
-
-
-
-
11 Sten Hagander Schweden  Schweden 86,80 m rechter Arm:
linker Arm:
42,58
37,68
46,39
40,41
-
-
12 Mór Kóczán Ungarn 1867  Ungarn 86,39 m rechter Arm:
linker Arm:
55,74
29,23
-
30,65
-
-
13 Anders Krigsman Schweden  Schweden 85,80 m rechter Arm:
linker Arm:
43,78
36,09
46,85
38,95
-
-
14 Karl Sonne Schweden  Schweden 84,96 m rechter Arm:
linker Arm:
-
33,52
49,48
36,00
-
36,48

Datum: 9. Juli 1912

Von den 14 Startern kam nur einer nicht aus einem skandinavischen Land: der Ungar Mór Kóczán. Sieben Teilnehmer waren Schweden, vier Finnen und zwei Norweget.
Die drei nach dem Vorkampf führenden Finnen Juho Saaristo, Väinö Siikaniemi und Urho Peltonen einigten sich darauf, keinen Finaldurchgang durchzuführen und die Platzierungen aus dem Vorkampf beizubehalten. Der große Eric Lemming, Olympiasieger im bestarmigen Speerwurf von 1908 und auch hier in Stockholm ging diesmal medaillenleer aus. Für ihn blieb der vierte Platz.[1]
Die 61,00 m, die Juho Saaristo im dritten Versuch mit dem rechten – seinem regulären – Wurfarm erreichte, wurde als offizieller olympischer Rekord im Speerwurf anerkannt.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970 S. 123f

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung im offiziellen Bericht, Seite 403 - 404 (engl.)