Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 110 m Hürden (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 1912

Der 110-Meter-Hürdenlauf bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 11. und 12. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 22 Athleten nahmen daran teil.

Olympische Ringe
Stockholms Olympiastadion, 070310.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin 110-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 22 Athleten aus 15 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 11. Juli 1912 (Vorrunde/Halbfinale)
12. Juli 1912 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Fred Kelly (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille James Wendell (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Martin Hawkins (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Fred Kelly vor seinen Landsleuten James Wendell und Martin Hawkins.

Einziger deutscher Teilnehmer war Hermann von Bönninghausen, der im Halbfinale ausschied. Österreicher und Schweizer waren nicht am Start.

Inhaltsverzeichnis

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Forrest Smithson (Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien) 15,0 s Colombes 16. November 1911[1]
London 25. Juli 1908
Olympischer Rekord London 25. Juli 1908

Smithsons Einstellung seines eigenen Weltrekords von 1908 wurde nach der Gründung des Weltleichtathletikverbandes IAAF 1912 nachträglich anerkannt.

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 11. Juli gab es 11 Vorläufe. Die beiden besten Läufer jedes Durchganges erreichten das Halbfinale, das am gleichen Tag durchgeführt wurde. In diesen sechs Halbfinalläufen konnte sich nur der jeweilige Sieger für das Finale am 12. Juli qualifizieren.
Was die Organisatoren sich bei dieser Form der Abwicklung gedacht haben, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Die einzelnen Vorläufe waren bzgl. der Teilnehmerzahl völlig unterschiedlich besetzt. Zwei Rennen wurden mit drei Athleten ausgetragen, bei allen restlichen Läufen waren nur zwei Sportler am Start, die für ein Weiterkommen natürlich nur ins Ziel kommen mussten. Ein Vorlauf wurde sogar mit nur einem einzigen Hürdensprinter ausgetragen. Von den 22 angetretenen Athleten schieden nur zwei aus, für die allerdings ohne Weiteres in einem der späteren Halbfinals Platz gewesen wäre.

Anmerkung: Die für die jeweils nächste Runde qualifizierten Läufer sind hellblau unterlegt.

VorrundeBearbeiten

 
Géo André (FRA)
 
Ferdinand Bie (NOR)
 
Kenneth Powell (GBR) war auch als Tennisspieler bekannt.

Datum: 11. Juli 1912

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 George Chisholm Vereinigte Staaten 48  USA 15,4 s
2 Károly Solymár Ungarn 1867  Ungarn 15,8 s

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 John Eller Vereinigte Staaten 48  USA 16,0 s
2 Gerard Anderson Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 18,6 s

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Martin Hawkins Vereinigte Staaten 48  USA 16,1 s
2 Géo André Dritte Französische Republik  Frankreich 18,6 s

Vorlauf 4Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Ferdinand Bie Norwegen  Norwegen 16,2 s
2 Valdemar Wickholm Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 16,6 s

Vorlauf 5Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Pablo Eitel Chile  Chile 17,2 s

Vorlauf 6Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Marius Delaby Dritte Französische Republik  Frankreich 16,0 s
2 Vaughn Blanchard Vereinigte Staaten 48  USA 16,0 s
3 Alfredo Pagani Italien 1861  Italien k. A.

Vorlauf 7Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Edwin Pritchard Vereinigte Staaten 48  USA 16,4 s
2 Henry Blakeney Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 17,4 s

Vorlauf 8Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 John Nicholson Vereinigte Staaten 48  USA 15,5 s
2 Daciano Colbacchini Italien 1861  Italien 16,1 s

Vorlauf 9Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Fred Kelly Vereinigte Staaten 48  USA 16,4 s

Vorlauf 10Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 John Case Vereinigte Staaten 48  USA 16,3 s
2 Hermann von Bönninghausen Deutsches Reich  Deutsches Reich 17,0 s

Vorlauf 11Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Kenneth Powell Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 15,6 s
2 James Wendell Vereinigte Staaten 48  USA 15,7 s
3 Frank Lukeman Kanada 1868  Kanada k. A.

HalbfinaleBearbeiten

Datum: 11. Juli 1912

Lauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Kenneth Powell Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 15,6 s
2 John Eller Vereinigte Staaten 48  USA 15,7 s
3 Ferdinand Bie Norwegen  Norwegen 15,8 s
4 Pablo Eitel Chile  Chile k. A.

Lauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Martin Hawkins Vereinigte Staaten 48  USA 15,7 s
2 Daciano Colbacchini Italien 1861  Italien 16,0 s
3 Marius Delaby Dritte Französische Republik  Frankreich 16,2 s
DNF Károly Solymár Ungarn 1867  Ungarn

Lauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 John Nicholson Vereinigte Staaten 48  USA 15,4 s
2 Vaughn Blanchard Vereinigte Staaten 48  USA 15,7 s
3 Hermann von Bönninghausen Deutsches Reich  Deutsches Reich 16,0 s

Lauf 4Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 James Wendell Vereinigte Staaten 48  USA 15,5 s
2 George Chisholm Vereinigte Staaten 48  USA 15,7 s
DNF Gerard Anderson Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien

Lauf 5Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 Fred Kelly Vereinigte Staaten 48  USA 15,6 s
2 Valdemar Wickholm Finnland Großfurstentum 1883  Großfürstentum Finnland 16,6 s
3 Henry Blakeney Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.

Lauf 6Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit
1 John Case Vereinigte Staaten 48  USA 15,6 s
2 Edwin Pritchard Vereinigte Staaten 48  USA 15,6 s
3 Géo André Dritte Französische Republik  Frankreich k. A.

FinaleBearbeiten

 
Szene aus dem Finale, im Hintergrund ist der Sturz Nicholsons zu sehen.

Datum: 12. Juli 1912

Das Finale wurde von fünf US-Amerikanern und einem Briten bestritten.
John Nicholson und James Wendell führten bis zur Hälfte des Rennens, an der achten Hürde stürzte Nicholson. Fred Kelly ging an Wendell vorbei und gewann die Goldmedaille. Wie aus den Zeiten ersichtlich, waren die Abstände der Läufer im Ziel klein. Das Niveau war insgesamt hoch, Forrest Smithsons Weltrekord wurde nur um eine Zehntelsekunde verfehlt.

Es war der vierte Dreifacherfolg von US-Athleten in dieser Disziplin in Folge und der fünfte Olympiasieg eines US-Athleten im fünften olympischen Rennen. Von den bisher 14 Medaillen – 1896 hatte es nur zwei Starter gegeben – wurden 13 von Läufern aus den USA gewonnen.

Platz Name Nation Zeit
1 Fred Kelly Vereinigte Staaten 48  USA 15,1 s
2 James Wendell Vereinigte Staaten 48  USA 15,2 s
3 Martin Hawkins Vereinigte Staaten 48  USA 15,3 s
4 John Case Vereinigte Staaten 48  USA 15,3 s
5 Kenneth Powell Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 15,5 s
John Nicholson Vereinigte Staaten 48  USA DNF

LiteraturBearbeiten

Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 112f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 553 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)