Oliverio Rincón

kolumbianischer Radrennfahrer

Oliviero Rincón Quintana (* 24. April 1968 in Duitama, Boyacá) ist ein ehemaliger kolumbianischer Straßenradsportler. Er war von 1990 bis 1996 und nochmals 1998 Profi.

Oliverio Rincón Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 24. April 1968
Nation KolumbienKolumbien Kolumbien
Disziplin Straße
Karriereende 1998
Internationale Team(s)
1990
1991–1992
1993
1994–1996
1997
1998
Postobón–Manzana
Kelme–Ibexpress
Amaya Seguros
ONCE
kein Profi
Vitalicio Seguros–Grupo Generali
Team(s) als Teammanager
2012–2015 Colombia
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2021

KarriereBearbeiten

Rincón startete seine Profikarriere bei kolumbianischen Team Postóbon. Seine größten Erfolge sind die Etappensiege den Grand-Tours Tour de France 1993, Vuelta a España 1993, Giro d’Italia 1995 und Vuelta a España 1996.
2012 begann er seiner Tätigkeit als Sportlicher Leiter bei Team Colombia. Hier war er für die europäischen Rennen zuständig.[1] Diese Tätigkeit übte er bis 2015 aus.

FamilieBearbeiten

Im Jahr 2000 wurde Rincón zweimal entführt und jedes Mal unversehrt von den Entführern wieder freigelassen.[2]
Sein älterer Bruder Daniel Rincón war auch Radprofi.

ErfolgeBearbeiten

1990
  • Clásica Nacional Marco Fidel Suárez
1991
1993
1994
1995
1996

Grand-Tours-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour199019911992199319941995199619971998
  Giro d’ItaliaGiro5
  Tour de FranceTour16DNF381263
  Vuelta a EspañaVuelta10DNF4562
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung nicht klassifiziert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Administrador: Equipo Colombia Coldeportes es una realidad para el 2012 – NUESTROCICLISMO. In: nuestrociclismo.com. 12. Oktober 2011, abgerufen am 22. Mai 2020 (spanisch).
  2. Agencias: El ex ciclista Oliverio Rincón, liberado ileso por sus captores. In: elpais.com. 31. März 2000, abgerufen am 22. Mai 2020 (spanisch).