Olga Alexandrowna Romanowa

Großfürstin von Russland

Großfürstin Olga Alexandrowna von Russland (russisch Ольга Александровна Романова/ Olga Alexandrowna Romanowa, wiss. Transliteration Ol'ga Aleksandrovna Romanova; * 1. Junijul. / 13. Juni 1882greg. in Peterhof, Russisches Kaiserreich; † 24. November 1960 in Toronto, Kanada) war die jüngste Schwester von Zar Nikolaus II. von Russland.

Großfürstin Olga Alexandrowna Romanowa
Großfürstin Olga Alexandrowna Romanowa
Olga als kleines Mädchen
Olga als kleines Mädchen

LebenBearbeiten

Olga wurde als jüngstes Kind des Zaren Alexander III. und seiner Frau Maria Fjodorowna im Sankt Petersburger Zarenpalast geboren, wo sie mit ihren Geschwistern Nikolaus II., Georgi, Alexander, Xenia und Michail eine behütete Kindheit erlebte. Der Zar legte viel Wert auf ein inniges Familienleben, jedoch starb er früh und Olgas älterer Bruder Nikolaus folgte ihm schon in jungen Jahren auf den Thron. Olga spielte Violine und liebte es zu malen, allgemein lebte sie ein zurückgezogenes Leben in St. Petersburg, bis auch sie in die Unruhen des Ersten Weltkriegs und den russischen Revolutionen mit hineingezogen wurde.

Als ihr Bruder Michail seine nicht standesgemäße Geliebte Natalia Sergejewna Scheremetjewskaja im Ausland heiratete, war sie empört über das ungebührliche Verhalten ihres Bruders und brach mit ihm. Fortan war die Familie gespalten.

Am 27. Julijul. / 9. August 1901greg. wurde sie mit Prinz Peter von Schleswig-Holstein-Gottorf verheiratet. Das Ehepaar richtete sich einen aufwändigen Sommersitz in Gagra am Schwarzen Meer ein. Auf Grund von Peters heimlicher Homosexualität und seinem daher mangelnden Interesse an seiner Frau verlief die Ehe unglücklich.

Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs begann die Großfürstin als Krankenschwester an der Front zu arbeiten.[1] Dort lernte sie Nikolai Kulikowski, einen Oberst der kaiserlichen Armee, kennen. Die Ehe mit Holstein-Gottorp wurde am 16. Oktober 1916 per kaiserlichem Dekret annulliert, im November 1916 heiratete sie den nicht standesgemäßen Nikolai Kulikowski. Dieser Ehe entstammen zwei Söhne: Tichon (1917–1993) und Guri (1919–1984).

Nach der Oktoberrevolution floh sie mit ihrem Mann aus Russland nach Dänemark ins Heimatland ihrer Mutter. Dort lebte sie mit ihr zusammen, bis Maria Fjodorowna 1928 starb. Das Schicksal ihrer Familie, besonders das ihrer beiden Brüder, traf Olga schwer. Mit dem Auftauchen der Gerüchte um das Überleben ihrer Nichte Anastasia fuhr sie 1925 nach Berlin und traf sich mit Anna Anderson, ihrer vermeintlichen Nichte. Schließlich kam sie zu der Überzeugung, dass Anna nicht Anastasia sei.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde sie von Stalins Propaganda der Konspiration mit Deutschland bezichtigt. Mit dem beginnenden Kalten Krieg fühlte sie sich nicht mehr wohl in Dänemark und zog 1948 in eine kleine Stadt bei Toronto in Kanada.

Olga starb am 24. November 1960 in Toronto und fand ihre letzte Ruhe neben ihrem Mann Nikolai auf einem Friedhof der Stadt.

AbstammungBearbeiten

Paul I.
(Kaiser von Russland)
Wilhelmine von Hessen-Darmstadt
 
Friedrich Wilhelm III.
(König von Preußen)
Luise von Mecklenburg-Strelitz
 
Ludwig I.
(Großherzog von Hessen)
Luise
 
Karl Ludwig
(Erbprinz von Baden)
Amalie
 
Friedrich Karl
(Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck)
⚭ Friederike von Schlieben
 
Karl
(Dänischer Statthalter der Herzogtümer Schleswig und Holstein)
⚭ Louise von Dänemark und Norwegen
 
Friedrich
(Prinz von Hessen-Kassel)
⚭ Karoline Polyxene von Nassau-Usingen
 
Friedrich
(Regent von Dänemark)
Sophie Friederike
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nikolaus I.
(Kaiser von Russland)
 
Charlotte
(Kaiserin von Russland)
 
Ludwig II.
(Großherzog von Hessen)
 
Wilhelmine
(Großherzogin von Hessen)
 
Friedrich Wilhelm
 
Luise
 
Wilhelm
 
Louise Charlotte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alexander II.
(Kaiser von Russland)
 
Marie von Hessen-Darmstadt
(Kaiserin von Russland)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Christian IX.
(König von Dänemark)
 
Louise
(Königin von Dänemark)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alexander III.
(Kaiser von Russland)
 
Dagmar
(Kaiserin von Russland)
 
Friedrich VIII.
(König von Dänemark)
 
Georg I.
(König von Griechenland)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nikolaus II.
(Kaiser von Russland)
 
Georgi
 
Xenija
(Großfürstin von Russland)
 
Michail
 
Olga
 
 
 
 
 
 

LiteraturBearbeiten

  • Phenix, Patricia (1999) Olga Romanov: Russia's Last Grand Duchess. Toronto: Viking/Penguin. 306 S. ISBN 0-14-028086-3 (englisch)
  • Vorres, Ian (2001) [1964] The Last Grand Duchess. Toronto: Key Porter Books. 260 S. ISBN 1-55263-302-0 (englisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Olga Alexandrowna Romanowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sister of Czar at Battle Front in Role of Nurse. In: San Antonio Express. Jg. 39, Nr. 293, 20. Oktober 1914, S. 1 (englisch) (Wikimedia Commons).