Oleksij Masikin

ukrainischer Boxer
(Weitergeleitet von Olexij Masikin)
Oleksij Masikin Boxer
Daten
Geburtsname Oleksij Masikin
Geburtstag 16. Februar 1975
Geburtsort Charkiw
Nationalität UkraineUkraine Ukraine
Gewichtsklasse Schwergewicht
Größe 1,96 m
Kampfstatistik als Profiboxer
Kämpfe 31
Siege 14
K.-o.-Siege 4
Niederlagen 15
Unentschieden 2

Oleksij Andrijowytsch Masikin (ukrainisch Олексій Андрійович Мазікін; * 16. Februar 1975 in Charkiw) ist ein ukrainischer Schwergewichtsboxer.

AmateurBearbeiten

Masikin war ein recht erfolgreicher Amateur. Im Jahr 2000 nahm er an den Olympischen Spielen in Sydney teil, schlug den neuseeländischen Vertreter, unterlag aber in der zweiten Runde dem späteren Sieger und Rechtsausleger Audley Harrison nach Punkten.

2001 bei den Amateurweltmeisterschaften in Belfast erzielte er sein bestes Resultat und schlug unter anderem den Kubaner Pedro Carrión, verlor aber im Finale vorzeitig gegen den späteren Profiweltmeister Ruslan Chagayev. Bei den Goodwill Games im gleichen Jahr in Brisbane verlor er gegen Alexander Powetkin und Carrión.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen unterlag Masikin in der zweiten Runde dem italienischen Rechtsausleger Roberto Cammarelle.

ProfiBearbeiten

Oleksij Masikin wurde 2005 Profi in Hamburg, konnte aber die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Hauptproblem. Er besiegte zwar am 15. November 2005 den bis dahin in zehn Kämpfen ungeschlagenen Waleri Tschetschenjew, am 22. August 2006 verlor er jedoch gegen seinen Landsmann Taras Bidenko knapp nach Punkten, seine erste Niederlage als Profi.

Im Kampf am 16. Juni 2007 gegen den kubanischen Amateurweltmeister und Olympiasieger Odlanier Solís, der gegen ihn seinen zweiten Profikampf bestritt, ging Masikin gleich in der ersten Runde k.o. Nach zwei Siegen im Jahr 2007, boxte Masikin gegen Konstantin Airich am 14. März 2008 Unentschieden.

Am 31. August 2008 besiegte Masikin den vorher ungeschlagenen Russen Artur Marabjan. Marabjan ging in der vierten Runde zu Boden und die Punktrichter werteten 119:108, 120:107 und 119:108. Damit sicherte sich Masikin den „Interim WBO Asia Pacific Titel“ im Schwergewicht.

Liste der ProfikämpfeBearbeiten

14 Siege (4 K. o.-Siege), 15 Niederlagen, 2 Unentschieden
Jahr Tag Ort Gegner Ergebnis für Masikin
2005 26. März Deutschland  Erdgas Arena, Riesa, Deutschland Burkina Faso  Roger Foe Sieg / KO 2. Runde
10. Mai Spanien  Pueblo Espanol, Palma de Mallorca, Spanien Vereinigtes Konigreich  Garry Delaney Punktsieg (einstimmig) / 4 Runden
18. Juni Kroatien  Amphitheater Arena, Pula, Kroatien Spanien  David Blanco Punktsieg (einstimmig) / 4 Runden
9. Juli Deutschland  Life Sportpark Herrenkrug, Magdeburg, Deutschland Turkei  Engin Solmaz Punktsieg / 4 Runden
29. Oktober Deutschland  TURM Erlebnis City, Oranienburg, Deutschland Lettland  Aleksandrs Borhovs Punktsieg (einstimmig) / 4 Runden
15. November Deutschland  Hohenstaufenhalle, Goeppingen, Deutschland Belgien  Valery Chechenev Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
2006 28. Februar Deutschland  Alte Reithalle, Stuttgart, Deutschland Tschechien  Pavel Vanacek Sieg / KO 1. Runde
25. März Deutschland  TURM Erlebnis City, Oranienburg, Deutschland Frankreich  Antoine Palatis Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
29. April Deutschland  Hanns-Martin-Schleyer Halle, Stuttgart, Deutschland Russland  Suren Kalachyan Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
22. August Deutschland  Universum Gym, Wandsbek, Deutschland Ukraine  Taras Bidenko Punktniederlage (Mehrheitsentscheidung) / 10 Runden
2007 27. Februar Ukraine  Sport Palace, Kiev, Ukraine Vereinigte Staaten  Sedreck Fields Punktsieg (einstimmig) / 8 Runden
16. Juni Turkei  Atatürk Sport Salonu, Ankara, Türkei Kuba  Odlanier Solís Niederlage / KO 1. Runde
27. September Russland  Vodoley, Ekaterinburg, Russland Vereinigte Staaten  Andrey Kokoulin Punktsieg (einstimmig) / 6 Runden
17. November Deutschland  Sporthalle "Neue Zeit", Schwedt, Deutschland Turkei  Engin Solmaz Sieg / TKO 5. Runde
2008 14. März Deutschland  Zenith – Die Kulturhalle, München, Deutschland Deutschland  Konstantin Airich Unentschieden
31. August Russland  Yubileyny, Yugorsk, Russland Russland  Artur Marabyan Punktsieg (einstimmig) / 12 Runden
2009 24. Oktober Deutschland  Kugelbake-Halle, Cuxhaven, Deutschland Tschechien  Ondrej Pala Punktniederlage (einstimmig) / 8 Runden
18. Dezember Polen  MOSiR Hall, ul. Ks. Skorupki 21, Lodz, Polen Polen  Andrzej Wawrzyk Punktniederlage (einstimmig) / 10 Runden
2010 23. Januar Deutschland  Kugelbake-Halle, Cuxhaven, Deutschland Deutschland  Konstantin Airich Unentschieden
27. März Deutschland  Sporthalle, Alsterdorf, Deutschland Kuba  Juan Carlos Gómez Niederlage / KO 3. Runde
2011 1. April Deutschland  Digibet Pferdesportpark, Lichtenberg, Deutschland Tschechien  Ondrej Pala Niederlage / Aufgabe 7. Runde
29. Oktober Deutschland  McFit, Kreuzberg, Deutschland Deutschland  Maximilian Rabe Sieg / KO 1. Runde
2012 25. Februar Deutschland  Porsche-Arena, Stuttgart, Deutschland Deutschland  Edmund Gerber Niederlage / Aufgabe 5. Runde
2013 22. Februar Rumänien  Strada Henri Coanda, Galati, Rumänien Deutschland  Christian Hammer Niederlage / Aufgabe 6. Runde
15. Juni Deutschland  Karl Eckel Halle, Hattersheim am Main, Deutschland Syrien  Manuel Charr Niederlage / TKO 3. Runde
14. Dezember Ukraine  Ice Palace "Terminal", Brovari, Ukraine Russland  Vladimir Tereshkin Punktniederlage (einstimmig) / 8 Runden
2014 12. Dezember Deutschland  Eintracht Berlin Sportzentrum, Schoeneberg, Deutschland Kanada  Franz Rill Punktniederlage / 8 Runden
2015 20. Juni Danemark  Ballerup Super Arena, Ballerup, Dänemark Schweden  Otto Wallin Niederlage / KO 2. Runde
2017 22. Dezember Deutschland  Sporthalle, Hamburg, Deutschland Kroatien  Agron Smakici Niederlage / KO 1. Runde
2019 2. März Deutschland  Maritim Hotel, Magdeburg, Deutschland Deutschland  Hussein David Muhamed Niederlage / TKO 4. Runde
25. Mai Polen  Hala widowiskowo-sportowa, ul. Złotnicza 12, Jelenia Gora, Polen Polen  Marcin Siwy Niederlage / KO 4. Runde

WeblinksBearbeiten