Ole Paus (Musiker)

norwegischer Schriftsteller, Dichter, Musiker und Sänger
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lebenslauf, umfangreiche musikalische Karriere, Bedeutung, Quellen/Links
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Ole Paus

Ole Christian Paus (* 9. Februar 1947) (Aussprache: [uːlɛ pæʉs]) ist ein norwegischer Musiker, Sänger, Schriftsteller und Dichter.

Er war einer der zentralen Figuren der sogenannten norwegischen Balladenwelle (visebølgen) in den 1970er Jahren. In den 1970er und 1980er Jahren machte er sich besonders durch seinen sozialkritischen Texte bekannt. Er wurde später für seine poetischen Werke bekannt.

Sein Lied „Mitt lille land“ wurde von zahlreichen Künstlern gecovert und wurde ab 2011 als „neue Nationalhymne“ bezeichnet.[1] Ole Paus führte auch durch eine Fernsehserie mit dem Titel „Mitt lille land“.

Er ist Sohn des Generals Ole Paus, Urenkel des Stahlgroßhändlers Ole Paus und Vater des Komponisten Marcus Paus.

DiskographieEdit

  • Der ute – der inne (1970)
  • Garman (1972)
  • Blues for Pyttsan Jespersens pårørende (1973)
  • Zarepta (1974)
  • Lise Madsen, Moses og de andre (mit Ketil Bjørnstad) (1975)
  • I anstendighetens navn (1976)
  • Paus-posten (1977)
  • Nye Paus-posten (1977)
  • Sjikaner i utvalg (1978)
  • Kjellersanger (1979)
  • Noen der oppe (1982)
  • Bjørnstad/Paus/Hamsun (mit Ketil Bjørnstad) (1982)
  • Svarte ringer (1982)
  • Grensevakt (1984)
  • Muggen manna (1986)
  • Stjerner i rennesteinen (1989)
  • Salmer på veien hjem (mit Kari Bremnes und Mari Boine Persen)(1991)
  • Biggles' testamente (1992)
  • Hva hjertet ser (1995)
  • Stopp pressen! Det grøvste fra Paus-posten (1995)
  • To Rustne Herrer (mit Jonas Fjeld) (1996)
  • Pausposten Extra! (1996)
  • Det begynner å bli et liv(1998)
  • Damebesøk (mit Jonas Fjeld) (1998)
  • Den velsignede (2000)
  • Kildens bredd (mit Ketil Bjørnstad) (2002)
  • Tolv Rustne Strenger (mit Jonas Fjeld) (2003)
  • En bøtte med lys (2004)
  • Sanger fra et hvitmalt gjerde i sjelen (2005)
  • Den stilleste timen (Charity-Song für die Erdbebenopfer in Haiti) (2010)
  • Avslutningen (2013)
  • Froland – 17 sanger (mit Ketil Bjørnstad, 2015)

QuellenEdit

  1. Verdig tilstandsrapport fra nasjonalartistene, BT.no