Office of Technology Assessment

US-amerikanische Organisation
OTA seal.png

Das Office of Technology Assessment (OTA) war eine Einrichtung der Vereinigten Staaten, die die Mitglieder und Gremien des US-Kongresses in wissenschaftlichen und technischen Fragen beriet.

OTA bestand von 1972 bis 1995 und ist von der Art der wissenschaftlichen Aufgaben mit dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag, von der institutionellen Einbindung und Größe mit dem Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages vergleichbar.

OTA wurde 1972 per Gesetz gegründet.[1] Innerhalb von 24 Jahren wurden 750 Studien erstellt. Zum Zeitpunkt der Schließung im September 1995 zählte die Einrichtung 143 Beschäftigte und verfügte über ein Jahresbudget von 21,9 Millionen US-Dollar.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Bruce A. Bimber: The politics of expertise in Congress : the rise and fall of the office of technology assessment. State University of New York Press, New York 1996, ISBN 0-7914-3059-6.

WeblinksBearbeiten

Commons: Office of Technology Assessment – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Technology assessment act of 1972, 86 Stat. 797. Full Title: An Act to establish an Office of Technology Assessment for the Congress as an aid in the identification and consideration of existing and probable impacts of1957'1043-10267 technological application to amend the National 'Science Foundation Act of 1950 land for other purposes (PDF)
  2. Warren E. Leary: Congress's Science Agency Prepares to Close Its Doors. In: New York Times vom 24. September 1995, S. 26. (Archiv-Version)