Odise Roshi

albanischer Fußballspieler

Odise Roshi (* 22. Mai 1991 in Fier) ist ein albanischer Fußballspieler, der als Leihspieler von Akhmat Grosny bei Diósgyőri VTK unter Vertrag steht. Seine bevorzugte Position ist das offensive Mittelfeld.

Odise Roshi
Odise Roshi - Albania U-21 (1).jpg
Personalia
Geburtstag 22. Mai 1991
Geburtsort FierAlbanien
Größe 187 cm
Position Offensives Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2009 Apolonia Fier 11 (0)
2009–2011 Flamurtari Vlorë 50 (8)
2011–2012 1. FC Köln 20 (1)
2012–2015 FSV Frankfurt 74 (6)
2015–2016 HNK Rijeka 20 (1)
2016– Terek Grosny 84 (11)
2021– → Diósgyőri VTK (Leihe) 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007–2008 Albanien U-17 5 (0)
2009–2011 Albanien U-21 12 (7)
2011– Albanien 58 (8)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. März 2020

2 Stand: 27. März 2020

KarriereBearbeiten

Beginn in AlbanienBearbeiten

Roshi begann seine Karriere bei Apollonia Fier. Nach seinem Wechsel zum KS Flamurtari Vlora gewann er mit dem Verein am 6. Mai 2009 den Kupa e Shqipërisë, den nationalen Landespokal und wurde 2011 Zweiter der Meisterschaft.

1. FC KölnBearbeiten

Zur Saison 2011/12 wechselte Roshi zum 1. FC Köln. Er unterschrieb bei den Geißböcken einen bis zum 30. Juni 2015 gültigen Vertrag.[1] Am 6. August 2011 kam er zu seinem ersten Bundesligaeinsatz, als er beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg für Kevin Pezzoni eingewechselt wurde. Sein erstes Tor schoss er am 5. Februar 2012 beim Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern.

FSV FrankfurtBearbeiten

In der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 wurde Roshi von Trainer Holger Stanislawski aus dem Profikader aussortiert und in die zweite Mannschaft versetzt.[2] Anfang August 2012 wurde er dann für ein Jahr an den Ligakonkurrenten FSV Frankfurt ausgeliehen.[3][4][5] Zur Saison 2013/14 wurde Roshi fest verpflichtet. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.[6] Dieser Vertrag wurde nicht verlängert und Roshi verließ den FSV nach drei Jahren.

HNK RijekaBearbeiten

Im Sommer 2015 wechselte Roshi nach Kroatien zu HNK Rijeka.[7] Hier spielte er anderthalb Jahre, absolvierte 21 Partien und schoss dabei ein Tor. Durch einen Einsatz in der Hinrunde der Saison 2016/17 war er Teil der Meistermannschaft, die am Ende den nationalen Titel feiern konnte.

Akhmat GrosnyBearbeiten

Dann folgte 2016 der Wechsel zum russischen Erstligisten Terek Grosny.

Diósgyőri VTKBearbeiten

Am 16. Februar 2021 wurde Roshi zum ungarischen Erstligisten Diósgyőri VTK ausgeliehen bis zum Ende der Saison.

NationalmannschaftBearbeiten

Roshi spielte fünfmal für die U-17- und zehnmal für die albanische U-21 Nationalmannschaft. Für die U-21-Nationalmannschaft konnte er sieben Treffer erzielen.

Am 7. Oktober 2011 debütierte er in der A-Nationalmannschaft bei der 0:3-Niederlage im EM-Qualifikationsspiel in Paris gegen Frankreich. Seinen ersten Länderspieltreffer markierte er beim EM-Qualifikationsspiel am 16. Oktober 2012 in Tirana beim 1:0-Erfolg gegen Slowenien.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das albanische Aufgebot aufgenommen. Im Auftaktspiel gegen die Schweiz stand er in der Anfangself. Gegen Frankreich und Rumänien kam er jeweils als Einwechselspieler zum Einsatz. Obwohl in der letzten Partie ein Sieg gelang, schied das Team als einer der beiden schlechtesten Gruppendritten aus.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FC verpflichtet Odise Roshi, fc-koeln.de
  2. Konzentrierte Saisonvorbereitung - Lizenzkader verkleinert
  3. fc-koeln.de: Odise Roshi zum FSV Frankfurt. 6. August 2012, abgerufen am 6. August 2012.
  4. 1. FC Köln verleiht Albaner Roshi an FSV Frankfurt. In: transfermarkt.de, 6. August 2013, abgerufen am 23. März 2013.
  5. Köln verleiht Roshi nach Frankfurt.@1@2Vorlage:Toter Link/backfrommobil.transfermarkt.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: transfermarkt.de, 6. August 2012, abgerufen am 23. März 2013.
  6. Odise Roshi bleibt zwei weitere Jahre beim FSV Frankfurt, 17. Mai 2013, abgerufen am 16. Mai 2013.
  7. Meldung auf nk-rijeka.hr