Hauptmenü öffnen

Oberwestern ist ein Ortsteil der Gemeinde Westerngrund im bayerischen Landkreis Aschaffenburg. Der Ort hat 706 Einwohner.

Oberwestern
Gemeinde Westerngrund
Koordinaten: 50° 6′ 56″ N, 9° 14′ 31″ O
Höhe: 257 m ü. NN
Einwohner: 706 (20. Jun. 2012)
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Mit einer Fahne markierter (ehemaliger) geographischer Mittelpunkt der Europäischen Union in der Schulzengrundstraße von Oberwestern
Mit einer Fahne markierter (ehemaliger) geographischer Mittelpunkt der Europäischen Union in der Schulzengrundstraße von Oberwestern
Mittelpunkt Europas im Juni 2017

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Oberwestern liegt auf 257 m ü. NN[1] an der Straße zwischen Unterwestern und Huckelheim im Westerngrund, einem Seitental des Kahltales, durch das der Westerbach fließt.

Nach dem Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union lag vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2013 der geographische Mittelpunkt der EU in der Gemarkung Oberwestern am Schulzengrundbach(Lage).[2][3] Davor war der Mittelpunkt im Ort Meerholz in Hessen. Nachdem das bisherige französische Überseeterritorium mit Sonderstatus Mayotte zu einem regulären Département Frankreichs erklärt wurde und am 1. Januar 2014 als ein Gebiet in äußerster Randlage („OMR“: Outermost Regions) Teil der Europäischen Union wurde, hat sich dieser Punkt am 1. Januar 2014 etwa 500 m nach Süden verschoben (Lage).

Sofern der Brexit vollzogen wird, kann sich der Mittelpunkt in die Gemeinde Veitshöchheim bei Würzburg verschieben.[4][5]

Der topographisch höchste Punkt der Dorfgemarkung befindet sich nordwestlich des Ortes, am Ziegelberg mit 358 m ü. NN (Lage), der niedrigste liegt am Westerbach auf 229 m ü. NN (Lage).[6]

NameBearbeiten

Seinen Namen hat der Ort vom Bach Western (heute Westerbach), an dem er liegt.[7] Zur Bedeutung des Namens siehe Name des Westerbachs und zu früheren Schreibweisen im Artikel Westerngrund den Abschnitt: Frühere Schreibweisen.

GeschichteBearbeiten

Oberwersten wurde bereits vor 700 Jahren urkundlich erwähnt und hatte ab Mitte des 15. Jahrhunderts eine Kapelle Zum Heiligen Kreuz. Die Kirche Oberwestern wurde 1828 errichtet.

Die Gemeinde Oberwestern gehörte zum Bezirksamt Alzenau, das am 1. Juli 1862 gebildet wurde. Dieses wurde am 1. Januar 1939 zum Landkreis Alzenau in Unterfranken.

Am 1. Januar 1972 wurde Oberwestern in die Gemeinde Westerngrund eingegliedert.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Oberwestern – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. gemessen an der Kirche
  2. Westerngrund ist Mittelpunkt der Europäischen Union
  3. Der Mittelpunkt ist eine feuchte Wiese in Oberwestern
  4. Verliert Westerngrund den EU-Mittelpunkt?
  5. Kurzer Ruhm, Tagesspiegel vom 30. Dezember 2016
  6. BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  7. Wolf-Armin von Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken. C. H. Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 240–241 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  8. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 418.