Oberleitungsbus Pjöngjang

Oberleitungsbussystem in Nordkorea
Logo
Oberleitungsbus Pjöngjang
Bild
Ein Oberleitungsbus vor der Zentrale der Partei der Arbeit auf dem Kim-Il-sung-Platz.
Basisinformationen
Staat Nordkorea
Stadt Pjöngjang
Eröffnung 30. April 1962
Infrastruktur
Streckenlänge 57 km
Betriebshöfe 3
Betrieb
Linien 10
Linienlänge 57 km
Fahrzeuge Ch’ŏllima-9.25, Ch’ŏllima-90, Ch’ŏllima-091 und weitere.
Statistik
Bezugsjahr 2015

Der Oberleitungsbus Pjöngjang ist das Oberleitungsbussystem der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. Es trägt zusammen mit der Metro Pjöngjang und der Straßenbahn Pjöngjang die Hauptlast des öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt.

GeschichteBearbeiten

Am 30. April 1962 wurden die ersten Linien offiziell in Betrieb genommen. Das Netz wird stetig ausgebaut.

Zu Beginn gab es drei Linien; Pjöngjang West – Hauptbahnhof Pjöngjang, HwanggumbolTriumphbogen, MunsuKaufhaus Nr. 2.

 
Abgestellte O-Busse

Der 2014 eingestellte Streckenabschnitt Songyo–Songsin der Straßenbahn wurde auf O-Bus-Betrieb umgestellt.[1] Auf einer Teilstrecke verkehrten dort bereits vor Einführung der Straßenbahn Obusse.

Seit dem Frühjahr 2016 verkehrt eine neue (10,1 km lange) Linie vom Hauptbahnhof über die Mirae-Straße zum Palast der Wissenschaft und Technik auf der Insel Ssuk-sŏm, die Zufahrt erfolgt über die Chungsong-Brücke.[2] Im gleichen Jahr wurde eine neue Wagenhalle in Pyongyang-yok (Nähe Hauptbahnhof) in Betrieb genommen.[3]

2018 verkehrten zehn Linien.[4] Liniennummern werden nicht verwendet.

FahrzeugeBearbeiten

Die meisten Fahrzeuge stammen vom heimischen Hersteller Oberleitungsbuswerke Pjöngjang. Häufigster Typ ist der Ch’ŏllima-091. Daneben existieren noch einige ältere Modelle mit hoher Lebensdauer.[5] Insgesamt besteht der Fuhrpark aus über 300 Fahrzeugen. Einige umgerüstete Ikarus-Busse werden zum Oberleitungsbus Sariwŏn weitergegeben. Der Betreiber plant 200 neue Fahrzeuge zu beschaffen um den Altbestand (20 %) ausmustern zu können.[3]

TriviaBearbeiten

 
Solowagen 141 verfügte im Jahr 2010 über 30 Sterne, hatte damals somit bereits einen Tachostand von über 1.500.000 Kilometern

Für je 50.000 Kilometer Fahrleistung wird außen ein Stern auf den entsprechenden Oberleitungsbus angebracht. Es sind Fahrzeuge im Bestand, die bereits mehr als 2,5 Millionen Kilometer zurückgelegt haben.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Oberleitungsbus Pjöngjang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 26. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trolleymotion.eu
  2. http://www.nordkorea-info.de/der-palast-der-wissenschaft-und-technik-auf-der-insel-ssuk.html
  3. a b http://www.trolleymotion.eu/www/index.php?id=38&L=0&n_ID=2532. Pyongyang [KP] - Erweiterung des Netzes und neue Wagenhalle. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 11. Februar 2018; abgerufen am 10. Februar 2018 (deutsch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trolleymotion.eu
  4. https://transphoto.ru/photo/1105884/?gid=1760
  5. http://www.jingpeng.de/trolleybus.htm
  6. Archivierte Kopie InternetArchiveBot (Memento vom 16. August 2016 im Internet Archive)