Oberkerschen

Kleinstadt in Luxemburg

Oberkerschen (lux.: Uewerkäerjeng, frz.: Hautcharage) ist eine Ortschaft in der luxemburgischen Gemeinde Käerjeng. Seine Nachbarn sind Küntzig, Fingig, Hivange, Schouweiler, Niederkerschen und Linger.

Oberkerschen (dt.)
Uewerkäerjeng (lux.)Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Deutschland/Wartung/Alternativname
Hautcharage (frz.)Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Deutschland/Wartung/Alternativname
Gemeinde Käerjeng
Koordinaten: 49° 35′ N, 5° 55′ OKoordinaten: 49° 34′ 33″ N, 5° 54′ 36″ O
Einwohner: 1804 (15. Okt. 2020)[1]
Oberkerschen (Luxemburg)
Lage von Oberkerschen in Luxemburg
Bild von Oberkerschen

GeographieBearbeiten

Oberkerschen liegt im südwestlichen Teil von Luxemburg. Der „Mierbaach“, der von der „Boufferdenger Muer“ entspringt, läuft durch Oberkerschen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert.
  • Das Péiteschhaus im Maria-Theresiestil und Geburtshaus von Michel Gloesener.
  • Der alte Wäschbur
  • Das Naturreservat vom kleinen Tal beim alten Wäschbur

SportBearbeiten

Im Jahre 1971 konnte sich der frühere Fußballverein Jeunesse Hautcharage für den Europapokal der Pokalsieger der Saison 1971/72 qualifizieren. Gegen seinen Erstrundengegner, dem Europapokalsieger des Vorjahres FC Chelsea, erlitt der Klub mit 0:8 und 0:13 zwei deutliche Niederlagen und schied aus. 1997 sind die beiden Vereine Jeunesse Hautcharage und US Bascharage fusioniert. Heute kennt man den Klub als UN Käerjéng 97.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Michel Wolter, Bürgermeister und früherer Innenminister Luxemburgs

WeblinksBearbeiten

Commons: Hautcharage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Administration Communale de Käerjeng: La commune en chiffres