Oberhergheim

französische Gemeinde

Oberhergheim ist eine französische Gemeinde mit 1202 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller und zum Kanton Ensisheim.

Oberhergheim
Wappen von Oberhergheim
Oberhergheim (Frankreich)
Oberhergheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Ensisheim
Gemeindeverband Centre du Haut-Rhin
Koordinaten 47° 58′ N, 7° 24′ OKoordinaten: 47° 58′ N, 7° 24′ O
Höhe 197–207 m
Fläche 19,86 km2
Einwohner 1.202 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km2
Postleitzahl 68127
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Obehergheim liegt am linken Ufer der Ill, auf der rechten Seite verläuft der Canal Vauban, der hier nach Nordosten in Richtung Neuf-Brisach abbiegt. Im Westen reicht das Gemeindegebiet bis an die Alte Thur.

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Oberhergheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Gebweiler im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.[1]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 1.042[1] 874 894 903 957 1071 1102 1212 1202

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der 1844 fertiggestellten klassizistischen St.-Leodegar-Kirche (Église Saint-Léger) befindet sich eine denkmalgeschützte Orgel aus dem Jahre 1853, die sowohl plastisch als auch musikalisch als eine der besterhaltenen und repräsentativsten ihrer Zeit gilt.

 
Kirche St. Leodegar
 
Schule
 
Geodätische Stele

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 374–376.

WeblinksBearbeiten

Commons: Oberhergheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. a b Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Gebweiler