Oberösterreichischer Landtag

Der Oberösterreichische Landtag ist das Landesparlament des österreichischen Bundeslandes Oberösterreich. Er wählt die Mitglieder der Landesregierung und übt die gesetzgebende Gewalt des Landes aus. Der Sitz des Landtages ist das Landhaus in Linz. Während der COVID-19-Pandemie wird der Ursulinenhof als Ausweichquartier genutzt.[1]

Oberösterreichischer Landtag
Basisdaten
Sitz: Landhaus in Linz
Legislaturperiode: sechs Jahre
Erste Sitzung: 1920
Abgeordnete: 56
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 26. September 2021
Nächste Wahl: 2027
Vorsitz: Landtagspräsident Max Hiegelsberger (ÖVP)
      
Sitzverteilung:
  • ÖVP 22
  • FPÖ 11
  • SPÖ 11
  • GRÜNE 7
  • NEOS 2
  • MFG 3
  • Website
    www.ooe-landtag.at

    Der Landtag setzt sich aus 56 Abgeordneten zusammen. Die Gesetzgebungsperiode beträgt sechs Jahre. Zuletzt wurde am 26. September 2021 eine Wahl abgehalten (Landtagswahl in Oberösterreich 2021). Das Bundesland ist in die Wahlkreise Linz und Umgebung, Innviertel, Hausruckviertel, Traunviertel und Mühlviertel geteilt, die sich aus den 15 politischen Bezirken und den drei Statutarstädten zusammensetzen.

    Der direkte Vorgänger des oberösterreichischen Landtages war die Provisorische Landesversammlung Oberösterreich unmittelbar nach Ende des Ersten Weltkrieges.

    Siehe auchBearbeiten

    LiteraturBearbeiten

    • Wolfgang Pesendorfer: Der Oberösterreichische Landtag, Universitätsverlag Rudolf Trauner, Linz 1989 online
    • Wolfgang Steiner: Der Oberösterreichische Landtag: Das Parlament des Landes Oberösterreich – Geschichte.Daten.Funktion, Trauner Verlag, Linz 2019, ISBN 978-3-99062-203-2

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Landtag kehrt in Pandemie-Ausweichquartier zurück. In: nachrichten.at/APA. 9. November 2021, abgerufen am 9. November 2021.