Nylands mekaniske verksted

norwegische Werft

Nylands mekaniske verksted war eine norwegische Werft in Christiania am Grønlandsleiret. Neben Dampfschiffen und Dampfmaschinen wurden Dampflokomotiven hergestellt.

Nylands mekaniske verksted in Oslo 1961

GeschichteBearbeiten

Nylands mekaniske verksted wurde 1854 von Jacob Smith Jarmann und dem Ingenieur Prosper Nørbech gegründet. Ab 1857 zog die Werkstatt an die Mündung des Akerselva in Bjørvika, wo bis 1860 ein großes Fabrikgebäude am westlichen Flussufer erbaut wurde. Auf diesem Grundstück in Oslo wurde die Werkstatt bis 1971 betrieben.

Mit Baunummer 4 wurde 1864 das erste spezielle Walfangboot der Welt ausgeliefert. Die Hälfte der Dampfschiff-Flotte Norwegens bis 1870 wurde entweder durch Nyland oder durch Akers mek. Verksted gebaut, etwa 50 Schiffe insgesamt. Jarmann zog sich 1878 aus dem Betrieb zurück.

Nylands mekaniske verksted ging am 5. April 1879 in Konkurs. Am 24. Mai 1881 erfolgte eine Neugründung als Nylands verksted.

Um 1900 war Nyland mit über 1.000 Mitarbeitern die größte Werft in Norwegen. Es waren zwei Schwimmdocks vorhanden. Statistisk Sentralbyrå (deutsch Statistisches Zentralbüro) verzeichnete 1909 689 Mitarbeiter bei Nylands Verksted sowie 663 Mitarbeiter bei Akers mek. Verksted.

Nach 1950 wurden die Schiffe immer größer, und ihr Bau musste rationeller durchgeführt werden. Die über 100 Jahre alten Produktionsanlagen in Bjørvika wurden zu klein.

1956 wurde Nyland durch den Aufkauf der Aktienmehrheit von A/S Akers mek. Verksted übernommen und später mit dieser (heute STX Europe) verschmolzen. Bis zum Zusammenschluss stellte die Werft über 350 Schiffe her, dazu zahlreiche Industriemaschinen und Eisenbahnwagen. Von den Schiffen waren über 100 Stück Walfangboote und 50 Passagierschiffe.

1967 wurden die Werke von Akers in Pipervika und Nyland in Bjørvika unter eine gemeinsame Verwaltung gestellt und die beiden Produktionsstätten als Nyland Vest und Nyland Øst bezeichnet. Die alte Nylands-Werkstatt (Nyland Øst) wurde 1971 stillgelegt. Nylands Verksted war danach von 1971 bis 1982 die Bezeichnung für Akers verft in Pipervika.

Auf dem ehemaligen Fabrikgelände wurde 2008 das Opernhaus Oslo eröffnet.

Schiffbau bei Nylands Mekaniske VerkstedBearbeiten

Nr. Ausgeliefert Name Typ Tonnage Reederei Heimathafen Bemerkung
1 1861 Engebret Soot Passagierschiff 30 BRT Fredrikshalds saugbrugsforening Halden Museumsschiff
4 1864 Spes & Fides Walfangboot 86 BRT Svend Foyn Tønsberg
11 1866 Hansteen Forschungsschiff 114 BRT Norges geografiske oppmåling Trondheim Museumsschiff
65 1887 Turisten Passagierschiff 76,41 BRT Fredrikshalds-Vasdragets Dambskibsselskab Halden Museumsschiff
342 1939 KNM Otra Minensuchboot 361 BRT Norwegische Marine - im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt
343 1939 KNM Rauma Minensuchboot 361 BRT Norwegische Marine - im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt
374 1950 Sandnes Passagierschiff 1534 BRT Sandnæs Dampskibs-Aktieselskab Sandnes Museumsschiff
376 1954 Lionne Frachtschiff 2207 BRT A. Mohn Oslo
398 1965 KNM Sleipner Korvette 780 BRT Norwegische Marine -

Bilder der SchiffeBearbeiten

Lokomotivbau bei Nylands Mekaniske VerkstedBearbeiten

Baunummer Ausgeliefert Baureihe Achsfolge Gesellschaft Bemerkungen
7 1896 NHJ D Nr. 84 B Norsk Hoved-Jernbane von NSB übernommen, am 4. Juli 1962 ausgemustert
8 1898 NHJ D Nr. 89 B Norsk Hoved-Jernbane von NSB übernommen, am 14. April 1954 ausgemustert

WeblinksBearbeiten

Commons: Nylands mekaniske verksted – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 59° 54′ N, 10° 45′ O