Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Nutzerverfolgung

Nutzerverfolgung (von engl. User-Tracking [ˈjuːzə(r) ˈtrækɪŋ]) ist ein Instrument der Webanalytik, welches Daten über das Verhalten von Benutzern sammelt. Quellen für Informationen sind IP-Adressen, Metainformationen innerhalb der HTTP-Protokolle oder die Browserhistorie der Webbrowser.[1] Die gesammelten Daten dienen meist zur Kundenprofilbildung. Unternehmen haben aufgrund der umfangreichen Verwendungsmöglichkeiten großes Interesse an diesen Daten, sammeln selbst Informationen mittels Webseiten-Plug-Ins[2] oder kaufen Kundendaten bei spezialisierten Firmen ein.[3]

Inhaltsverzeichnis

TrackingmethodenBearbeiten

Mittlerweile gibt es mehrere Programme oder Unternehmen die auf Webanalyse spezialisiert sind. Meist werden solche Analysemittel zur Kategorisierung von Benutzern herangezogen.

  • Activity Tracking: Software dieser Kategorie wird zur Verfolgung von Benutzeraktivitäten verwendet. Informationen über Mausbewegungen und die Navigation der Benutzer innerhalb einer Webseite erleichtern den Entwicklungsprozess eines Onlineauftritts. Klickpfade und Scrollverhalten eines Benutzers geben in der Testphase eines Systems wertvolle Auskunft über den Erfolg einer Benutzeroberfläche und deren Gestaltung.[4]
  • IP-Adressen: Diese dienen nicht direkt der Verfolgung von Benutzern, speichern jedoch wertvolle Informationen, die nach einer Analyse das Verhalten des Besitzers dieser IP preisgeben. Da IP-Adressen einem Client eindeutig zugeordnet werden können, ist die Speicherung benutzerbezogener Daten möglich, womit ein auf diesen Benutzer bezogenes Online-Angebot einer Webseite und personalisierte Werbung ermöglicht wird. Durch Cookies, Referrer und Logdateien werden ebenfalls Informationen über jeden Besucher gesammelt. Der erworbene Datenvorrat kann auch zur Preisdiskriminierung verwendet werden.
  • Eye-Tracking: Während der Interaktion eines Systems werden Augenbewegungen des Benutzers erfasst, um die Abarbeitungsreihenfolge von Informationen zu analysieren. Vor allem Benutzeroberflächen können somit an Kundenbedürfnisse angepasst werden. Die Überwachung der durch die Augen fixierten Punkte ermöglicht eine besucherbezogene Sichtweise.
  • Spyware: Unterprogramme, die unwissentlich vom User mit einem anderen Programm heruntergeladen und installiert werden. Derartige Software sammelt während der Benutzung des heruntergeladenen Programms, meist auch obwohl dessen Funktionen nicht aktiv ausgeführt werden, benutzerbezogene Daten.

KritikBearbeiten

Daten- und Privatsphärenschützer kritisieren Trackingmethoden zur Datensammlung. Die „Durchleuchtung“ des Menschen, oder auch der gläserne Mensch, ist ein heikles Thema in der Informationsverarbeitung und -sammlung. 2014 wurde Facebook aufgrund entdeckter Spyware in deren Messenger-Applikation für Smartphones kritisch begutachtet.[5] Da sich einige Benutzer von Webbrowsern gegen User-Tracking geäußert haben, stellen Anbieter Anti-Track-Plug-Ins zur Verfügung.

LiteraturBearbeiten

  • Marit Köhntopp, Kristian Köhntopp: Datenspuren im Internet. In: Computer und Recht. 4. Auflage. 2000, ISSN 0179-1990, S. 248–257. (online)
  • Huaiqing Wang, Matthew K. O. Lee, Chen Wang: Consumer Privacy Concers about Internet Marketing. In: Communications of the ACM. 3. Auflage. Band 41, 1998, ISSN 0001-0782. (online)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Oberle, Bettina Berendt, Andreas Hotho, Jorge Gonzalez: Advances in Web Intelligence. Springer-Verlag, Berlin/ Heidelberg 2003, ISBN 3-540-40124-5, S. 155–164.
  2. Richard Atterer, Monika Wnuk, Albrecht Schmidt: Knowing the user's every move: user activity tracking for website usability evaluation and implicit interaction. ACM, New York 2006, ISBN 1-59593-323-9, S. 203–212.
  3. Matthias Enzmann, Claudia Eckert: Pseudonymes Einkaufen physischer Güter. Fraunhofer Institut für sichere Kooperation
  4. Margit Berner: Suchmaschinen-Marketing: Eine neue Form des Online-Dialogmarketings. diplom.de, 2004, ISBN 3-8324-8230-X.
  5. Facebook’s Messenger App Has More Spyware Than Products Designed Specifically For Surveillance bei Yahoo News