Nurit Peled-Elhanan

israelische Literaturwissenschaftlerin und Friedensaktivistin

Nurit Peled-Elhanan (* 1949) ist eine israelische Friedensaktivistin, sowie Professorin für Komparatistik an der Hebräischen Universität Jerusalem und gehört zu den Gründern von Bereaved Parents for Peace (deutsch: Trauernde Eltern für den Frieden). Nach dem Tod ihrer 13-jährigen Tochter im Jahr 1997 wurde sie eine offene Kritikerin der israelischen Besetzung des Westjordanlandes und des Gazastreifens.

Nurit Peled-Elhanan in einer Sitzung des Europäischen Parlaments (2001)

BiografieBearbeiten

Peled-Elhanan ist die Tochter des verstorbenen IDF-Generals, Gelehrten und Politikers Mattityahu Peled und die Ehefrau von Rami Elhanan, Mitbegründerin des Parents Circle – Families Forum. Peled-Elhanan ist Mutter von drei Jungen und einem Mädchen. Ihr 1978 geborener Sohn Elik ist ebenfalls ein Aktivist.[1]

Ihre einzige Tochter Smadar Elhanan wurde als 13-Jährige am 4. September 1997 Opfer eines Selbstmordanschlages in der Fußgängerstraße Ben Jehuda im Zentrum von Jerusalem. Peled-Elhanan nahm dies zum Anlass, sich mit den Gründen für den Terrorismus und der Situation der Palästinenser in den besetzten Gebieten zu beschäftigen. Ihrer Meinung ist die Abneigung der israelischen Gesellschaft gegenüber den Palästinensern eines der Probleme. Miko Peled, ihr 12 Jahre jüngerer Bruder, der vorher eher unpolitisch war, nahm Smadars Tod als Anlass, in seinem ersten Buch die Geschichte seiner Familie sowie die damit in Zusammenhang stehende Beziehung zwischen Israel und den besetzten palästinensischen Gebieten aufzuarbeiten und ein differenziertes Verständnis über die Gründe des Konfliktes zu entwickeln.[2]

2001 erhielt Peled-Elhanan, zusammen mit dem palästinensischen Schriftsteller Izzat Ghazzawi, den Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments.[3]

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Palestine in Israeli school books. Ideology and propaganda in education. London: I.B. Tauris, 2012, ISBN 1-78076-505-3.
  • Legitimation of massacres in Israeli school history books. In: Discourse & Society 21.4 (2010), S. 377–404.
  • Speech at a demonstration in Tel Aviv commemorating 40 years of occupation. In: Middle East Policy 14.3 (2007), S. 41–44.
  • Dialogue in the Israeli classroom. Types of teacher-student talk. Mit Shoshana Blum-Kulka. In: Language and Education 20.2 (2006), S. 110–127.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nurit Peled-Elhanan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elazar Elhanan: A Yid is in Goles, in: Charlotte Misselwitz; Cornelia Siebeck (Hrsg.): Dissonant memories - fragmented present : exchanging young discourses between Israel and Germany. Bielefeld : Transcript, 2009 ISBN 978-3-8376-1273-8, S. 209–216
  2. Miko Peled: Der Sohn des Generals: Reise eines Israeli in Palästina. Schwabe AG, Zürich 2017, ISBN 3-85990-291-1, Einführung (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. 1999-2009 Preisträger Sacharow-Preis. Europäisches Parlament, abgerufen am 10. Juni 2019.