Hauptmenü öffnen

Nurhan Soykan

Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD)

Nurhan Soykan (* 1970 in der Türkei) ist eine türkisch-deutsche Juristin und Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD).

LebenBearbeiten

Sie übersiedelte im Alter von drei Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland.

Soykan studierte in Köln Rechtswissenschaft und ist in Köln seit 2005 als Rechtsanwältin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Bau-, Familien- und Verwaltungsrecht tätig.

Von 2007 bis 2009 war sie Pressesprecherin des Zentralrates der Muslime in Deutschland. In den Jahren 2010 bis 2012 war sie Vorstandsmitglied im Aktionsbündnis Muslimischer Frauen in Deutschland e.V. Soykan war regelmäßige Teilnehmerin der Deutschen Islamkonferenzen.[1]

Position zum politischen SalafismusBearbeiten

Zum politischen Salafismus in Deutschland erklärte Soykan in ihrer Eigenschaft als Generalsekretärin des Zentralrats der Muslime in Deutschland nach gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Salafisten im Mai 2012: „Wir distanzieren uns ausdrücklich von gewaltbereiten Muslimen, die zur Selbstjustiz anstacheln und die Polizei angreifen.“[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nurhan Soykan – Deutsche Islamkonferenz@1@2Vorlage:Toter Link/www.deutsche-islam-konferenz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Ausschreitungen zwischen Polizei und Salafisten. Focus.de, 8. Mai 2012. Abgerufen am 25. Juni 2012.