Nueil-sur-Layon

französische Gemeinde

Nueil-sur-Layon ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Lys-Haut-Layon mit 1.312 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Nueillais genannt.

Nueil-sur-Layon
Nueil-sur-Layon (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Cholet
Gemeinde Lys-Haut-Layon
Koordinaten 47° 7′ N, 0° 22′ WKoordinaten: 47° 7′ N, 0° 22′ W
Postleitzahl 49560
Ehemaliger INSEE-Code 49232
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die Gemeinden Les Cerqueux-sous-Passavant, La Fosse-de-Tigné, Nueil-sur-Layon, Tancoigné, Tigné, Trémont sowie Vihiers aus der ehemaligen Communauté de communes du Vihiersois-Haut-Layon zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Lys-Haut-Layon zusammengelegt. Die Gemeinde Nueil-sur-Layon gehörte zum Arrondissement Cholet und zum Kanton Cholet-2.

GeografieBearbeiten

Nueil-sur-Layon liegt etwa 40 Kilometer ostnordöstlich von Cholet am linken Ufer des Layon in der Mauges.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
1700 1600 1515 1501 1431 1319 1288 1336
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Hilaire aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Sainte-Barbe-Sainte-Basme aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Le Preuil aus dem 15. Jahrhundert
  • Schloss Sainte-Catherine (auch: Schloss La Roche-Bousseau), nicht mehr vorhandene Anlage
  • Schloss La Grise aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss Notre-Dame aus dem 15. Jahrhundert
  • Schloss Saint-Michel aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus Montchenin aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus Paillé aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus Saint-Roch (auch: Schloss La Chesnaie) aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus Vaille Rochereau aus dem 20. Jahrhundert
  • Herrenhaus Vaille Brézé aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus Villeneuve-les-Bouillons aus dem 16. Jahrhundert

WeinbauBearbeiten

Hier im Weinbaugebiet Anjou werden vor allem die Weine der Appellationen Coteaux-du-Layon angebaut.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Gérard Defois (* 1931), Erzbischof von Sens-Auxerre (1990–1995), von Reims (1995–1998) und von Lille (1998–2008)

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de Maine-et-Loire. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-117-1, S. 1329–1332.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nueil-sur-Layon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien