Hauptmenü öffnen

Nowy Nekous (russisch Но́вый Не́коуз) ist ein Dorf (selo) in der Oblast Jaroslawl in Russland mit 3462 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Nowy Nekous
Новый Некоуз
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Jaroslawl
Rajon Nekousski
Oberhaupt Alexander Demidow
Frühere Namen (Stanzija) Nekous (bis 1952)
Dorf seit 1993
Bevölkerung 3462 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 48547
Postleitzahl 152730
Kfz-Kennzeichen 76
OKATO 78 223 815 001
Website adm-nekouz.ru
Geographische Lage
Koordinaten 57° 54′ N, 38° 4′ OKoordinaten: 57° 54′ 15″ N, 38° 4′ 0″ O
Nowy Nekous (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nowy Nekous (Oblast Jaroslawl)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Jaroslawl

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

 
Glockenturm der Epiphanias-Kirche (1873)

Der Ort liegt etwa 110 km Luftlinie westnordwestlich des Oblastverwaltungszentrums Jaroslawl am Flüsschen Ild, das etwa 20 km nordwestlich von links in die Wolga mündet, dort im Staubereich des Rybinsker Stausees.

Nowy Nekous ist Verwaltungszentrum des Rajons Nekousski sowie Sitz der Landgemeinde Nekousskoje selskoje posselenije. Zur Gemeinde gehören 163 weitere Dörfer, von denen nur fünf mehr als 100 Einwohner haben: Belowskaja (westlich anschließend), Nekous (4 km westlich), Nowinskoje (15 km westlich), Parfenjewo (23 km westnordwestlich) und Stanilowo (17 km nordwestlich); weitere 43 Orte haben mindestens 10 Einwohner, 68 unter 10 Einwohner und 47 keine ständigen Einwohner (Stand 2010).

GeschichteBearbeiten

Das frühere Dorf Nikolo-Samoschje, das heute den Südteil des Ortes bildet, ist seit spätestens Anfang des 19. Jahrhunderts bekannt, als dort eine erste Kirche errichtet wurde; im Verlauf des Jahrhunderts eine weitere. 1870 wurde die Bahnstrecke Rybinsk – Bologoje vorbeigeführt und dort die Station Charino eröffnet. Dorf und Station lagen im äußersten Süden des Ujesds Mologa im Gouvernement Jaroslawl.

Am 14. Januar 1929 wurde ein neuer Rajon mit Sitz im 4 km westlich der Bahnstation gelegenen Dorf Nekous ausgewiesen und nach diesem benannt. Am 18. August 1931 wurde die Bahnstation nach dem Namen des Dorfes und Rajons in Nekous umbenannt, und am 29. November 1931 die Rajonverwaltung in die mittlerweile um die Station entstandene Siedlung verlegt. In Folge wurde das Dorf inoffiziell als Stary Nekous („Alt-Nekous“) und die Siedlung bei der Bahnstation als Nowy Nekous („Neu-Nekous“) bezeichnet; letzteres wurde am 15. Dezember 1952 offiziell, während das ursprüngliche, namensgebende Dorf bis heute offiziell nur Nekous heißt.

1975 erhielt Nowy Nekous den Status einer Siedlung städtischen Typs, verlor ihn aber 1993 wieder.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 708
1959 925
1970 1770
1979 3085
1989 3796
2002 3707
2010 3462

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

In Nowy Nekous befindet sich die Station Nekous bei Kilometer 48 (ab Rybinsk) der Bahnstrecke Jaroslawl – Rybinsk – Bologoje.

Der Ort liegt an der Regionalstraße 78K-0009, die das knapp 50 km südöstlich an der Wolga gelegene Uglitsch mit dem nördlich benachbarten Rajonzentrum Breitowo am Westufer des Rybinsker Stausees verbindet. In westlicher Richtung zweigt die 78N-0377 ab, die der Bahnstrecke bis zur Grenze der Oblast Twer folgt, dort zunächst als 28N-1499 weiter in Richtung Sonkowo – Beschezk.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)