Hauptmenü öffnen

Novi Travnik

Ort in Bosnien und Herzegowina
Novi Travnik
Нови Травник

Wappen von Novi Travnik

Novi Travnik (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Föderation BiH
Kanton: Zentralbosnien
Koordinaten: 44° 10′ N, 17° 39′ OKoordinaten: 44° 10′ 6″ N, 17° 39′ 10″ O
Höhe: 518 m. i. J.
Einwohner: 25.107 (2013)
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Bürgermeister: Refik Lendo (SDA/SBB)
Webpräsenz:
SokolacRogaticaRudoVišegradPaleFočaGackoKalinovikNevesinjeBilećaTrebinjeRavnoLjubinjeKonjicIstočni MostarBerkovićiNeumMostarStolacČapljinaČajničeGoraždePale-PračaUstipračaFoča-UstikolinaSrebrenicaBratunacMilićiHan PijesakZvornikBijeljinaBrčkoUgljevikLopareVlasenicaŠekovićiOsmaciOlovoIlijašHadžićiIlidžaTrnovoIstočni Stari GradIstočna IlidžaVogošćaSarajevo-Stari GradSarajevo-CentarSarajevo-Novi GradIstočno Novo SarajevoNovo SarajevoVisokoGlamočLivnoBosansko GrahovoKupresKupres (RS)ŠipovoJajceDonji VakufBugojnoGornji VakufProzor-RamaJablanicaTomislavgradPosušjeGrudeŠiroki BrijegLjubuškiČitlukFojnicaKreševoKiseljakBusovačaNovi TravnikTravnikZenicaVitezKakanjVarešBrezaKladanjŽiviniceKalesijaSapnaTeočakTuzlaLukavacČelićSrebrenikBanovićiZavidovićiŽepčeMaglajTešanjUsoraDobretićiGradačacGračanicaDoboj IstokVelika KladušaCazinBužimBosanska KrupaBihaćBosanski PetrovacDrvarSanski MostKljučPetrovac (RS)Istočni DrvarRibnikMrkonjić GradJezeroKneževoKotor VarošTeslićBanja LukaOštra LukaKrupa na UniPrijedorNovi GradKostajnicaKozarska DubicaGradiškaSrbacLaktašiČelinacPrnjavorDerventaDobojStanariModričaBrodPelagićevoDonji ŽabarOrašjeDomaljevac-ŠamacŠamacOdžakVukosavljeLage der Gemeinde Novi Travnik in Bosnien und Herzegowina (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Novi Travnik ist eine Großgemeinde (Općina) in Bosnien und Herzegowina mit etwa 25.000 Einwohnern. Sie liegt im Kanton Zentralbosnien der Föderation und ist hauptsächlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt. Hauptort der Gemeinde ist die Stadt Novi Travnik.

Novi Travnik liegt etwa 6 km südlich von Travnik und etwa 70 km nordwestlich der Hauptstadt Sarajevo.

Inhaltsverzeichnis

GemeindeBearbeiten

Die Gemeinde Novi Travnik ist eine von elf Kommunen im Kanton Zentralbosnien. Die Gemeinde wird abgegrenzt durch die Nachbargemeinden Travnik im Norden, Vitez im Osten, Fojnica und Gornji Vakuf im Süden und Bugojno und Donji Vakuf im Westen.

GeografieBearbeiten

Novi Travnik ist durch eine stark bewaldete Mittelgebirgslandschaft mit Höhen bis über 1.400 Meter gekennzeichnet. Die meisten Ortschaften der Gemeinde befinden sich im Norden, Nordwesten und im Flusstal der Uglovnica.

Verkehr und WirtschaftBearbeiten

Durch die Gemeinde verlaufen die Magistralstraßen von Novi Travnik nach Gornji Vakuf und von Novi Travnik nach Bugojno. Die Letztgenannte ist für Fahrzeuge bis 7 t Gesamtgewicht ausgelegt. Eine Eisenbahnanbindung existiert nicht. 75 Prozent beträgt der Industrieanteil an der wirtschaftlichen Leistung der Gemeinde, Handel und Dienstleistung erbringen heute nach wie vor etwa 20 Prozent. Die wirtschaftliche Situation der Gemeinde war vor dem Krieg geprägt durch den Hauptarbeitgeber Bratstvo (Rüstungsbetrieb), bei dem etwa 5.000 Menschen angestellt waren. Davon waren Zulieferfirmen, z. B. Bäckereien, Bus- und Transportunternehmen abhängig.

GemeindeteileBearbeiten

  • Bukvići
  • Bučići
  • Balici
  • Hadici
  • Kovacici
  • Rankovići
  • Stojkovici
  • Margetici
  • Senkovici
  • Nevic Polje
  • Bugojcici
  • Ruda
  • Duboko
  • Čakići
  • Donje Pecine (Nokovice)
  • Pobrdani
  • Gornje Pecine
  • Kasapovici
  • Lazine
  • Rastovici
  • Zubici
  • Zenepici
  • Kasapovici
  • Pribilovici
  • Djakovici

PolitikBearbeiten

Bei den Kommunalwahlen am 5. Oktober 2008 wurde die SDA mit 25 % der Stimmen stärkste Partei. Mit Refik Lendo stellt sie auch den Bürgermeister, der damit Marko Vidak von der HDZ ablöst.

GeschichteBearbeiten

Die Stadt Novi Travnik wurde 1949 gegründet und zunächst nach Đuro Pucar Stari Pucarevo benannt. Sie galt im sozialistischen Jugoslawien als eine der jüngsten Städte.

1950 wurde die Rüstungsfirma Bratstvo BNT gebaut, die in das ganze Inland und auch in große Teile der Welt lieferte. Da die Firma Bratstvo BNT immer größer wurde, und der Bedarf an Arbeitskräften gewachsen war, siedelte man Arbeiter aus allen Teilen Jugoslawiens in der Stadt an. Zum Teil lebten auch Ausländer da. Die Stadt war gekennzeichnet durch ein niedriges Durchschnittsalter, woher der Spitzname „Stadt der Jugend“ stammte.

Nach dem Bosnienkrieg war die Stadt de facto in einen muslimischen und einen katholischen Stadtteil geteilt. 1997 wurde diese Grenzen offiziell aufgehoben. Nur ein Teil der Bewohner kehrte zurück.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Novi Travnik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien