Hauptmenü öffnen
Schiefe Ebene: FN steht senkrecht auf der Auflagefläche und wirkt auf den Klotz

Als Normalkraft wird eine Wechselwirkungskraft in der Kontaktzone zwischen zwei Körpern[1] oder eine Schnittkraft[2] in einem stabförmigen Bauteil bezeichnet. Sie steht senkrecht zur Kontaktfläche bzw. Schnittfläche. Die in Richtung des Normalenvektors wirkende Normalkraft erzeugt Druck- beziehungsweise Zugspannungen. Die Normalkraft bestimmt u. a. die Reibungskraft zwischen zwei Körpern.

Die Formel zur Berechnung der Normalkraft ergibt sich im Beispiel aus dem Kräftegleichgewicht für den Klotz in Normalenrichtung: mit

Darin sind der Winkel der schiefen Ebene , der Kosinus des Winkels der schiefen Ebene und die Gewichtskraft der Masse enthalten.

Neben dem Fall einer reinen Belastung durch das Gewicht, treten Normalkräfte z. B. auch als Folge aerodynamischen Abtriebs oder durch den Kurvendruck beim Befahren einer überhöhten Kurve auf. Im letzteren Fall ergibt sich die Normalkraft zu:

, mit der Fliehkraft .

BalkentheorieBearbeiten

In der Stabtheorie 1. Ordnung ist die Normalkraft die Längskraft parallel zur Stabachsenrichtung:  

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Normalkraft – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. H. Steger: Maschinenbau für Elektrotechniker, Teil 2. Teubner, 1991, ISBN 978-3-519-06735-1, S. 69. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  2. Hans Albert Richard, Manuela Sander: Technische Mechanik. Festigkeitslehre. 2. Auflage. Vieweg+Teubner, 2008, ISBN 978-3-8348-0454-9, S. 32. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)