Nordre Follo

norwegische Kommune in Viken

Nordre Follo ist eine norwegische Kommune in der Provinz (Fylke) Viken, die seit dem 1. Januar 2020 Bestand hat. Sie setzt sich aus den ehemaligen Kommunen Oppegård und Ski zusammen, gehört zum Großraum Oslo und hat 60.034 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021). Verwaltungssitz ist der Ort Ski in der gleichnamigen ehemaligen Kommune.

Wappen Karte
Wappen der Kommune Nordre Follo
Nordre Follo (Norwegen)
Nordre Follo (59° 45′ 0″ N, 10° 52′ 0″O)
Nordre Follo
Basisdaten
Kommunennummer: 3020
Provinz (fylke): Viken
Verwaltungssitz: Ski
Koordinaten: 59° 45′ N, 10° 52′ OKoordinaten: 59° 45′ N, 10° 52′ O
Fläche: 203 km²
Einwohner: 60.034 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 296 Einwohner je km²
Sprachform: neutral
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Hanne Opdan (Ap) (2019)
Lage in der Provinz Viken
Lage der Kommune in der Provinz Viken

GeographieBearbeiten

Die Kommune grenzt an Oslo im Norden, an den Bunnefjord und Ås im Westen, Hobøl im Südosten sowie Enebakk im Südosten. Nordre Follo liegt im Gebiet der Landschaft und ehemaligen Provinz Akershus. Das Gemeindegebiet ist hügelig und außerhalb der Bebauung größtenteils bewaldet. Im Süden der Kommune befinden sich landwirtschaftlich genutzte Flächen. Die höchste Erhebung ist der Tømmerås mit 313,1 moh.[2] Im Norden der Kommune, also dem früheren Oppegård, befindet sich der See Gjersjøen. Sogenannte Tettsteder, also Ansiedlungen, die für statistische Zwecke als ein Gebiet gezählt werden, sind Ski, Siggerud, Kråkstad, Skotbu und Sandvoll. Teile der ehemaligen Kommune Oppegård zählen zum Tettsted Oslo.[3]

Nordre Follo gehört von der Einwohnerzahl zu den 25 größten Kommunen Norwegens.[4] Der Großteil der Einwohner wohnt im städtischen Bereich entlang der Eisenbahnstrecke südlich von Oslo. Östlich des Gjersjøens verläuft die Østfoldbanen durch die Orte Kolbotn und Langhus nach Ski. Südlich des Sees treffen die beiden Europastraßen E 6 und E 18 aufeinander.[5]

GeschichteBearbeiten

Die Kommune wurde im Zuge der Kommunalreform in Norwegen am 1. Januar 2020 durch die Zusammenlegung von Ski und Oppegård geschaffen. Die Kommune Ski entstand 1930 durch die Abteilung von der Gemeinde Kråkstad. 1964 wurden Ski und Kråkstad wiedervereint, der Name wechselte nun aber zu Ski.[6] Oppegård entstand 1915, als Nesodden in zwei Kommunen aufgeteilt wurde.[7] Die erste Kommunalwahl für die neue Kommune Nordre Follo fand am 9. September 2019 statt.[8]

In der Kommune befindet sich steinzeitliche Siedlung Stunner, die das älteste Indiz für menschliches Leben in der Provinz Viken darstellt. Im Gemeindegebiet befinden sich außerdem Steinkirchen aus dem 12. Jahrhundert. Im Jahr 1848 wurde in Ski der erste Meteorit in Norwegen gefunden.

WirtschaftBearbeiten

Die Industrie konzentriert sich vor allem auf die Orte Ski und Langhus. Sie ist geprägt von der grafischen Industrie. Außerdem befindet sich in der Kommune chemische Industrie und es werden Produkte aus Gummi und Plastik hergestellt. In Mastemyr stehen Fabriken von Unternehmen wie IBM, Kodak, Robert Bosch GmbH und Volvo. Die Landwirtschaft ist vor allem im Süden und Zentrum des Gemeindegebiets vorzufinden.[9]

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Nordre Follo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. In: Kartverket. Abgerufen am 18. Juni 2021 (norwegisch (Bokmål)).
  3. Tettsteders befolkning og areal. In: ssb.no. 4. November 2019, abgerufen am 19. Juli 2020 (norwegisch).
  4. Her er Norges 25 største kommuner - to nye over 100.000 innbyggere. In: nettavise.no. 9. Januar 2020, abgerufen am 18. Juni 2021 (norwegisch).
  5. Nordre Follo kommune. In: Norgeskart. Kartverket, abgerufen am 29. Oktober 2020 (norwegisch).
  6. Geir Thorsnæs, Svein Askheim: Ski – tidligere kommune. In: Store norske leksikon. 22. Januar 2020 (snl.no [abgerufen am 11. Februar 2020]).
  7. Svein Askheim: Oppegård – tidligere kommune. In: Store norske leksikon. 22. Januar 2020 (snl.no [abgerufen am 11. Februar 2020]).
  8. Kommunestyret. Kommune Nordre Follo, abgerufen am 11. Februar 2020 (norwegisch).
  9. Svein Askheim: Nordre Follo. In: Store norske leksikon. 20. August 2020 (norwegisch, snl.no [abgerufen am 29. Oktober 2020]).