Hauptmenü öffnen

Norbert Angermann (* 2. November 1936 in Forst (Lausitz)) ist ein deutscher Historiker.

Angermann beschäftigt sich mit der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen baltischen Geschichte, speziell mit der Geschichte Livlands, und den deutsch-russischen Beziehungen im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Sein Lehrer war Paul Johansen.

Norbert Angermann gab neben seinen eigenen Werken mehrere Bücher heraus, so neben Robert Auty (Band 1) und Robert-Henri Bautier (Bände 2 bis 5) die Bände 6 bis 9 des Lexikon des Mittelalters.

Angermann war Professor für osteuropäische Geschichte an der Universität Hamburg und wurde 2002 emeritiert. Er lebt in Buchholz in der Nordheide.

Inhaltsverzeichnis

Ehrungen

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

Autor

  • Studien zur Livlandpolitik Ivan Groznyjs. Dissertation. Herder-Institut, Marburg (Lahn) 1972, ISBN 3-87969-098-7.
  • Hermann Kellenbenz (Hrsg.) unter Mitarbeit von Norbert Angermann: Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte vom ausgehenden Mittelalter bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts. Klett-Cotta, Stuttgart 1986, ISBN 3-12-904750-6.
  • Die baltischen Länder. Ein historischer Überblick. Nordostdeutsches Kulturwerk, Lüneburg 1990.
  • Die Deutschen in Litauen. Ein geschichtlicher Überblick. Nordostdeutsches Kulturwerk, Lüneburg 1996, ISBN 3-922296-98-X.
  • mit Karsten Brüggemann: Geschichte der baltischen Länder. Reclam, Ditzingen 2018, ISBN 978-3-15-011167-3.

Herausgeber

FestschriftenBearbeiten

  • Ortwin Pelc und Gertrud Pickhan (Hrsg.): Zwischen Lübeck und Novgorod. Wirtschaft, Politik und Kultur im Ostseeraum vom frühen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Norbert Angermann zum 60. Geburtstag. Institut Nordostdeutsches Kulturwerk, Lüneburg 1996, ISBN 3-922296-90-4.
  • Karsten Brüggemann, Thomas M. Bohn und Konrad Maier (Hrsg.): Kollektivität und Individualität. Der Mensch im östlichen Europa. Festschrift für Prof. Dr. Norbert Angermann zum 65. Geburtstag. Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2001, ISBN 3-8300-0505-9.

WeblinksBearbeiten