Nora Brockstedt

norwegische Sängerin und Entertainerin

Nora Brockstedt (* 20. Januar 1923 in Oslo; † 5. November 2015 ebenda[1]) war eine norwegische Sängerin und Entertainerin.

Nora Brockstedt (August 2007)

Sie betrat als Zwanzigjährige erstmals die Musikbühnen und hatte in den 1950er Jahren einige Radiohits, darunter „En liten pike i lave sko“, „Augustin“ und „Tango for to“. Als Gewinnerin des Melodi Grand Prix 1960 durfte sie als erster Beitrag Norwegens überhaupt beim Eurovision Song Contest 1960 in London teilnehmen. Ihr Schlager Voi-voi erreichte den vierten Platz.[2] Ein Jahr später gewann sie erneut die Vorauswahl und erreichte beim Grand Prix Eurovision 1961 in Cannes mit der Ballade Sommer i Palma den siebten Platz.[3]

Ab den 1960er Jahren war sie als Sängerin verstärkt im Bereich Jazz tätig. So arbeitete sie mit der Gruppe Fire Fyrer um Espen Rud und Torbjørn Sunde (Prøysen goes jazz, 2012).[4] Im Jahr 1983 erhielt Brockstedt den norwegischen Gammlengprisen für ihre musikalische Lebensleistung.

Diskografie (Auswahl)Bearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NO
2008 Nora - For swingende!!! NO36
(2 Wo.)NO

Weitere Alben

  • 1959: Lördag Hela Veckan
  • 1972: I Lave Sko

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NO
1959 Augustin
Lördag Hela Veckan
NO5
(7 Wo.)NO
1960 Er du glad i meg ennå, Karl Johan
NO1
(18 Wo.)NO
Voi voi
NO5
(9 Wo.)NO
1961 Du mener vel alvor, Halvor?
NO10
(1 Wo.)NO
1962 Æille så ner som a Ingebjørg
NO2
(15 Wo.)NO
Guri Malla
NO8
(3 Wo.)NO
1974 Colargol
NO3
(11 Wo.)NO

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nora Brockstedt er død
  2. Norway 1960 bei eurovision.tv
  3. Norwegen 1961 bei eurovision.de
  4. Prøysen goes Jazz (NRK jazz)
  5. a b Chartquellen: NO