Basketballspieler
Nneka Ogwumike
Nnemkadi Ogwumike 2011
Informationen über die Spielerin
Voller Name Nnemkadi Ogwumike
Geburtstag 2. Juli 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Tomball, Texas, Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Position Power Forward
College Stanford
WNBA Draft 2012, 1. Pick, Los Angeles Sparks
Vereinsinformationen
Verein Los Angeles Sparks
Liga WNBA
Trikotnummer 30
Vereine als Aktive
Seit 0 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Sparks
2012–2013 PolenPolen Orzeł Polkowice
2013–2014 China VolksrepublikVolksrepublik China Guangdong Dolphins
Seit 0 2014 RusslandRussland Dynamo Kursk
Nationalmannschaft1
Seit 0 2014 Vereinigte Staaten
1Stand: 24. Juli 2019
Nneka Ogwumike
Medaillenspiegel

Basketball (Damen)

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Weltmeisterschaft
0Gold0 TurkeiTürkei 2014 Türkei
0Gold0 SpanienSpanien 2018 Spanien

Nnemkadi „Nneka“ Ogwumike (* 2. Juli 1990 in Tomball, Texas) ist eine US-amerikanische Basketballspielerin. Seit 2012 ist sie in der Women’s National Basketball Association für die Los Angeles Sparks aktiv.

KarriereBearbeiten

CollegeBearbeiten

Ogwumike, deren Eltern aus Nigeria stammen, wuchs im Großraum Houston auf.[1] Von 2008 bis 2012 spielte sie für die Stanford Cardinal, darunter zwei Jahre zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Chiney Ogwumike. Sie erreichte dort in allen vier Spielzeiten das Final Four der NCAA Division I Basketball Championship, 2010 auch das Finale dieses NCAA-Turniers.

WNBABearbeiten

Im Anschluss an ihre College-Karriere wurde Nneka Ogwumike bei der WNBA Draft 2012 an erster Stelle von den Los Angeles Sparks ausgewählt. Nach ihrer ersten Saison wurde sie als bester Neuling der Liga mit dem WNBA Rookie of the Year Award ausgezeichnet.

In den folgenden Jahren erreichte Ogwumike mit den Sparks stets die Play-offs, wo die Mannschaft jedoch jeweils frühzeitig ausschied. 2014 wurde sie ins All-WNBA Second Team gewählt. Ihre bislang beste Saison spielte sie 2016, als die Sparks 20 ihrer ersten 21 Spiele gewannen[2] und Ogwumike die Liga bei der Trefferquote aus dem Feld anführte.[3] Zudem stellte sie am 11. Juni 2016 gegen die Dallas Wings einen WNBA-Rekord für die meisten Feldwürfe ohne Fehlwurf in einem Spiel (12) auf.[4] Für ihre Leistungen wurde Ogwumike am Ende der Spielzeit mit dem WNBA Most Valuable Player Award ausgezeichnet.[5] Anschließend gewann sie mit den Sparks die WNBA-Meisterschaft, wobei sie im entscheidenden Spiel der Finalserie gegen die Minnesota Lynx den Wurf zum 77-76-Endstand 3,1 Sekunden vor Schluss traf.[6] Nachdem Ogwumike mit den Sparks 2017 nochmals die Finals erreichte und diesmal knapp in fünf Spielen an den Lynx scheiterten, endete die Saison 2018 für Ogwumike und die Sparks vorzeitig in der zweiten Playoff-Runde. Ogwumike erreichte damit bisher in allen WNBA-Saisons mit den Sparks die Playoffs.

EuropaBearbeiten

In der Saisonpause der WNBA spielt Nneka Ogwumike wie viele WNBA-Spielerinnen in Europa. Sie stand dabei für Teams aus Russland und Polen auf dem auf dem Platz. Zuletzt spielte sie dabei für das russische Team von Dynamo Kursk.

NationalmannschaftBearbeiten

Bereits zu Juniorenzeiten war Ogwumike in der jeweiligen U-Nationalmannschaften der USA aktiv und erfolgreich. Sie gewann mit den US-Juniorinnen 2008 die U-18-Basketball-Amerikameisterschaften der Damen und 2009 die U-19-Basketball-Weltmeisterschaft der Damen. 2011 gewann sie zudem bei der Universiade mit der US-Studentenauswahl die Goldmedaille. 2014 gewann bei der Basketball-Weltmeisterschaft mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft den Titel. Bei der WM 2018 konnte sie mit dem US-Team den Titel erfolgreich verteidigen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Adam Coleman: Ogwumikes thriving with basketball as family business. Cypress Creek Mirror, 13. November 2013, abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  2. Associated Press: Sparks tie WNBA record for best start at 20-1. Los Angeles Times, 15. Juli 2016, abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  3. Mark Whicker: Los Angeles Sparks’ Nneka Ogwumike is the WNBA’s top MVP candidate. Los Angeles Daily News, 17. September 2016, abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  4. Jack Maloney: Nneka Ogwumike and the Sparks Are Shining Brighter Than Ever. WNBA, 14. Juli 2016, abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  5. Nneka Ogwumike Named 2016 WNBA Most Valuable Player Presented By Samsung. WNBA, 27. September 2016, abgerufen am 30. September 2016 (englisch).
  6. Dave Campbell: Ogwumike lifts Sparks to WNBA title, beat Lynx 77-76. WNBA, 20. Oktober 2016, abgerufen am 21. Oktober 2016 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Nnemkadi Ogwumike – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien