Nina Christen

Schweizer Sportschützin
Nina Christen Sportschießen
Nina Christen (2017)

Nina Christen (2017)

Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 7. Februar 1994
Größe 160 cm
Gewicht 57 kg
Karriere
Disziplin Sportschießen
Klassen 50 m Kleinkaliber, Luftgewehr
Verein KKS Büren-Oberdorf, LG Nidwalden
Nationalkader seit 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Europaspiele 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
letzte Änderung: 31. Juli 2021

Nina Christen (* 7. Februar 1994 in Stans) ist eine Schweizer Sportschützin. Sie übt die beiden Gewehr-Disziplinen Kleinkaliber- und Luftgewehrschiessen aus. Sie gehört der Nationalmannschaft von Swiss Shooting an.

BiografieBearbeiten

Nina Christen stammt aus einer Schützenfamilie und ist in Wolfenschiessen aufgewachsen. Sie schiesst seit 2006 und nimmt seit 2011 an Wettkämpfen teil. Nach der Matura 2014 und der Spitzensport-RS wurde sie von der Schweizer Armee als Zeitmilitär angestellt. An den Olympischen Sommerspielen 2016 qualifizierte sie sich im 50m-Kleinkaliber-Dreistellungskampf für den Final der besten acht Schützinnen und belegte den sechsten Rang. 2016 begann sie ein Studium in Biologie, das sie aber zugunsten ihrer Spitzensportkarriere unterbrach.

Im März 2019 feierte Christen ihren ersten Weltcup-Sieg.[1] Als Armeeangehörige nahm sie 2019 auch an den Militärweltspielen in Wuhan teil.[2]

Bei den im Sommer 2021 ausgetragenen Olympischen Sommerspielen 2020 stiess sie im Final des 10 m-Luftgewehr-Schiessens von Rang 7 auf 3 vor und gewann damit in der ersten Entscheidung dieser Spiele die erste Medaille der Schweizer Delegation.[3] Eine Woche später gewann sie die Goldmedaille im Kleinkaliber-Dreistellungskampf mit neuem olympischen Rekord; nach dem Kniend- und Liegend-Schiessen lag sie noch auf Platz 5, zog dann aber im Stehend-Schiessen an allen Konkurrentinnen vorbei.[4]

Nina Christen wohnt in Immensee und trainiert im Sportzentrum in Magglingen. Betreut wird sie unter anderem vom Sportpsychologen Jörg Wetzel.[5]

ErfolgeBearbeiten

  • Olympische Sommerspiele 2016, Rio de Janeiro: 6. Rang (Kleinkaliber-Dreistellungskampf), 16. Rang (Luftgewehr)
  • ISSF-Weltcup 2019, Neu-Delhi: 1. Rang (Kleinkaliber-Dreistellungskampf)
  • Europameisterschaft 2019, Bologna: 1. Rang (Kleinkaliber-Dreistellungskampf)
  • ISSF-Weltcup 2021, Neu-Delhi: 2. Rang (Kleinkaliber-Dreistellungskampf)
  • Olympische Sommerspiele 2020 (d. h. 2021), Tokio: 1. Rang (Kleinkaliber-Dreistellungskampf), 3. Rang (Luftgewehr)

WeblinksBearbeiten

Commons: Nina Christen – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nina Christen: «Dieser Sieg ist ein Quantensprung». In: bote.ch. 10. März 2019, abgerufen am 21. Juli 2021.
  2. Sie ist in der Weltspitze angekommen. In: srf.ch. 10. März 2019, abgerufen am 21. Juli 2021.
  3. Gewehrschützin Christen verblüfft mit Bronze. In: srf.ch. 24. Juli 2021, abgerufen am 24. Juli 2021.
  4. Christen doppelt nach und holt Olympia-Gold! In: srf.ch. 31. Juli 2021, abgerufen am 31. Juli 2021.
  5. Thomas Bucheli: «Meine Fähigkeiten reichen für eine Olympiamedaille», Bote der Urschweiz, 14. Juli 2021.