Nikolaus Thurn

deutscher Klassischer Philologe

Nikolaus Thurn (* 8. April 1962 in Hamburg) ist ein deutscher Klassischer Philologe.

LebenBearbeiten

Nach einem Studium der Fächer Latein, Griechisch und Alte Geschichte an der Universität Hamburg (1983–1989) wurde er 1989 Magister artium und zwei Jahre darauf zum Dr. phil. promoviert. Als Postdoktorand arbeitete er bis 1992 am Hamburger Graduiertenkolleg „Griechische und byzantinische Textüberlieferung, Wissenschaftsgeschichte, Humanismus und Neulatein“. Aufenthalte in Pécs (1990–1991) und Florenz (1992–1994, sowie 2001) unterstützen seine Forschung der neulateinischen Sprache. Während seiner Anstellung als Wissenschaftlicher Assistent im Fachgebiet Latinistik an der Universität Rostock (1995–2001) wurde er 1999 mit seinem Werk „Kommentar der Carlias von Ugolino Verino“ (1998) habilitiert. Nach halbjährigem Aufenthalt in Granada (2001–2002) übernahm er 2002 die Vertretung einer Professur für Latinistik an der Universität Kiel. Im Sommersemester 2003 erhielt er einen Lehrauftrag für Latinistik an der Universität Tübingen und im Wintersemester 2003/04 an der Universität Kiel. Im gleichen Semester wurde er auch als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Klassische Philologie der Freien Universität Berlin angestellt. Sowohl zum Wintersemester 2006/07 als auch 2009/10 erhielt er zusätzlich zu dieser Anstellung einen Lehrauftrag an der Georg-August-Universität Göttingen, an der er Thomas Haye als Professor für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit vertrat.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten