Hauptmenü öffnen
Niko Kari beim Formel-3-Rennen in Spielberg 2019

Niko Kari (* 6. Oktober 1999 in Hyvinkää) ist ein finnischer Automobilrennfahrer. Er gewann 2015 die nordeuropäische Formel-4-Meisterschaft. Seit 2016 fährt er in der GP3-Serie.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Niko Kari beim GP3-Rennen in Spielberg 2018

Kari begann seine Motorsportkarriere 2009 im Kartsport,[1] in dem er bis 2014 aktiv blieb. 2014 wurde er Fünfter in der CIK-FIA-Karteuropameisterschaft sowie der WSK Super Master Series und 13. in der CIK-FIA-Kartweltmeisterschaft. 2015 wechselte Kari in den Formelsport und erhielt ein Cockpit in der neugegründeten nordeuropäischen Formel-4-Meisterschaft.[2] Bei 21 Rennen schaffte es Kari nur zweimal nicht unter die ersten Zwei. Er entschied zwölf Rennen für sich. Mit 449 zu 296 Punkten setzte er sich gegen Wladimir Atojew durch und wurde erster Fahrermeister der Rennserie. Als dieser erhielt er eine Titelprämie in Höhe von 350.000 Euro.[2]

2016 wechselte Kari zu Motopark in die europäische Formel-3-Meisterschaft. Darüber hinaus wurde er ins Förderprogramm des Getränkeherstellers Red Bull aufgenommen.[3] Nachdem er bereits viermal auf dem Podium gestanden hatte, gewann er in Imola sein erstes Formel-3-Rennen. Er beendete die Saison auf dem zehnten Meisterschaftsplatz. Ferner absolvierte er für Koiranen GP ein Rennwochenende in der GP3-Serie. 2017 erhielt Kari bei Arden International ein Stammcockpit für die GP3-Serie.[4] Am Saisonende belegte er den 10. Platz. 2018 startete er für MP Motorsport wiederum in der GP3-Serie.[5] In der Wertung belegte er den 17. Platz. Im Laufe des Jahres wechselte er teamintern in die FIA-Formel-2-Meisterschaft.[6] Hier belegte er am Jahresende den 24. Platz.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der nordeuropäischen Formel-4-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Punkte Rang
2015 Koiranen GP Finnland  AHV Russland  MSC Russland  SOC Finnland  ALA Estland  AUD Russland  MSC Estland  AUD 449 1.
2 DNF 2 2 1 2 1 1 4 2 2 2 2 2 1 1 1 1 2 2 2
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelergebnisse in der europäischen Formel-3-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Punkte Rang
2016 Motopark Volkswagen Frankreich  LEC Ungarn  HUN Frankreich  PAU Osterreich  SPI Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Deutschland  HOC 129 10.
8 16 15 2 DNF 8 19 11 8 20 3 8 2 12 DNF 6 11 11 11 10 7 8 10 3 1 9 DNF 14 12 13

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2016 Koiranen GP Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 0 26.
                    DNF 14            
2017 Arden International Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE     63 10.
15 14 DNF 18 5 3 9 6 9 9 15* C 6 19 1 13    
2018 MP Motorsport Spanien  ESP Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 6 17.
DNF 6 DSQ DNF 11 8 11 DNF DNF DNF 14 12 10 10

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-2-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2018 MP Motorsport Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE - 24.
                                        DNF DNF 15 DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Niko Kari Racing. (Nicht mehr online verfügbar.) nikokari.fi, archiviert vom Original am 10. Januar 2016; abgerufen am 10. Januar 2016 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nikokari.fi
  2. a b Peter Allen: Top Finnish karter Kari is first driver for Koiranen’s F4 series. paddockscout.com, 10. Januar 2015, abgerufen am 18. September 2015 (englisch).
  3. Peter Allen: Sette Camara, Kari and Leeds join Red Bull Junior Team for 2016. paddockscout.com, 11. Dezember 2015, abgerufen am 3. Januar 2016 (englisch).
  4. David Gruz: Arden completes GP3 line-up for 2017. motorsport.com, 7. Februar 2017, abgerufen am 25. Februar 2017 (englisch).
  5. Elliot Wood: Former Red Bull junior Niko Kari remains in GP3 with MP Motorsport drive. Formula Scout, 15. Januar 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  6. Peter Allen: Niko Kari steps up to F2 for final two rounds of 2018 with MP Motorsport. Formula Scout, 25. September 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Niko Kari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien