Nightflight to Venus

dritte Album der Popgruppe Boney M.

Nightflight to Venus ist das dritte Album der Popgruppe Boney M.

Nightflight to Venus
Studioalbum von Boney M.

Veröffent-
lichung(en)

1978

Label(s) Sire Records

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Pop

Titel (Anzahl)

10

Länge

44:37

Produktion

Frank Farian

Chronologie
Love for Sale
(1977)
Nightflight to Venus Oceans of Fantasy
(1979)

GeschichteBearbeiten

Bereits mit dem Vorgängeralbum Love for Sale hatte Produzent Frank Farian seine Kreation Boney M. auf den ersten Platz der deutschen Albumcharts geführt. Der Erfolg dieses Albums wurde durch Erweiterung um neue Musikstile mit Nightflight to Venus noch vergrößert. Nach dem Soundtrack Saturday Night Fever der Bee Gees wurde das Album das erfolgreichste Popalbum des Jahres 1978 in Deutschland. Auch die Singleauskoppelungen erreichten höchste Chartplatzierungen und Verkaufszahlen in ganz Europa. Nightflight to Venus war das einzige Album von Boney M., das auch in den USA in den Albumcharts war. Es erreichte Platz 134.

TitellisteBearbeiten

  1. Nightflight to Venus (Frank Farian, Fred Jay, Dietmar Kawohl) – je nach Pressung: 7:13 (Erstpressung), 5:55, 5:15, 4:46
  2. Rasputin (Farian, Jay, George Reyam) – 5:51
  3. Painter Man (Eddie Phillips, Kenny Pickett) – 3:10
  4. He Was a Steppenwolf (Farian, Jay, Stefan Klinkhammer) – 6:51
  5. King of the Road (Roger Miller) – 2:36
  6. Rivers of Babylon (Farian, Jay, Reyam) – 4:18
  7. Voodoonight (Davide Sgarbi) – 3:31
  8. Brown Girl in the Ring (Farian) – 4:02
  9. Never Change Lovers in the Middle of the Night (Mats Björklund, Keith Forsey, Jay) – 5:32
  10. Heart of Gold (Neil Young) – 4:00

Die Stücke wurden von Farian immer wieder neu geschnitten. Nightflight to Venus, welches nahtlos in Rasputin übergeht, hat auf verschiedenen Pressungen mindestens vier unterschiedliche Längen, wobei auch die schriftlichen Angaben von der Realität abweichen können und ebenso die Angaben der Hülle mit jener des Labels nicht übereinstimmen müssen. Bei der ersten Pressung war es 7:13 lang, später 5:55, dann 5:15 und 4:46 ist die am häufigsten vorkommende Version.

The Remastered EditionBearbeiten

Das Album wurde im Jahr 2007 von Sony BMG als "The Remastered Edition" mit folgenden zwei zusätzlichen Tracks neu veröffentlicht:

  1. Mary’s Boy Child / Oh My Lord (Farian, Hairston, Jay) – 5:43
  2. Dancing in the Streets (Farian) – 3:58

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten