Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Nigel Moore

britischer Rennfahrer

Nigel Moore (* 4. Januar 1992 in Tockwith, England) ist ein britischer Rennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Moore begann seine Motorsportkarriere im Kartsport, in dem er bis 2007 aktiv war. 2007 gab er zudem sein Debüt im GT-Sport. Er wurde auf Anhieb Meister der britischen Ginetta-Junioren-Meisterschaft. 2008 wechselte Moore in den britischen Ginetta G50 Cup und gewann mit 14 Siegen aus 19 Rennen den Meistertitel. Außerdem nahm er an einigen Rennen der britischen GT-Meisterschaft teil, erzielte zwei Siege und belegte den elften Gesamtrang in der GT4-Wertung. 2009 wurde Moore Vizemeister in der GT4-Wertung der britischen GT-Meisterschaft. Außerdem trat er zu vier Rennen des GT4 Europacups an und schloss die Saison mit einem Sieg auf dem vierten Platz ab. 2009 debütierte Moore zudem beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Mit einem Alter von 17 Jahren wurde er damit zum bis dahin jüngsten britischen Teilnehmer sowie zum bis dahin jüngsten LMP1-Starter bei diesem Rennen.

2010 wechselte Moore in den Formelsport und startete in der Formel Palmer Audi. Zwar war er mit drei Siegen nicht der Pilot mit den meisten Siegen, mit 12 Podest-Platzierungen aus 20 Rennen entschied er jedoch den Meistertitel vor Maxime Jousse für sich.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 2007: Britische Ginetta Junior (Meister)
  • 2008: Britischer Ginetta G50 Cup (Meister)

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2009 Vereinigtes Konigreich  Team LNT Ginetta-Zytek GZ09S Vereinigtes Konigreich  Richard Dean Vereinigtes Konigreich  Lawrence Tomlinson Ausfall
2017 Vereinigtes Konigreich  Tockwith Motorsports Ligier JS P217 Vereinigtes Konigreich  Philip Hanson Indien  Karun Chandhok Rang 11

WeblinksBearbeiten