Hauptmenü öffnen

Nicolò Zaniolo

italienischer Fußballspieler

Nicolò Zaniolo (* 2. Juli 1999 in Massa) ist ein italienischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht bei der AS Rom unter Vertrag.

Nicolò Zaniolo
Personalia
Geburtstag 2. Juli 1999
Geburtsort MassaItalien
Größe 190 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2016 AC Florenz
2016–2017 Virtus Entella
2017–2018 Inter Mailand
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2017 Virtus Entella 7 (0)
2017–2018 Inter Mailand 0 (0)
2018– AS Rom 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016–2017 Italien U-18 2 (0)
2017– Italien U-19 18 (6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Oktober 2018

2 Stand: 9. Oktober 2018

Inhaltsverzeichnis

FamilieBearbeiten

Nicolò Zaniolo ist der Sohn des ehemaligen italienischen Fußballspielers Igor Zaniolo, der unter anderem für den CFC Genua aktiv war.

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Zaniolo wechselte 2017 aus der Jugend der AC Florenz zu Virtus Entella. Dort absolvierte er im Alter von 17 Jahren auch Spiele im Herren-Bereich und kam so in der Saison 2016/17 auf sieben Einsätze in der Serie B. 2017 wurde er von Inter Mailand verpflichtet, wo er lediglich bei einer Partie im Kader der Profimannschaft stand und ansonsten in der Jugend zum Einsatz kam.

Im Zuge des Wechsels von Radja Nainggolan von der AS Rom zu Inter Mailand wurde auch Zaniolo transferiert, jedoch von Mailand nach Rom. Seine erste Serie-A-Partie absolvierte er am 26. September 2018 gegen Frosinone Calcio.

In der NationalmannschaftBearbeiten

Zaniolo wurde 2016 erstmals in der Italienischen U-18-Nationalmannschaft eingesetzt. 2017 folgte eine weitere Partie. Seit 2017 läuft Zaniolo für die U-19-Auswahl Italiens auf.

Im September 2018 wurde Zaniolo von Nationaltrainer Roberto Mancini für die A-Nationalmannschaft nominiert, obwohl er zu diesem Zeitpunkt lediglich sieben Partien in der Serie B absolviert hatte. Zaniolo blieb jedoch ohne Einsatz in den beiden Spielen der Nations League 2018/19 gegen Polen und Portugal.

Im Oktober 2018 folgte seine erste Nominierung für die U-21-Nationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten