Newbury (Vermont)

Gemeinde im US-Bundesstaat Vermont

Newbury[1] ist eine Town im Orange County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 2216 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Newbury
Town Office von Newbury
Town Office von Newbury
Lage in Vermont
Newbury (Vermont)
Newbury (44° 6′ 14,23″ N, 72° 7′ 18,33″W)
Newbury
Basisdaten
Gründung: 18. Mai 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orange County
Koordinaten: 44° 6′ N, 72° 7′ WKoordinaten: 44° 6′ N, 72° 7′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 2.216 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km2
Fläche: 167,1 km2 (ca. 65 mi²)
Höhe: 236 m
Postleitzahl: 05051
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-48175
GNIS-ID: 1462158
Website: newburyvt.org

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Newbury liegt im Nordosten des Orange Countys, an der Grenze zu New Hampshire. Diese wird gebildet durch den Connecticut River, den Grenzfluss zwischen Vermont und New Hampshire. Der größte See auf dem Gebiet der Town ist der zentral gelegene Halls Lake. Nordwestlich von diesem befinden sich der Round Pond und der Long Pond, nordöstlich der Harriman Pond. Die Oberfläche ist hügelig, ohne höhere Berge. Die höchste Erhebung ist der 416 m hohe Jefferson Hill.[3]

NachbargemeindenBearbeiten

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

StadtgliederungBearbeiten

Zur Town Newbury gehören die Villages Newbury und Wells River. Wells River selbst ist bekannter als die Town Newbury, in der es liegt.[5]

KlimaBearbeiten

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Newbury liegt zwischen −9,44 °C (15 °Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[6]

GeschichteBearbeiten

Benning Wentworth vergab den Grant für Newbury am 18. März 1763 an Jacob Bayley und 74 weitere. Der Grant von Newbury gehörte zu den New Hampshire Grants. Zeitgleich vergab Wentworth einen Grant auf der östlichen Seite an Moses Hazen und weitere. Die Namen der Towns wurden von beiden nach ihren ehemaligen, ebenfalls benachbarten Heimattowns in Massachusetts benannt: Newbury und Haverhill. Bayley und Hazen schlossen Freundschaft und arbeiteten bei verschiedenen Projekten zusammen, wie der Bayley–Hazen Military Road.[5] Die Besiedlung von Newbury startete bereits 1762, die erste Familie, die sich in der Town niederließ, war die von Samuel Sleepner, einem Quaker, der später nach Bradford weiterzog. Organisiert wurde die Town bereits kurz nachdem die Besiedlung gestartet war.

Aus dem 1831 gegründeten Newbury Seminary, einer Schule der Methodistischen und Wesleyanischen Kirche,[7] ging das Vermont College of Fine Arts hervor,[8] und auch die Boston University wurde zunächst als methodistisches Seminar, das Newbury Biblical Institute, im Jahre 1839 in Newbury gegründet.[9]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse - Town of Newbury, Vermont[10]
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 873
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1304 1363 1623 2225 2579 2984 2549 2241 2316 2080
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2125 2035 1908 1744 1723 1667 1452 1440 1699 1985
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1955 2216

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Durch die Town führt in nordsüdlicher Richtung die Interstate 91 von Ryegate im Norden nach Bradford im Süden. Östlich von der Interstate verläuft der U.S. Highway 5 ebenfalls in nordsüdlicher Richtung. Der U.S. Highway 302 streift im Nordosten die Town, er verläuft in westöstlicher Richtung von Groton nach Bath in New Hampshire. Die Bahnstrecke White River Junction–Lennoxville hatte eine Haltestelle in Newbury.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

Es gibt kein Krankenhaus in Newbury. Das Cottage Hospital in Woodsville, New Hampshire, ist das nächstgelegene Krankenhaus.

BildungBearbeiten

 
Tenney Memorial Library

Newbury gehört zur Orange East Supervisory Union, zu ihr gehören die Towns Bradford, Newbury, Corinth, Thetford und Topsham.[11] In Newbury befindet sich die Newbury Elementary School mit Klassen vom Kindergarten bis zum sechsten Schuljahr.[12] Die Blue Mountain Union School befindet sich im Village Wells River. Etwa 450 Schülerinnen und Schüler besuchen Klassen von Pre-School bis zum 12. Schuljahr. Auch aus den benachbarten Towns Groton und Ryegate.[13]

Die Tenney Memorial Central Library wurde auf einer Fläche errichtet, die zuvor dem Newbury Spring Hotel, einem ehemaligen Hotel aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, an den schwefelhaltigen Quellen von Newbury . Martha Tenney wurde dieses Land zum Kauf angeboten, und sie bot der Town die Schenkung einer Bibliothek in Erinnerung an ihren Vater, einem Farmer aus Newbury, an. Die Town nahm das Angebot an und der Bau eines romanischen Bibliotheksgebäudes begann 1897. Im selben Jahr wurde es der Town übergeben. 2001 wurde die Bibliothek erweitert und ein behindertengerechter Zugang geschaffen.[14]

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Band III. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 124 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche – für die Entwicklung bis 1840).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. Band 2. Burlington 1870, S. 915 ff. (archive.org).
  • Frederic P. Wells: History of Newbury, Vermont, from the discovery of the Coös country to present time. With genealogical records of many families. The Caledonian Company, St. Johnsbury 1902 (Textarchiv – Internet Archive).

WeblinksBearbeiten

Commons: Newbury (town), Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Newbury im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 27. März 2017.
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010. In: American Factfinder
  3. Jefferson Hill. peakery.com
  4. Index of /geo. In: census.gov. Abgerufen am 18. Mai 2019.
  5. a b Newbury, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 2. April 2017.
  6. Newbury, Vermont (VT 05051) profile. In: city-data.com. Abgerufen am 2. April 2017 (englisch).
  7. History of Newbury, Vermont, from the discovery of the Coös country to present time. With genealogical records of many families. Textarchiv – Internet Archive
  8. VCFA History | VCFA. In: vcfa.edu. Abgerufen am 2. April 2017.
  9. Our Place in History » Undergraduate Admissions. In: bu.edu. Boston University, abgerufen am 2. April 2017.
  10. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  11. About. In: oesu.org. Orange East Supervisory Union, abgerufen am 2. April 2017.
  12. Newbury Elementary school. In: nesvt.org. Newbury Elementary school, abgerufen am 2. April 2017.
  13. Blue Mountain Union School - Index. In: bmuschool.org. Abgerufen am 2. April 2017.
  14. About/Policies. In: Tenney Memorial Library. 14. November 2011 (tenneymemoriallibrary.org).