Neustadt (Ortsname)

Ortsname

Neustadt ist ein Ortsname. Er bezieht sich auf Neugründungen oder den historischen Rechtsstatus eines Stadtteils oder einer Stadt.

Bremen um 1640: Die Neue Stadt – erst zum Teil bebaut (Kupferstich von Matthäus Merian)

NamenkundeBearbeiten

Zum Begriff der NeustadtBearbeiten

 
Neustadt (Salzburg), ein barocker Stadtteil am rechten Salzachufer um Schloss Mirabell

In vielen Städten ist Neustadt der Name eines Stadtteils. Es handelt sich hierbei meist um eine historische Erweiterung des Stadtrechts von der Kernstadt auf eine Vorstadt. Dabei wurde oft eine neue Stadtmauer um diesen Stadtteil gezogen. Neben rein organisatorischen Gründen der Stadtentwicklung liegen viele Neustädte am anderen Ufer eines Flusses. Der Grund bei diesen Stadtteilen liegt in dem Bau einer steinernen Brücke, die dann im Falle einer Belagerung nicht mehr einfach abgebrannt werden konnte und daher der jenseitige Brückenkopf besonderen Schutzes bedurfte.

Ein etwas anderes Toponym liegt den Städten und Stadtteilen zugrunde, die als städteplanerische Neugründung entstanden, wie Wiener Neustadt (Nova Civitas), eine Grenzfestung aus dem Hochmittelalter, die Prager Neustadt (Nové Město), eine Stadtgründung Karl IV. von 1346, oder die Salzburger Neustadt am anderen Ufer der Salzach (Moorbesiedelung, Barockzeit).

Moderne Konzepte der Stadtplanung sind die Planstadt und die Satellitenstadt, die im Englischen als New Town, New City bezeichnet werden (System der Zentralen Orte).

NamensvariantenBearbeiten

Auch Neudorf, Neusiedl, Neuenkirchen usw. liegt eine ähnliche Toponymie zugrunde. Neumarkt bezieht sich meist auf den Hauptmarkt eines neuen Stadtviertels oder einer neuen Siedlung, aber auch auf neu verliehenes Marktrecht. Das gilt für die meisten zentraleuropäischen Ortsnamen auf Neu-, die sich nicht auf Neuentdeckung beziehen.

Eine abweichende Etymologie in diesem Sinne hat aber beispielsweise Neustadt, eine kleine Streusiedlung bei Gutau im oberösterreichischen Mühlviertel – noch im 19. Jahrhundert Neustadl als Hofname „neuer Stadl (Stall, Scheune)“, stadtrechtliche Bezüge liegen hier im ländlichen Raum nicht vor. Analog ist in solchen Fällen auch eine Ableitung aus Neustatt „neue Stätte“ als Rodungsname möglich.

Ebenfalls eine andere Wortherkunft hat etwa Neustadt, Kanada, das schlicht nach dem (deutschen) Heimatort der Gründer benannt ist, wie das im Kolonialismus üblich war. Das gilt auch für zahlreiche außereuropäische Städte der folgenden nicht-deutschen Varianten. Dass es sich um Gründungsstädte handelt, ist dann aus dem Namen nicht ableitbar.

„Neue Stadt“ ist in der jeweiligen Landessprache auch in vielen anderen Ländern ein häufiger Name für eine Stadt:

  • Nea polis wurde von den Griechen Stadtgründungen genannt: Neapolis (altgr., neugr Neapoli), daraus: Napoli (dt. Neapel) in Italien, Nablus in Palästina, Nabeul in Tunesien, engl. Naples in den USA
  • Qart-Hadašt, der phönizische Name für Karthago heißt übersetzt „Neue Stadt“.

VerbreitungBearbeiten

 
Arbeitsgemeinschaft Neustadt in Europa

Neustadt ist einer der häufigsten Ortsnamen in Deutschland. 36 Städte namens Neustadt (bzw. eine namens Neuenstadt und einige, deren Name früher so gelautet hat) aus sechs mitteleuropäischen Ländern haben sich zur größten internationalen Städtefreundschaft Neustadt in Europa zusammengefunden.

In einigen Fällen ist Neustadt der offizielle Name eines Stadtbezirks oder Ortsteils, in anderen Fällen wird der Name informell für einen kleinen Bereich innerhalb der Stadt benutzt.

Julius Fischer hat in seinem 1954 veröffentlichten Buch mehr als 600 Orte namens „Neustadt“ im In- und Ausland aufgeführt.

Orte und OrtsteileBearbeiten

DeutschlandBearbeiten

Städte und GemeindenBearbeiten

Name Bundesland Einwohner
(gerundet)
Erläuterung
Neustadt an der Weinstraße Rheinland-Pfalz 52.900 Stadt, kreisfrei, bis 1936 und noch einmal von 1945 bis 1950 Neustadt an der Haardt
Neustadt am Rübenberge Niedersachsen 45.000 Stadt in der Region Hannover
Bergneustadt Nordrhein-Westfalen 19.500 Stadt im Oberbergischen Kreis
Neustadt in Holstein Schleswig-Holstein 16.000 Stadt im Kreis Ostholstein
Neustadt bei Coburg Bayern 15.700 Stadt im Landkreis Coburg
Bad Neustadt an der Saale Bayern 15.500 Stadt, Kreisstadt des Landkreises Rhön-Grabfeld
Neustadt in Sachsen Sachsen 13.500 Stadt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Neustadt an der Donau Bayern 13.100 Stadt im Landkreis Kelheim
Neustadt an der Aisch Bayern 12.200 Stadt, Kreisstadt des Landkreises Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
Titisee-Neustadt Baden-Württemberg 11.800 Stadt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (s. u.)
Neustadt (Hessen) Hessen 8.700 Stadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf
Neustadt an der Orla Thüringen 8.500 Stadt im Saale-Orla-Kreis
Neustadt-Glewe Mecklenburg-Vorpommern 6.500 Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim, bis 1926: Neustadt i. Meckl.
Neustadt (Wied) Rheinland-Pfalz 6.300 Gemeinde im Landkreis Neuwied
Neustadt an der Waldnaab Bayern 5.800 Stadt, Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises
Neustadt (Dosse) Brandenburg 3.600 Stadt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Neustadt am Main Bayern 1.200 Gemeinde im Landkreis Main-Spessart
Neustadt am Kulm Bayern 1.200 Stadt im Landkreis Neustadt an der Waldnaab
Neustadt/Harz Thüringen 1.100 Gemeinde im Landkreis Nordhausen
Neustadt/Vogtl. Sachsen 1.000 Gemeinde im Vogtlandkreis
Neustadt/Westerwald Rheinland-Pfalz 600 Gemeinde im Westerwaldkreis

Folgende Orte hießen früher Neustadt:

Bis ins 21. Jahrhundert eigenständige GemeindenBearbeiten

Bis ins 20. Jahrhundert eigenständige GemeindenBearbeiten

Spätestens seit dem 19. Jahrhundert StadtteilBearbeiten

Die Stadtteile werden – im Gegensatz zu den Stadt- oder Gemeindenamen – üblicherweise nicht als Eigennamen angesehen und daher meist mit dem weiblichen Artikel die gebraucht.

Ortsteile geringer BedeutungBearbeiten

 
Neustadt (Ovelgönne) aus der Luft (2012)

ÖsterreichBearbeiten

Gemeindeteile:

Abweichende Etymologie: Neustadt (Gemeinde Gutau, zerstreute Häuser)

SchweizBearbeiten

Historische Namen im deutschen SprachgebrauchBearbeiten

Exonyme heute nicht mehr in Ländern mit der Amtssprache Deutsch liegender Ortschaften:

Kroatien:

Litauen:

Polen:

Rumänien:

Slowakei:

Slowenien:

Tschechien:

Ungarn:

Neustadt, Nicht-deutsche LänderBearbeiten

Hier liegt keine Etymologie im Sinne des Begriffes vor, es handelt sich um reine Nachbenennungen einer Heimatstadt der deutschen Gründerväter.

Niederlande, BelgienBearbeiten

Weitere bedeutsame StadtteileBearbeiten

  • Die Neustadt von Riga ist wegen ihres Jugendstilensembles als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt.

In der LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Julius Fischer: Neustadt – Orte Neustadt in aller Welt, Selbstverlag, Neustadt/Württ. 1954 (96 Seiten, Buchdruckerei Eisele, Waiblingen)

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Neustadt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

f1  Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM | WikiMap