Hauptmenü öffnen
Neus Català, 2014

Neus Català i Pallejà (geboren am 6. Oktober 1915 in Els Guiamets, Provinz Tarragona; gestorben am 13. April 2019 ebenda) war Mitglied des Partido Socialista Unificado de Cataluña (kurz: PSUC) während des Spanischen Bürgerkriegs und die letzte spanische Überlebende des Konzentrationslagers Ravensbrück.[1]

LebenBearbeiten

Neus Català stammte aus einer Bauernfamilie der Comarca Priorat. Sie war Mitglied der kommunistischen Jugendbewegung. Im Jahr 1937 schloss sie ihre Ausbildung als Krankenschwester ab, zog nach Barcelona und arbeitete während des Spanischen Bürgerkriegs in einem Waisenheim. Im Jahr 1939 überquerte sie mit 180 Waisenkindern aus Premià de Dalt die französische Grenze, den Kindern von Negrin.[2]

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Albert Roger beteiligte sie sich an Aktivitäten des französischen Widerstands, organisierte Nachrichtendienst, Waffenlieferungen und die Dokumentation der NS-Verbrechen. Außerdem kümmerte sie sich um Unterschlupf für politische Flüchtlinge. Sie wurde von einem Apotheker aus Sarlat-la-Canéda denunziert, gemeinsam mit ihrem Ehemann im Jahr 1943 verhaftet, in Limoges inhaftiert und misshandelt, im Februar 1944 nach Ravensbrück deportiert und danach nach Holleischen, Außenlager des KZ Flossenbürg.[3] Dort musste sie Zwangsarbeit in der Rüstungsindustrie verrichten und gehörte zum Comando de las gandulas, einer Gruppe von Frauen, die die Herstellung der Munition boykottierten, rund 10 Millionen schadhafte Ladungen produzierten und die Munitionsfabrik durch Sabotage mehrfach zum Stillstand brachten.[4] Ihr erster Ehemann wurde im KZ Bergen-Belsen ermordet.

Neus Català konnte das NS-Regime überleben, kehrte nach Frankreich zurück, heiratete erneut und setzte ihre Widerstandstätigkeit gegen das Franco-Regime fort. Sie lebte in Sarcelles nahe Paris und war Vorsitzende des Verbands der Opfer des KZ Ravensbrück.[2] Sie war Mitglied des Partit dels i les Comunistes de Catalunya (PCC), der Esquerra Unida i Alternativa (EUiA) und Ehrenmitglied der Fundació Pere Ardiaca.

 
Stolperstein

Auszeichnungen, EhrungenBearbeiten

ZitatBearbeiten

„Sie ist eine starke und engagierte Frau, eine antifaschistische Kämpferin, Überlebende der Todeslager der Nazis und Vorbild aller Frauen, die im spanischen Bürgerkrieg und im Zweiten Weltkrieg kämpften.“

Catalunya dedica el 2015 a Neus Català, l’ùltima supervivent de Ravensbrück

BibliographieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neus Català, un testimoni de lluita contra l’oblit. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Amical Ravensbrück. Ehemals im Original; abgerufen am 14. April 2019 (spanisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.amicalravensbruck.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
    Neus Català fa 100 anys. In: Televisió de Catalunya. 6. Oktober 2015, abgerufen am 30. April 2018 (spanisch).
  2. a b Jordi Creus: Dones contra Franco. Ara Llibres, Barcelona, 2007.
  3. Neus Català, fighter against fascism in Spain and France, dies at 103. 26. April 2019, abgerufen am 27. April 2019 (englisch).
  4. Agència Catalana de Notícies, Falset, 14. Juni 2015.
    Neus Català. In: Història UGT. 25. Februar 2013, abgerufen am 14. April 2019 (katalanisch).
  5. Conseil de Paris.