Hauptmenü öffnen

Neuntes Buch Sozialgesetzbuch

Vorschriften zur Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Deutschland

Das Neunte Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) enthält die Vorschriften zur Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Deutschland. Mit dem SGB IX wurde das Rehabilitationsrecht und das Schwerbehindertenrecht in das Sozialgesetzbuch eingeordnet.

Basisdaten
Titel: Sozialgesetzbuch Neuntes Buch – Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen –
Kurztitel: Neuntes Buch Sozialgesetzbuch
Abkürzung: SGB IX
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Sozialrecht
Fundstellennachweis: 860-9-3
Ursprüngliche Fassung vom: 19. Juni 2001
(BGBl. I S. 1046, 1047)
Inkrafttreten am: 1. Juli 2001
Letzte Neufassung vom: Art. 1 G vom 23. Dezember 2016
(BGBl. I S. 3234)
Inkrafttreten der
Neufassung am:
überwiegend 1. Januar 2018
(Art. 26 G vom 23. Dezember 2016)
Letzte Änderung durch: Art. 23 G vom 17. Juli 2017
(BGBl. I S. 2541)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
1. Januar 2018
(Art. 31 G vom 17. Juli 2017)
GESTA: G042
Weblink: Text des Gesetzes
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz trat überwiegend am 1. Juli 2001 in Kraft. Seitdem wurde das Gesetz häufig geändert. Am 1. Januar 2018 trat im Zuge der zweiten Stufe des Bundesteilhabegesetzes eine komplette Neufassung des SGB IX in Kraft.[1] Zum 1. Januar 2020 sollen § 140 bis § 145 SGB XII in das SGB IX integriert werden. In diesen §§ wird seit dem 1. Januar 2018 das Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung geregelt.

Inhaltsverzeichnis

ZweckBearbeiten

Das SGB IX hat den Zweck, von Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohte Menschen bezüglich ihrer Selbstbestimmung und ihrer gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu fördern und Benachteiligungen zu vermeiden bzw. entgegenzuwirken. Durch das Bundesteilhabegesetz soll deutlich werden, dass Menschen mit Behinderung nicht mehr als „Sozialhilfefälle“ behandelt werden sollen.

LeistungserbringungBearbeiten

Der zuständige Sozialleistungsträger kann die Reha- und Teilhabeleistungen allein oder mittels gemeinnütziger oder privater Rehabilitationsdienste und -einrichtungen erbringen (§ 28 Abs. 1 SGB IX). Das Leistungserbringungsrecht führt dann zu einem sozialrechtlichen Dreiecksverhältnis.

AufbauBearbeiten

Das SGB IX ist in drei Teile gegliedert, die jeweils in Kapitel unterteilt sind:

  • Teil 1 (§§ 1 bis 89) Regelungen für Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Menschen
  • Teil 2 (§§ 90 bis 150) Besondere Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung für Menschen mit Behinderungen (Eingliederungshilferecht)
  • Teil 3 (§§ 151 bis 241) Besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (Schwerbehindertenrecht)

LiteraturBearbeiten

  • Ernst/Adlhoch/Seel, Sozialgesetzbuch IX, Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen, Loseblatt-Kommentar, Verlag W. Kohlhammer, ISBN 978-3-17-018016-1
  • Feldes/Kamm/Peiseler/Rehwald/von Seggern/Westermann/Witt: Schwerbehindertenrecht. Basiskommentar zum SGB IX mit Wahlordnung, 10. Aufl., Frankfurt a. M. 2009, Bund-Verlag, ISBN 978-3-7663-3899-0
  • Feldes/Kohte/Stevens-Bartol (Hrsg.): SGB IX. Sozialgesetzbuch IX. Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen. Kommentar für die Praxis, 2. Auflage, Frankfurt a. M. 2011, Bund-Verlag, ISBN 978-3-7663-6079-3
  • Feldes/Kohte/Stevens-Bartol/Ritz/Schmidt (Hrsg.): Schwerbehindertenrecht online. Fachmodul für die Schwerbehindertenvertretung. Mit Kommentar für die Praxis zum SGB IX, Update einmal jährlich, Bund-Verlag, ISBN 978-3-7663-8176-7
  • Bernhard Knittel: SGB IX Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen – Kommentar, Loseblattwerk. Verlag R. S. Schulz, Stand: 1. April 2008. ISBN 978-3-7962-0615-3
  • Peter Trenk-Hinterberger: Die Rechte behinderter Menschen und ihrer Angehörigen, zuletzt: 37. Aufl. 2010, 444 S., BAG SELBSTHILFE e.V., Düsseldorf, ISBN 978-3-89381-120-5

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuntes Buch Sozialgesetzbuch in der ab 1. Januar 2018 geltenden Fassung
  Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!