Hauptmenü öffnen

Neuenkirchen (bei Bassum)

Gemeinde im niedersächsischen Landkreis Diepholz
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Neuenkirchen
Neuenkirchen (bei Bassum)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Neuenkirchen hervorgehoben

Koordinaten: 52° 47′ N, 8° 45′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Diepholz
Samtgemeinde: Schwaförden
Höhe: 60 m ü. NHN
Fläche: 14,66 km2
Einwohner: 1222 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 83 Einwohner je km2
Postleitzahl: 27251
Vorwahl: 04245
Kfz-Kennzeichen: DH, SY
Gemeindeschlüssel: 03 2 51 028
Adresse der Verbandsverwaltung: Poststr. 157
27252 Schwaförden
Bürgermeister: Heinrich Kanzelmeier (WGN)
Lage der Gemeinde Neuenkirchen im Landkreis Diepholz
Landkreis DiepholzNiedersachsenNordrhein-WestfalenNordrhein-WestfalenLandkreis OsnabrückLandkreis Nienburg/WeserBremenDelmenhorstLandkreis VerdenLandkreis VechtaLandkreis OldenburgLandkreis CloppenburgStemshornLemfördeQuernheimBrockumMarlQuernheimHüdeLembruchDümmerDiepholzDrebberBarnstorfWetschenDickelRehdenHemslohBarverFreistattWehrbleckBahrenborstelVarrelKirchdorfWagenfeldBarenburgBarenburgEydelstedtSulingenDrentwedeScholenEhrenburgNeuenkirchenMaasenBorstelSiedenburgMellinghausenStaffhorstSchwafördenAsendorfAffinghausenSudwaldeSchwarmeMartfeldBruchhausen-VilsenTwistringenBassumSykeWeyheStuhrKarte
Über dieses Bild

Neuenkirchen ist eine Gemeinde im Landkreis Diepholz in Niedersachsen mit den Ortsteilen Neuenkirchen, Cantrup und Scholen. Gehört zur der Samtgemeide Schwaförden.

GeografieBearbeiten

Neuenkirchen liegt südlich vom Naturpark Wildeshauser Geest ungefähr in der Mitte zwischen Bremen und Osnabrück. Die Gemeinde gehört der Samtgemeinde Schwaförden an, die ihren Verwaltungssitz in Schwaförden hat.

NachbargemeindenBearbeiten

Stadt
Twistringen
Stadt
Bassum
 
Gemeinde
Ehrenburg
Gemeinde
Scholen

GeschichteBearbeiten

Urkundlich wurde Neuenkirchen erstmals 1258 im Zusammenhang mit der St.-Katharinen-Kirche erwähnt. Am östlichen Dorfrand von Neuenkirchen hatten die Edelherren von Grimmenberg ihren Sitz. Diese Familie, die zum nichtfürstlichen Hochadel zählte, blühte im 12. und 13. Jahrhundert. Sie starb mit Friedrich von Grimmenberg um 1259/66 im Mannesstamm aus.[2] Seine Herrschaft gelangte daraufhin an die Grafen von Oldenburg-Bruchhausen (Grafschaft Altbruchhausen (heute Bruchhausen-Vilsen)), die Mitte des 14. Jahrhunderts an die Grafschaft Hoya überging.

EingemeindungenBearbeiten

Am 1. März 1974 wurde die bisher selbstständige Gemeinde Cantrup eingegliedert.[3]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Die gute Verkehrsanbindung spiegelt sich in der Einwohnerentwicklung wider. Die Zahl der Einwohner stieg seit der Volkszählung 1987, bei der 757 Einwohner gezählt wurden, auf 1152 Einwohner 2014.

Jahr 17.5.1939 13.9.1950 6.6.1961 27.5.1970 25.5.1987 31.12.2000 31.12.2005 31.12.2010 31.12.2014
Einwohner 649 1.084 762 695 757 1073 1170 1187 1152

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat aus Neuenkirchen setzt sich aus elf Ratsfrauen und Ratsherren zusammen.

  • WGN 11 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2016)

BürgermeisterBearbeiten

Heinrich Kanzelmeier wurde 2011 zum Bürgermeister gewählt.

WappenBearbeiten

Das Wappen zeigt in roter Farbe die Neuenkirchener Kirche auf goldenem Grund, darunter ist das silber-weiß geständerte Wappen der Edelherren von Grimmenberg zu sehen.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Katharinenkirche
  • Die romanische Katharinenkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Sie gilt als architektonisches Kleinod. Beachtenswert sind vor allem die Ausmalungen im Inneren der Kirche.
  • Jedes Jahr wird ein plattdeutsches Theaterstück von den Neenkarkner Dörpspellern in mehreren Vorstellungen aufgeführt. Alle Schauspieler kommen aus dem Raum Neuenkirchen.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde verläuft direkt die Bundesstraße 61, die von Bassum nach Sulingen führt. An der heute stillgelegten, aber noch vorhandenen Bahnstrecke Bassum–Herford hatte der Ort früher einen eigenen Haltepunkt. Das Gebäude wird heute vom Schützenverein als Schießstand genutzt.

InfrastrukturBearbeiten

Kirchgemeinde Die ev.-luth. Kirchengemeinde Neuenkirchen wirkt gemeinsam mit ihrer Nachbargemeinde in Schmalförden.

Feuerwehr Die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen ist eine von elf Feuerwehren in der Samtgemeinde Schwaförden und verfügt über eine Grundausstattung. Sie ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und einem Tanklöschfahrzeug 16 (TLF 16) ausgestattet. Zentraler Standort ist das dem Dorfgemeinschaftshaus angegliederte Feuerwehrhaus. Die Freiwillige Feuerwehr Cantrup hat ebenfalls eine Grundausstattung. Beide Feuerwehren sorgen für den Brandschutz und die allgemeine Hilfe.

Vereine

  • Der Schützenverein Neuenkirchen von 1904, Bassumer Str. 12
  • Der TV Neuenkirchen von 1919, Cantruper Str.18, bietet u. a. Fußball, Tischtennis, Turnen, Gymnastik und Tanz an.

Söhne und Töchter von NeuenkirchenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Bernd Ulrich Hucker: Gross Lessen in der Herrschaft Grimmenberg. In: Chronik von Gross Lessen. Plenge & Sohn, Sulingen 2016, S. 11–31.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 189.