Netsky (DJ)

belgischer Drum and Bass-Produzent und DJ

Netsky (* 22. März 1989 in Edegem; bürgerlich Boris Daenen) ist ein belgischer Drum-and-Bass-Produzent und DJ, der insbesondere durch das Lied Come Alive Bekanntheit erlangte.

Netsky (2008)

Karriere

Bearbeiten

Netsky begann im Bereich des Liquid Funks und prägte seine Lieder oft mit melancholischen Melodien, wodurch er sich schnell innerhalb der Szene etablieren konnte. Innerhalb eines Jahres hatte er zahlreiche Veröffentlichungen auf den bekanntesten Drum-and-Bass-Labels, darunter Liq-Weed Ganja, Spearhead und Talkin Beatz mit zahlreichen Kollaborationen mit DJs wie DJ Friction, DJ Hype und Fabio. Bereits wenige Monate nach seinem ersten Release war er nominiert für den Preis als Best Upcoming Producer bei den „Drum & Bass Arena Awards“. Ende 2009 unterzeichnete er einen Plattenvertrag bei Hospital Records.

Am 31. Mai 2010 veröffentlichte Netsky sein erstes, selbstbetiteltes Debütalbum, mit dem ihm ein Sprung in die belgischen Album-Charts gelang. Im August 2010 koppelte er das Lied Moving with You aus dem Studioalbum aus. Dieses entstand in Zusammenarbeit mit britischen Sängerin Jenna G. Auch das Lied Iron Heart erschien als Single. Noch im selben Jahr begann er als Produzent für Remixe seinen Namen auch über die Grenzen hinaus bekannt zu machen. So mixte er unter anderem für Pendulum, die Swedish House Mafia oder Plan B.

Am 6. Februar 2011 erschien das Lied Tonight, eine Kollaboration mit dem britischen Musiker Danny Byrd, der bereits im Vorjahr mit mehreren D’n’B-Produktionen in die britischen Single-Charts vorrücken konnte. Auch dieser Song erreichte die Top-100 der Charts des Vereinigten Königreichs und war Teil von Byrds Studioalbum Rave Digger, welches im Vorjahr erschien.

Am 25. Juni 2012 erschien sein zweites Studioalbum 2. Dieses konnte sich erfolgreich in Großbritannien in den Charts platzieren und erreichte die Spitze der Musikcharts des belgischen Landesteils Flandern. Ausschlaggebend für den Erfolg des Albums waren insbesondere die Vorab-Single-Veröffentlichungen Give & Take und Come Alive. Letztere erreichte nicht nur die Top-10 der britischen Single-Charts, sondern auch eine Platzierung in Deutschland und Österreich. Bekanntheit im deutschsprachigen Teil Europas erhielt der Song insbesondere durch seine Verwendung als Werbesong für den Fernsehsender Pro7. Die Lieder Love Has Gone und We Can Only Live Today (Puppy) wurden ebenfalls nachträglich als Single veröffentlicht.

Der im Jahr 2014 veröffentlichte Non-Album-Track Running Low stellt eine Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Gossip-Sängerin Beth Ditto dar. Der Song erreichte wieder die deutschen Single-Charts, die Spitze der flämischen sowie auch eine Platzierung in den britischen Single-Charts. Ditto taucht jedoch nicht im offiziellen Musikvideo auf. Bei einem Liveauftritt bei den Music Industry Awards wurde sie von der belgischen Sängerin Selah Sue vertreten.

Am 5. Juli 2015 wurde das Lied Rio als offizielle Lead-Single seines kommenden Studioalbums veröffentlicht. Es enthält Gesang des Londoner Musikproduzenten und Songwriters Digital Farm Animals. Der Track wurde einen Monat zuvor bei BBC Radio 1 premiert. Das offizielle Musikvideo zu Rio wurde am 6. Juli, einem Tag nach seiner Veröffentlichung erstmals gezeigt. Der Clip, der im Cartoon-Stil gestaltet wurde vom Animationskollektiv Powster inszeniert. Es zeigt beide Künstler als animierte Versionen in Rio de Janeiro. Im Folgejahr wurde eine Remix-Version mit dem US-amerikanischen Rapper Macklemore produziert.

Am 22. Januar 2016 wurde das Lied Work It Out, eine weitere Kollaboration mit Digital Farm Animals als Folgesingle des Albums veröffentlicht. Es wurde am Vortag wieder bei BBC Radio 1 uraufgeführt. Das offizielle Musikvideo erschien einen Monats später als interaktives Video, das von Powster in Zusammenarbeit mit Vevo erstellt wurde. Beide Künstler geben einen Cameo-Auftritt vom vorherigen Musikvideo. In den flämischen Single-Charts rückte der Song unter die ersten fünf.

Am 25. März 2016 erschien die zweiten Vorab-Single Forget What You Look Like, die Gesang von Elizabeth Lowell Boland enthält, der von ihrer 2015 erschienenen Alle-Farben-Kollaboration Get High gesamplet wurde. Das Lied Higher, eine Kollaboration mit dem DJ und Produzenten Jauz aus Los Angeles wurde als Promo-Single am selben Tag veröffentlicht. Die Zusammenarbeit feierte zwei Tage zuvor als Zane Lowe World-Record in seine Beats-1-Radio-Show Premiere. Higher wurde am 20. Mai 2016 als dritte offizielle Single des Studioalbums ausgekoppelt. Auch der Song TNT wurde am 20. Mai 2016 als Promo-Single veröffentlicht. Mit dabei ist Chromeo-Mitglied Dave 1 sowie Singer-Songwriter Sam Frank, der zuvor Netskys Song Without You sang. Der Track wurde stark von Prince’ 1979er-Hit I Wanna Be Your Lover inspiriert. Diesen zählt Netsky zu einem seiner musikalischen Helden.

Am 3. Juni 2016 erschien schlussendlich sein drittes Studioalbum 3, das wie auch das Vorgängeralbum 2 bis an die Spitze flämischen Album-Charts vorrückte. Es waren Kollaborationen mit unter anderem Arlissa Ruppert und Emeli Sandé enthalten. Mit dem Lied Here with You erschien am 30. Juni 2017 eine Kollaboration mit dem belgischen Musiker Lost Frequencies, die die Single-Charts beider belgischer Teile, sowie Platinstatus in Flandern erreichen konnte.

Im Folgejahr veröffentlichte Netsky das Lied Téquila Limonada, dem der peruanische Sänger A:Chal Gesang beisteuerte. Der Track rückte bis auf Platz 18 der belgischen Single-Charts vor. Zwischen 2017 und 2018 arbeitete der Belgier mit dem französischen DJ und Produzenten David Guetta an seinem siebten Studioalbum 7. Dabei entstanden die Lieder Battle und Light Headed. Ebenfalls entstand dabei der Song Ice Cold, eine Electro-House-basierende Coverversion des Songs Cold as Ice von Foreigner aus dem Jahr 1977.

Diskografie

Bearbeiten

Studioalben

Bearbeiten
Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   BEF   BEW
2010 Netsky BEF24
(77 Wo.)BEF
BEW166
(1 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2010
2012 2 UK29
(2 Wo.)UK
BEF1
 
Gold

(74 Wo.)BEF
BEW74
(29 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2012
2016 3 BEF1
(34 Wo.)BEF
BEW35
(8 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
2020 Second Nature BEF8
(19 Wo.)BEF
BEW187
(1 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2020
Jahr Titel Anmerkungen
2018 Abbot Kinney Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2018
Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   UK   BEF   BEW
2011 Tonight
Rave Digger
UK91
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2011
Danny Byrd feat. Netsky
2012 Give & Take
2
BEF17
(7 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 16. Januar 2012
Come Alive
2
DE75
(1 Wo.)DE
AT35
(1 Wo.)AT
BEF10
 
Platin

(29 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2012
Love Has Gone
2
BEF14
(11 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2012
We Can Only Live Today (Puppy)
2 (Deluxe Edition)
BEF8
 
Platin

(26 Wo.)BEF
BEW11
(19 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 5. November 2012
feat. Billie
2014 Running Low
DE100
(1 Wo.)DE
UK80
(1 Wo.)UK
BEF1
 
Gold

(17 Wo.)BEF
BEW21
(6 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2014
feat. Beth Ditto
2015 Rio
3
UK
 
Silber
UK
BEF4
 
Gold

(17 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2015
2016 Work It Out
3
BEF5
(17 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 22. Januar 2016
feat. Digital Farm Animals
Higher
3
BEF19
(19 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
mit Jauz
Who Knows
3
BEF30
(9 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 10. Juni 2016
feat. Paije
2017 Here with You
BEF2
 
×2
Doppelplatin

(19 Wo.)BEF
BEW47
(3 Wo.)BEW
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2017
mit Lost Frequencies
2018 Téquila Limonada
BEF18
(11 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 2018
feat. A.Chal
2019 I Don’t Even Know You Anymore
BEF42
(3 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 22. März 2019
feat. Bazzi & Lil Wayne
2020 Let Me Hold You
Second Nature
BEF12
 
Gold

(22 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2020
mit Hybrid Minds
2022 Barricades
BEF44
(4 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2022
mit Rita Ora
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
 
2021 Hold On
Second Nature
BEF45
(4 Wo.)BEF
Charteinstieg: 26. Juni 2021
feat. Becky Hill

Weitere Veröffentlichungen

Bearbeiten
  • 2009: King of the Stars / Dolamite (mit Crystal Clear)
  • 2009: Prisma / Tomorrow’s Another Day
  • 2009: Starlight / Young and Foolish
  • 2009: Everyday / Come Back Home
  • 2009: Generations (S.P.Y Remix) / Hold On to Love (mit BCee)
  • 2009: I Refuse / Midnight Express
  • 2010: Secret Agent / Skins US EP
  • 2010: Eyes Closed / Smile
  • 2010: Turn Up (The Music) / Memory Lane (mit Camo & Krooked)
  • 2010: Your Way / Daydreaming
  • 2010: Moving with You (feat. Jenna G)
  • 2010: Iron Heart
  • 2013: Without You (Promo-Single)
  • 2014: Can’t Speak (mit Metrik feat. Stealth)
  • 2016: Forget What You Look Like (feat. Lowell)
  • 2016: TNT (feat. Dave 1)
  • 2018: Ice Cold (mit David Guetta)
  • 2018: Voodoo Magic (mit Stargate feat. Toulouse)
  • 2019: I Don’t Even Know You Anymore (feat. Bazzi & Lil Wayne)
  • 2009: Miike SnowBlack and Blue
  • 2010: CHEW Lips – Karen
  • 2010: Mutated Forms – Glory Days (Never Again)
  • 2010: Audio BullysOnly Man
  • 2010: PendulumWitchcraft
  • 2010: Swedish House MafiaOne
  • 2010: Underworld feat. High ContrastScribble
  • 2011: RuskoEveryday
  • 2011: Jessie JNobody’s Perfect
  • 2012: Netsky – Love Has Gone (Netsky’s Love Must Go On Refix)
  • 2012: MadeonFinale
  • 2012: Netsky – Wanna Die For You (Rework) (mit Metrik)
  • 2014: Ed SheeranDon’t
  • 2014: Shameboy – Strobot
  • 2014: Jack Ü feat. KieszaTake Ü There
  • 2017: Dua LipaBe the One
  • 2018: Elias – Focus

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Bearbeiten

Goldene Schallplatte

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Aus­zeich­nungen, Ver­käu­fe, Quel­len)
  Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
  Belgien (BRMA)0! S  4× Gold4  4× Platin4120.000ultratop.be
  Niederlande (NVPI)0! S  Gold10! P20.000nvpi.nl
  Vereinigtes Königreich (BPI)  Silber10! G0! P200.000bpi.co.uk
Insgesamt   Silber1   5× Gold5   4× Platin4
  1. a b Chartquellen: BEF BEW DE AT UK
Bearbeiten