Neil Tennant

britischer Musiker

Neil Francis Tennant (* 10. Juli 1954 in North Shields, Northumberland) ist ein britischer Musiker, Sänger, Produzent und Journalist. Zusammen mit Chris Lowe gründete er 1981 in London die Band West End, die kurz darauf in Pet Shop Boys umbenannt werden sollte.

Neil Tennant (2006 in Boston)
Neil Tennant (2007)

Frühes LebenBearbeiten

Neil Tennant wurde als Sohn von William W. Tennant (1923–2009), einem Außendienstmitarbeiter, und Sheila M. Tennant (1923–2008) in eine katholische Mittelstandsfamilie geboren. Er wuchs in einem Vorort von Newcastle upon Tyne auf und besuchte als Kind das St. Cuthbert’s, eine traditionsreiche römisch-katholische Schule in Newcastle, und beschrieb diese Zeit im Rückblick als schwierig.[1] Als Schüler interessierte er sich vor allem für Zeichnungen und Gedichte, spielte aber auch in einer Folkmusikgruppe namens Dust.[2] Das autobiografische Lied This Must Be the Place I Waited Years to Leave (1990) bezieht sich auf sein frühes Leben in der Schule. Auch der internationale Hit It’s A Sin (1987) kritisierte das römisch-katholische Bildungswesen explizit.

KarriereBearbeiten

1975 schloss Tennant sein Geschichtsstudium an der North London Polytechnic in London mit einem Bachelor of Arts ab. Anschließend arbeitete Tennant eine kurze Zeit als Redakteur für den britischen Zweig von Marvel Comics und übertrug den Dialog der Comics aus amerikanischem Englisch in britisches Englisch.[3] Er war zudem Redakteur des „Dairy Book Of Home Management“, das 1980 erschien und von einem bekannten britischen Milchlieferanten an alle Haushalte verteilt wurde.[4] Von 1982 bis zu seinem musikalischen Durchbruch arbeitete er als Journalist für die Musik- und Teenagerzeitschrift Smash Hits, wo er Interviews mit Popstars führte und Musikrezensionen schrieb.[5]

Bereits 1981 hatte er Chris Lowe in einem Elektrowarenladen kennengelernt. Die beiden Musiker bildeten gemeinsam die Pet Shop Boys und wurden Mitte der 1980er-Jahre weltweit erfolgreich. Neben den Pet Shop Boys arbeitete er als Gastsänger mehrfach mit der Supergroup Electronic zusammen, war 1998 als Hintergrundsänger bei dem Hit No Regrets von Robbie Williams zu hören und sang 2008 mit Elton John bei dem Weihnachtslied Joseph, Better You than Me von The Killers mit. Er arbeitete auch als Mitproduzent für andere Künstler, so 2007 für Rufus Wainwright bei dessen Album Release the Stars. 2018 veröffentlichte Neil Tennant seinen eigenen Gedichtband unter dem Namen One Hundred Lyrics And A Poem – 1979–2016, in dem auch viele seiner für die Pet Shop Boys geschriebenen Songtexte untergebracht sind.[6]

PrivatesBearbeiten

Der ansonsten hinsichtlich seines Privatlebens zurückhaltende Neil Tennant bekannte sich 1994 in einem Interview erstmals zu seiner Homosexualität.[7] Er lebt wechselweise in London, Berlin und im County Durham.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Evening Chronicle: Dream of fame helped star survive bullying. 9. April 2006, abgerufen am 6. April 2020.
  2. MIT 17 HAT MAN NOCH TRÄUME : „David Bowie war die Rettung“ - DER SPIEGEL 3/2002. Abgerufen am 6. April 2020.
  3. Pop : Hauptfeind Rock'n'Roll – DER SPIEGEL 37/1996. Abgerufen am 6. April 2020.
  4. Martin Hossbach: Pet Shop Boys im Interview über Elysium. In: SPEX. 23. Oktober 2012, abgerufen am 6. April 2020 (deutsch).
  5. Alexis Petridis: Farewell to Smash Hits. In: The Guardian. 3. Februar 2006, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 6. April 2020]).
  6. Pet Shop Boys: Neil Tennant veröffentlicht Gedichtband. Abgerufen am 18. Dezember 2018.
  7. Coming Out – Neil Tennant Schamlos ehrlich – Pet Shop Boys ONLINE. Abgerufen am 6. April 2020 (amerikanisches Englisch).