Hauptmenü öffnen
Neil Diamond in der Acer Arena 2011

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Singer-Songwriter Neil Diamond.

Er hat weltweit bis 2018 134 Million Tonträger verkauft[1] und zählt damit zu den erfolgreichsten Musikern der Gegenwart. Diamond wurde mit zahlreichen Silbernen, Goldenen und Platin-Schallplatten ausgezeichnet. Für den Soundtrack Jonathan Livingston Seagull erhielt er 1973 einen Grammy Award. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Neil Diamond ist das Album The Jazz Singer mit rund 5,6 Millionen verkauften Einheiten.

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[2][3] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1966 The Feel of Neil Diamond
Bang 214
300! 300! 300! 300! 137
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1966
Produzenten: Ellie Greenwich, Jeff Barry
1967 Just for You
Bang 217
300! 300! 300! 300! 80
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1967
Produzenten: Ellie Greenwich, Jeff Barry
1968 Velvet Gloves and Spit
UNI 124
300! 300! 300! 300! 300!
1969 Brother Love’s Travelling Salvation Show
UNI 73047
300! 300! 300! 300! 82
 Gold

(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1969
Produzenten: Chips Moman, Neil Diamond,
Tommy Cogbill, Tom Catalano
1970 Touching You, Touching Me
UNI 73071
300! 300! 300! 300! 30
 Gold

(47 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1969
Produzenten: Tommy Cogbill, Tom Catalano
Tap Root Manuscript
UNI 73092
300! 300! 300! 18
(14 Wo.)
13
 Platin

(45 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1970
Charteintritt in UK erst im März 1971
Produzenten: Neil Diamond, Tom Catalano
1971 Stones
UNI 93106
28
(4 Mt.)
300! 300! 17
(21 Wo.)
11
 Gold

(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1971
Produzent: Tom Catalano
1972 Moods
UNI 93136
9
(9 Mt.)
300! 300! 7
(19 Wo.)
5
 Platin

(41 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1972
Produzenten: Neil Diamond, Tom Catalano
1974 Serenade
Columbia 32919
1
 Gold

(13 Mt.)
7
(6 Mt.)
300! 11
 Gold

(14 Wo.)
3
 Platin

(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1974
Produzent: Tom Catalano
1976 Beautiful Noise
Columbia 33965
1
 Gold

(11 Mt.)
1
(9 Mt.)
300! 10
 Gold

(26 Wo.)
4
 Platin

(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1976
Produzent: Robbie Robertson
1977 I’m Glad You’re Here with Me Tonight
Columbia 34990
13
(7 Mt.)
8
(7 Mt.)
300! 16
 Gold

(11 Wo.)
6
 Doppelplatin

(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1977
Charteintritt in den USA erst 1978
Produzent: Bob Gaudio
1979 You Don’t Bring Me Flowers
Columbia 35625
38
(6 Wo.)
300! 300! 15
 Gold

(23 Wo.)
4
 Doppelplatin

(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1978
Produzent: Bob Gaudio
1980 September Morn’
Columbia 36121
28
(11 Wo.)
13
(2 Mt.)
300! 14
 Gold

(11 Wo.)
10
 Platin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1979
Produzent: Bob Gaudio
1981 On the Way to the Sky
Columbia 37628
56
(3 Wo.)
300! 300! 39
 Silber

(13 Wo.)
17
 Platin

(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1981
Charteintritt in den USA erst 1982
Produzent: Neil Diamond
1982 Heartlight
Columbia 38359
300! 300! 300! 43
 Silber

(10 Wo.)
9
 Platin

(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1982
Produzenten: Alan Lindgren, Burt Bacharach,
Carole Bayer Sager, David Foster, Michael Masser,
Neil Diamond, Richard Bennett
1984 Primitive
Columbia 39199
21
(8 Wo.)
300! 20
(7 Wo.)
7
 Silber

(10 Wo.)
35
 Gold

(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1984
Produzenten: Denny Diante, Neil Diamond,
Richard Bennett, Richard Perry
1986 Headed for the Future
Columbia 40368
65
(1 Wo.)
300! 300! 36
(8 Wo.)
20
 Gold

(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1986
Produzenten: Alan Lindgren, Neil Diamond,
Tom Hensley, David Foster, Burt Bacharach,
Carole Bayer Sager, Maurice White, Stevie Wonder
1989 The Best Years of Our Lives
Columbia 45025
300! 300! 300! 42
(6 Wo.)
46
 Gold

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1988
Produzent: David Foster
1991 Lovescape
Columbia 48610
300! 300! 300! 36
 Gold

(13 Wo.)
44
 Gold

(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1991
Produzenten: Neil Diamond, Albert Hammond,
Don Was, Humberto Gatica, Peter Asher, Val Garay
1993 Up on the Roof:
Songs from the Brill Building
Columbia 57529
300! 300! 300! 28
 Silber

(10 Wo.)
28
 Gold

(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1993
Produzent: Peter Asher
1996 Tennessee Moon
Columbia 67382
300! 300! 300! 12
 Silber

(14 Wo.)
14
 Gold

(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1996
Produzenten: Bob Gaudio, Don Cook,
James Stroud, Richard Landis, Paul Worley
2001 Three Chord Opera
Columbia 85500
300! 300! 300! 49
(2 Wo.)
15
 Gold

(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juli 2001
Produzenten: Alan Lindgren, Peter Asher
2005 12 Songs
Columbia 88697 03958 2
20
(7 Wo.)
11
(6 Wo.)
43
(7 Wo.)
5
 Gold

(14 Wo.)
4
 Gold

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Erstveröffentlichung: November 2005
Charteintritt in Europa erst 2006
Produzent: Rick Rubin
2008 Home Before Dark
Columbia 88697 28078 2
14
(15 Wo.)
11
(7 Wo.)
16
(7 Wo.)
1
 Platin

(15 Wo.)
1
 Gold

(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2008
Produzent: Rick Rubin
2010 Dreams
Columbia 88697 79839 2
51
(2 Wo.)
31
(2 Wo.)
53
(2 Wo.)
8
 Gold

(8 Wo.)
8
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2010
Produzent: Neil Diamond
2014 Melody Road
Capitol B002214902
24
(3 Wo.)
25
(1 Wo.)
40
(2 Wo.)
4
 Gold

(16 Wo.)
3
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2014
Produzenten: Jacknife Lee, Don Was

LivealbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1970 Gold
UNI 73084
35
(3 Mt.)
300! 300! 23
 Silber

(13 Wo.)
10
 Doppelplatin

(56 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1970
aufgenommen im Troubadour in Hollywood
Charteintritt in DE und UK erst im März 1971
1973 Hot August Night
MCA 2-8000
27
(4 Mt.)
300! 300! 21
 Gold

(21 Wo.)
5
 Doppelplatin

(78 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1972
aufgenommen am 24. August 1972
im Greek Theatre in Los Angeles
1977 Love at the Greek:
Recorded Live at the Greek Theatre
Columbia 34404
16
(26 Wo.)
6
(7 Mt.)
300! 3
 Platin

(32 Wo.)
8
 Doppelplatin

(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1977
aufgenommen im August 1976
im Greek Theatre in Los Angeles
1987 Hot August Night II
Columbia 40990
300! 300! 300! 84
(1 Wo.)
59
 Platin

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1987
Produzent: Val Garay
1994 Live in America:
In the Round Tour (1991–1993)
Columbia 477211
300! 300! 300! 96
(1 Wo.)
93
 Gold

(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1994
Doppelalbum; Produzent: Neil Diamond
2003 Stages: Performances 1970–2002
Columbia C5K 90540
300! 300! 300! 300! 137
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2003
Box mit 5 CDs + DVD
Charteintritt in Europa erst 2006
2009 Hot August Night / NYC
Columbia 88697 56488 2
45
(3 Wo.)
300! 91
(1 Wo.)
14
 Gold

(6 Wo.)
2
 Doppelplatin

(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 2009
Aufnahme: Madison Square Garden
Doppelalbum; Produzent: Ian Stewart
2018 Hot August Night III
45
(1 Wo.)
300! 96
(1 Wo.)
54
(1 Wo.)
144
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. August 2018

Weitere Livealben

  • 1982: Live Diamond (MCA 3137)
  • 1994: Greatest Hits Live (Columbia; UK:  )

WeihnachtsalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1992 The Christmas Album
Columbia 52914
300! 300! 300! 50
(6 Wo.)
8
 Doppelplatin

(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. September 1992
Produzent: Peter Asher
1994 The Christmas Album Volume II
Columbia 66465
300! 300! 300! 300! 51
 Gold

(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1994
Produzent: Peter Asher
2009 A Cherry Cherry Christmas
Columbia 88697 56892 2
300! 300! 300! 300! 60
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2009
2013 Classic Christmas Album
Columbia 88883 74363 2
300! 300! 300! 300! 193
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 2013
Produzent: Peter Asher
2016 Acoustic Christmas
Capitol B002384602
300! 300! 300! 300! 48
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2016
Produzenten: Don Was, Jacknife Lee

Soundtracks und andere FilmmusikalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1973 Jonathan Livingston Seagull
Columbia 32550
44
 Gold

(1 Mt.)
7
(5 Mt.)
300! 35
 Gold

(1 Wo.)
2
 Doppelplatin

(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1973
Soundtrack zum Film Die Möwe Jonathan
Grammy (Instrumentalkomposition Film/TV)
Produzent: Tom Catalano
1980 The Jazz Singer
Capitol 12120
40
(9 Wo.)
300!
 Gold
300! 3
 Platin

(114 Wo.)
3
 Fünffachplatin

(115 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1980
Soundtrack zum Film Der Jazz-Sänger
Charteintritt in den USA erst 1981
Produzent: Bob Gaudio
1998 The Movie Album: As Time Goes By
Columbia 69540
72
(1 Wo.)
300! 300! 68
(3 Wo.)
31
 Gold

(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1998
mit Elmer Bernstein; Doppelalbum
Produzent: Bob Gaudio

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1970 Neil Diamond’s Greatest Hits
Bang 219
300! 300! 300! 300! 100
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1968
Shilo
Bang 221
300! 300! 300! 300! 52
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1970
1971 Holly Holy
UNI 6369 604
45
(1 Mt.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: Februar 1971
Do It!
Bang 224
300! 300! 300! 300! 100
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1971
1973 Double Gold / Diamond’s Diamonds
Bang 227
300! 300! 300! 300! 36
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1971
Doppelalbum
Rainbow
MCA 2103
300! 300! 300! 39
 Gold

(5 Wo.)
35
 Gold

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1973
1974 His 12 Greatest Hits
MCA 2106
50
(1 Mt.)
300! 300! 11
 Gold

(78 Wo.)
39
 Vierfachplatin

(42 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1974
1975 20 Super Hits
MCA 7740
24
(4 Mt.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: April 1975
1976 And the Singer Sings His Song
MCA 2227
300! 300! 300! 300! 102
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1976
1978 20 Diamant Hits
Polystar 9199 816
4
 Gold

(26 Wo.)
7
(4 Mt.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: September 1978
20 Golden Greats
MCA DD 01A
300! 300! 300! 2
 Platin

(29 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: November 1978
1981 Love Songs
MCA 5239
300! 300! 300! 43
(6 Wo.)
300!
 Gold
Erstveröffentlichung:
1982 12 Greatest Hits Volume 2
Columbia 38068
300! 300! 300! 32
 Silber

(8 Wo.)
48
 Dreifachplatin

(42 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1982
1983 Classics: The Early Years
Columbia 38792
300! 300! 300! 300! 171
 Platin

(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1983
The Very Best of Neil Diamond
K-tel 1265
300! 300! 300! 33
 Gold

(11 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: November 1983
1985 Diamonds: The Very Best Of
CBS 24507
16
(6 Wo.)
300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: September 1985
1992 Greatest Hits 1966–1992
Columbia 52703
300! 300! 300! 1
 Platin

(30 Wo.)
90
 Dreifachplatin

(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1992
1996 The Best Of
MCA 19509
300! 300! 300! 7
 Doppelplatin

(45 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 1996
The Ultimate Collection
Columbia / MCA 485445 2
68
(4 Wo.)
300! 300! 5
 Platin

(24 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: August 1996
Doppelalbum
In My Lifetime
Columbia 65013
300! 300! 300! 300! 122
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1996
2001 The Essential Collection
Columbia 85681
300! 300! 300! 11
 Platin

(29 Wo.)
90
 Doppelplatin

(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2001
2011 The Bang Years 1966-1968
Columbia / Legacy 88697 85331 2
300! 300! 300! 88
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 2011
The Very Best of Neil Diamond:
The Studio Recordings
Columbia / Legacy 88691 90360 2
300! 300! 300! 5
 Platin

(44 Wo.)
45
(38 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2011
Charteintritt in UK erst im Dezember 2012
2014 All-Time Greatest Hits
Capitol / Universal 0602537839810
300! 300! 300! 25
 Gold

(73 Wo.)
15
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 2014
2017 50th Anniversary Collection
Capitol
300! 55
(1 Wo.)
100
(1 Wo.)
300! 78
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. März 2017
3 CDs

Weitere Kompilationen

  • 1967: I’m a Believer
  • 1967: Neil Diamond’s Greatest Hits
  • 1972: Gold Diamond
  • 1972: Gold Diamond Volume 2
  • 1972: With Love from… Neil Diamond
  • 1973: Cherrie, Cherrie
  • 1974: Diamonds
  • 1974: World Hits
  • 1974: Greatest Hits Vol. 2
  • 1976: Portrait (2 LPs)
  • 1977: The Neil Diamond Show (3 LPs)
  • 1978: Sweet Caroline
  • 1979: 20 Diamonds Hits
  • 1980: Diamond Forever
  • 1980: The Best of Neil Diamond (Box mit 4 LPs)
  • 1980: Solid Gold
  • 1981: Solitary Man
  • 1982: Song Sung Blue
  • 1986: The Best of Neil Diamond (UK:  )
  • 1986: Greatest Hits
  • 1988: Red, Red Wine
  • 1989: Collection
  • 1989: Classic
  • 1991: The Collection
  • 1992: Glory Road: 1968 to 1972
  • 1992: The Best Of
  • 1994: The Best of Neil Diamond
  • 1994: The Complete Bang Recordings
  • 1995: Great Hits: The Originals
  • 1995: The Neil Diamond Songbook
  • 1999: The Neil Diamond Collection
  • 2002: Play Me: The Complete UniStudio Recordings … Plus! (3 CDs)
  • 2002: The Very Best of Neil Diamond
  • 2004: The Essential Collection
  • 2008: Classics: The Early Years

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  A. C.
1966 Solitary Man
The Feel of Neil Diamond
300! 300! 300! 300! 55
(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: April 1966
Autor: Neil Diamond
Cherry, Cherry
The Feel of Neil Diamond
300! 300! 300! 300! 6
(12 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juli 1966
Autor: Neil Diamond
I Got the Feelin’ (Oh No No)
The Feel of Neil Diamond
300! 300! 300! 300! 16
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1966
Autor: Neil Diamond
1967 You Got to Me
Just for You
300! 300! 300! 300! 18
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Januar 1967
Autor: Neil Diamond
Girl, You’ll Be a Woman Soon
Just for You
300! 300! 300! 300! 10
(11 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1967
Autor: Neil Diamond
I Thank the Lord for the Night Time
Just for You
300! 300! 300! 300! 13
(11 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juli 1967
Autor: Neil Diamond
Kentucky Woman
Neil Diamond’s Greatest Hits
300! 300! 300! 300! 22
(8 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1967
Autor: Neil Diamond
1968 New Orleans
Neil Diamond’s Greatest Hits
300! 300! 300! 300! 51
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Januar 1968
Autoren: Frank Guida, Joseph Royster
Original: U. S. Bonds, 1960
Red Red Wine
Neil Diamond’s Greatest Hits
300! 300! 300! 300! 62
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1968
Autor: Neil Diamond
basiert auf einem Lied der Heilsarmee von ca. 1910
Brooklyn Roads
Velvet Gloves and Spit
300! 300! 300! 300! 58
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 1968
Autor: Neil Diamond
Two-Bit Manchild
Velvet Gloves and Spit
300! 300! 300! 300! 66
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juli 1968
Autor: Neil Diamond
Sunday Sun
Velvet Gloves and Spit
300! 300! 300! 300! 68
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1968
Autor: Neil Diamond
1969 Brother Love’s Travelling Salvation Show
Brother Love’s Travelling Salvation Show
300! 300! 300! 300! 22
(13 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 29. Januar 1969
Autor: Neil Diamond
Sweet Caroline
(Good Times Never Seemed So Good)
Brother Love’s Travelling Salvation Show
37
(1 Mt.)
300! 300! 8
 Platin

(19 Wo.)
4
 Platin

(14 Wo.)
3
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 1969
Autor: Neil Diamond
Holly Holy
Touching You, Touching Me
300! 300! 300! 300! 6
 Platin

(14 Wo.)
5
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1969
Autor: Neil Diamond
1970 Shilo (Reissue)
Just for You
21
(7 Wo.)
300! 300! 300! 24
(14 Wo.)
8
(10 Wo.)
Wiederveröffentlichung: Januar 1970
Charteintritt in DE erst im Oktober 1971
Until It’s Time for You to Go
Touching You, Touching Me
300! 300! 300! 300! 53
(6 Wo.)
11
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1970
Autor und Original: Buffy Sainte-Marie, 1965
Soolaimon (African Trilogy II)
Tap Root Manuscript
22
(2 Mt.)
300! 300! 300! 30
(7 Wo.)
5
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. April 1970
Autor: Neil Diamond
Cracklin’ Rosie
Tap Root Manuscript
7
(15 Wo.)
3
(3 Mt.)
300! 3
(17 Wo.)
1
 Platin

(15 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juli 1970
Autor: Neil Diamond
Do It
Greatest Hits
300! 300! 300! 300! 36
(10 Wo.)
25
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1970
Autor: Neil Diamond
He Ain’t Heavy … He’s My Brother
Tap Root Manuscript
300! 300! 300! 300! 20
(11 Wo.)
4
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1970
Autoren: Bob Russell, Bobby Scott
Original: Kelly Gordon, 1969
Solitary Man (Reissue)
The Feel of Neil Diamond
300! 300! 300! 300! 21
(15 Wo.)
6
(10 Wo.)
Wiederveröffentlichung: Juli 1970
1971 I Am … I Said
Stones
3
(27 Wo.)
300! 2
(14 Wo.)
4
(12 Wo.)
4
(10 Wo.)
2
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 1971
Autor: Neil Diamond
Done Too Soon
Tap Root Manuscript
300! 300! 300! 300! 41
(5 Wo.)
37
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 1971
Autor: Neil Diamond
I’m a Believer
Greatest Hits
23
(12 Wo.)
300! 300! 300! 51
(8 Wo.)
31
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1971
Autor: Neil Diamond
Original: The Monkees, 1966
Stones
Stones
26
(6 Wo.)
300! 300! 300! 14
(8 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1971
Autor: Neil Diamond
Crunchy Granola Suite / Stones
Stones
300! 300! 300! 300! 36
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1971
Autor: Neil Diamond
1972 Song Sung Blue
Moods
6
(22 Wo.)
300! 1
(15 Wo.)
14
(13 Wo.)
1
 Gold

(13 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1972
Autor: Neil Diamond
inkl. Zitat aus Mozarts Klavierkonzert Nr. 21, 1785
Play Me
Moods
28
(6 Wo.)
300! 300! 300! 11
(11 Wo.)
3
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1972
Autor: Neil Diamond
Walk on Water
Moods
39
(5 Wo.)
300! 300! 300! 17
(12 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1972
Autor: Neil Diamond
1973 Cherry Cherry (Live)
Hot August Night
300! 300! 300! 300! 31
(10 Wo.)
19
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1973
Autor: Neil Diamond
The Long Way Home
Cherry Cherry
300! 300! 300! 300! 91
(3 Wo.)
41
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1973
Autor: Neil Diamond
Original: Quentin E. Klopjaeger, 1968
The Last Thing on My Mind
Rainbow
300! 300! 300! 300! 56
(6 Wo.)
15
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1973
Autor und Original: Tom Paxton, 1964
Be
Jonathan Livingston Seagull
300! 300! 300! 300! 34
(9 Wo.)
11
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 1973
Autor: Neil Diamond
1974 Skybird
Jonathan Livingston Seagull
300! 300! 300! 300! 75
(4 Wo.)
24
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Februar 1974
Autor: Neil Diamond
Longfellow Serenade
Serenade
2
(28 Wo.)
300! 1
(14 Wo.)
300! 5
(15 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1974
Autor: Neil Diamond
1975 I’ve Been This Way Before
Serenade
46
(1 Wo.)
300! 300! 300! 34
(7 Wo.)
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1975
Autor: Neil Diamond
The Last Picasso
Serenade
43
(2 Wo.)
300! 300! 300! 300! 7
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1975
Autor: Neil Diamond
1976 If You Know What I Mean
Beautiful Noise
33
(14 Wo.)
300! 300! 35
(4 Wo.)
11
(11 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1976
Autor: Neil Diamond
Don’t Think … Feel
Beautiful Noise
300! 300! 300! 300! 43
(8 Wo.)
4
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1976
Autor: Neil Diamond
Beautiful Noise
Beautiful Noise
6
(22 Wo.)
8
(6 Mt.)
6
(13 Wo.)
13
(9 Wo.)
300! 8
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1976
Autor: Neil Diamond
1977 Stargazer
Beautiful Noise
39
(7 Wo.)
300! 300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: April 1977
Autor: Neil Diamond
Desiree
I’m Glad You’re Here with Me Tonight
25
(11 Wo.)
15
(3 Mt.)
300! 300! 300! 1
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1977
Autoren: Bob Gaudio, Judy Parker
1978 Let Me Take You in My Arms Again
I’m Glad You’re Here with Me Tonight
25
(9 Wo.)
300! 300! 39
(6 Wo.)
16
(14 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Mai 1978
Autor: Neil Diamond
You Don’t Bring Me Flowers
You Don’t Bring Me Flowers
300! 300! 300! 5
 Gold

(12 Wo.)
1
(17 Wo.)
3
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1978
mit Barbra Streisand
Autoren: Alan Bergman, Marilyn Bergman, Neil Diamond
Original: Neil Diamond, 1977
1979 Forever in Blue Jeans
You Don’t Bring Me Flowers
31
(12 Wo.)
300! 300! 16
 Silber

(12 Wo.)
20
(11 Wo.)
2
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1979
Autoren: Richard Bennett, Neil Diamond
Say Maybe
You Don’t Bring Me Flowers
300! 300! 300! 300! 55
(7 Wo.)
3
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1979
Autor: Neil Diamond
September Morn’
September Morn’
300! 300! 300! 300! 17
(16 Wo.)
2
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1979
Autoren: Gilbert Bécaud, Maurice Vidalin, Neil Diamond
Original: Gilbert Bécaud – C’est en septembre, 1979
1980 The Good Lord Loves You
September Morn’
300! 300! 300! 300! 67
(6 Wo.)
23
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1980
Autor: Richard Fagan
Love on the Rocks
The Jazz Singer
70
(3 Wo.)
300! 9
(5 Wo.)
17
(12 Wo.)
2
(20 Wo.)
3
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1980
Autoren: Gilbert Bécaud, Neil Diamond
1981 Hello Again
The Jazz Singer
300! 300! 300! 51
(4 Wo.)
6
(16 Wo.)
3
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1981
Autoren: Alan Lindgren, Neil Diamond
America
The Jazz Singer
300! 300! 300! 300! 8
(17 Wo.)
1
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1981
Autor: Neil Diamond
Yesterday’s Songs
On the Way to the Sky
300! 300! 300! 300! 11
(5 Wo.)
1
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1981
Autor: Neil Diamond
1982 On the Way to the Sky
On the Way to the Sky
300! 300! 300! 300! 27
(10 Wo.)
4
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1982
Autoren: Carole Bayer Sager, Neil Diamond
Be Mine Tonight
On the Way to the Sky
300! 300! 300! 300! 35
(11 Wo.)
2
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1982
Autor: Neil Diamond
Heartlight
Heartlight
300! 300! 300! 47
(7 Wo.)
5
(19 Wo.)
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1982
Autoren: Burt Bacharach, Carole Bayer Sager, Neil Diamond
1983 I’m Alive
Heartlight
300! 300! 300! 300! 35
(12 Wo.)
4
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1982
Autoren: David Foster, Neil Diamond
Front Page Story
Heartlight
300! 300! 300! 300! 65
(8 Wo.)
5
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1983
Autoren: Burt Bacharach, Carole Bayer Sager, Neil Diamond
1984 Turn Around
Primitive
300! 300! 300! 300! 62
(8 Wo.)
4
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1984
Autoren: Burt Bacharach, Carole Bayer Sager, Neil Diamond
Sleep with Me Tonight
Primitive
300! 300! 300! 300! 300! 24
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1984
Autoren: Burt Bacharach, Carole Bayer Sager, Neil Diamond
You Make It Feel Like Christmas
300! 300! 300! 300! 300! 28
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1984
Neil Diamond
1986 Headed for the Future
Headed for the Future
300! 300! 300! 300! 53
(10 Wo.)
10
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1986
Autoren: Alan Lindgren, Tom Hensley, Neil Diamond
The Story of My Life
Headed for the Future
300! 300! 300! 300! 300! 11
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1986
Autor: Neil Diamond
1987 I Dreamed a Dream
Hot August Night II
300! 300! 300! 90
(3 Wo.)
300! 13
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1987
Autoren: Alain Boublil, Herbert Kretzmer,
Claude-Michel Schönberg, Jean-Marc Natel
Original: Rose LaurensJ’avais rêvé d’une autre vie, 1980
1989 This Time
The Best Years of Our Lives
300! 300! 300! 84
(3 Wo.)
300! 9
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1988
Autoren: David Foster, Jeremy Lubbock, Neil Diamond
The Best Years of Our Lives
The Best Years of Our Lives
300! 300! 300! 300! 300! 7
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1989
Autor: Neil Diamond
Baby Can I Hold You
The Best Years of Our Lives
300! 300! 300! 300! 300! 28
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1989
Autor: Tracy Chapman
1991 If There Were No Dreams
Lovescape
300! 300! 300! 300! 300! 14
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1991
Autor: Michel Legrand, Neil Diamond
Don’t Turn Around
Lovescape
300! 300! 300! 300! 300! 19
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1991
Autoren: Albert Hammond, Diane Warren
1992 Morning Has Broken
The Christmas Album
300! 300! 300! 36
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: November 1992
schottisches Volkslied
2001 You Are the Best Part of Me
Three Chord Opera
300! 300! 300! 300! 300! 28
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 2001
Autor: Neil Diamond
2006 Delirious Love
12 Songs
300! 300! 300! 300! 300! 27
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2006
mit Brian Wilson
Autor: Neil Diamond
2008 Pretty Amazing Grace
Home Before Dark
300! 300! 300! 49
(5 Wo.)
300! 30
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 2008
Autor: Neil Diamond
2009 Cherry Cherry Christmas
A Cherry Cherry Christmas
300! 300! 300! 300! 300! 4
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2009
Autor: Neil Diamond
2016 The Christmas Medley
Acoustic Christmas
300! 300! 300! 300! 300! 10
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2016
Autor: Neil Diamond

Weitere Singles

  • 1962: You Are My Love at Last (als Neil and Jack, mit Jack Parker; VÖ: März)
  • 1962: I’m Afraid (als Neil and Jack, mit Jack Parker; VÖ: September)
  • 1963: At Night (VÖ: 2. Juli)
  • 1963: Clown Town
  • 1967: Some Day Baby
  • 1967: The Long Way Home
  • 1968: Shilo (VÖ: September)
  • 1970: Lordy
  • 1970: Until It’s Time for You to Go
  • 1972: Canta libre
  • 1972: Live Diamonds
  • 1972: Girl, You’ll Be a Woman Soon
  • 1972: Morningside
  • 1973: La Bamba
  • 1977: Lady-oh
  • 1978: I’m Glad You’re Here with Me Tonight
  • 1978: The Dancing Bumble Bee
  • 1978: God Only Knows
  • 1979: The American Popular Song
  • 1979: Dancing in the Street
  • 1979: That Kind
  • 1980: The Jazz Singer
  • 1981: Rainy Day Song
  • 1984: Primitive
  • 1986: Stand Up for Love
  • 1988: Limited Edition 4 Track 12"
  • 1988: U. K. Tour Collectors E. P.
  • 1991: Hooked on the Memory of You (mit Kim Carnes)
  • 1991: Will You Love Me Tomorrow

VideoalbenBearbeiten

  • 1977: I’m Glad You’re Here with Me Tonight
  • 1984: Love at the Greek: Recorded Live at the Greek Theatre
  • 1989: Greatest Hits Live (US:  )
  • 1993: Christmas Special
  • 1994: Roof Party: Songs from the Brill Building
  • 1996: Under Tennessee Moon
  • 2008: Live 1976: The Thank You Australia Concert: Sydney, Australia: The Historic Concert Event
  • 2008: The Jazz Singer
  • 2009: Hot August Night / NYC (Live from Madison Square Garden August 2008) (US:  )

StatistikBearbeiten

ChartauswertungBearbeiten

Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
Nummer-eins-Alben 2 1 2 1
Top-10-Alben 4 6 14 18
Alben in den Charts 27 12 7 44 55
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  A. C.
Nummer-eins-Singles 2 3 8
Top-10-Singles 5 2 5 4 13 38
Singles in den Charts 20 3 5 16 56 58

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region   Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Australien  Australien (ARIA) 0! S 7 42 2.085.000 aria.com.au
Deutschland  Deutschland (BVMI) 0! S 4 0! P 1.000.000 musikindustrie.de
Europa  Europa (IFPI) 0! S 0! G 1 (1.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
Frankreich  Frankreich (SNEP) 0! S 0! G 1 300.000 infodisc.fr snepmusique.com
Hongkong  Hongkong (IFPI/HKRIA) 0! S 2 0! P 20.000 ifpihk.org (Memento vom 26. Mai 2008 im Internet Archive)
Irland  Irland (IRMA) 0! S 2 0! P 15.000 irishcharts.ie
Kanada  Kanada (MC) 0! S 5 16 1.905.000 musiccanada.com
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ) 0! S 4 9 165.000 nztop40.co.nz
Niederlande  Niederlande (NVPI) 0! S 5 1 350.000 nvpi.nl
Osterreich  Österreich (IFPI) 0! S 1 0! P 25.000 ifpi.at
Spanien  Spanien (Promusicae) 0! S 0! G 1 100.000 promusicae.es
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 22 48 53.900.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 9 20 13 7.620.000 bpi.co.uk
Insgesamt 9 72 132

QuellenBearbeiten

  1. Sharon Haddock: Neil Diamond coming to Rio Tinto Stadium July 28, Deseret News. 26. Juli 2012. Abgerufen am 21. Januar 2013. 
  2. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK1 UK2 US
  3. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7.

WeblinksBearbeiten