Nederrijn

Fluss in den Niederlanden

Der Nederrijn ist der rechte der beiden großen Arme des Rheins in den Niederlanden. Der linke Arm ist die Waal, die aber erst im letzten Jahrtausend größere Mengen Rhein-Wasser ins heutige Rhein-Maas-Delta führt und zum Hauptabfluß des Rheins geworden ist. Der Nederrijn war der ursprüngliche, bei Katwijk in die Nordsee mündende Rhein. Heute fließt in seinem unteren Teil nach der Abzweigung des ins Rhein-Maas-Delta fließenden Lek kaum noch Wasser.

Verlauf des Nederrijn
Karte des Niederrheins mit dem Nederrijn in der Mitte

Nach dem Passieren der deutsch-niederländischen Grenze bei Spijk wird der Rhein zunächst Boven-Rijn (deutsch: Oberrhein[Anm. 1]) genannt. Dessen Endstück heißt Bijlands-Kanal, der eine alte Rhein-Schleife abschneidet. Danach teilt sich der Rhein in die beiden Hauptarme Waal und Pannerdens-Kanal, dem ersten Stück des Nederrijn, der etwa ein Drittel der mittleren Wasserführung des Rheins aufnimmt. Vorher – der Pannerdens-Kanal wurde 1771 an den Rhein angeschlossen – befand sich diese Aufteilung oberhalb der 1773 bis 1776 durchstochenen Flussschleife. Mit dem Pannerdens-Kanal wurde der Lauf des Nederrijns verkürzt und seine im Laufe der Zeit stark gesunkene Wasserführung wieder erhöht. Der alte Anfangsteil des Nederrijns wurde abgedammt. Unter dem Namen Rijnstrangen ist dieser heute verlandende Altfluss ein Stillgewässer und Naturgebiet.

Am Ende des Pannerdens-Kanals zweigt die gelderländische IJssel als durch das IJsselmeer im Norden in die Nordsee fließender Mündungsarm des Rheins ab. Bei Wijk bij Duurstede teilt sich der Nederrijn in den Lek und in den Kromme Rijn, dem er aber nur eine minimale Wassermenge abgibt, das in Utrecht vollständig als Vecht nach Norden in das Gooimeer, einem Randsee des IJsselmeeres fließt. Der Nederrijn ist heute ab Utrecht nur noch ein Stillgewässer, das bis zur Nordsee bei Katwijk nacheinander die Namen Leidse Rijn und (ab Harmelen) Oude Rijn trägt.

Der Lek vereinigt sich bei Krimpen aan de Lek wieder mit einem Teilarm der Waal, den Noord. Als Nieuwe Maas durchfließen beide Rotterdam, bevor sie zusammen mit einem weiteren Waal-Teilarm, die Alte Maas (Oude Maas), unter dem Namen Nieuwe Waterweg bei Hoek van Holland die Nordsee erreichen.

Um den Wasserfluss Nederrijn regulieren zu können, sind bei Driel und bei Amerongen Stau- und Schleusenanlagen gebaut worden. Mit dem Stauwehr in Driel wird der Wasserstand der IJssel reguliert.

Schon zwischen 1530 und 1536 wurde der Verlauf des Nederrijns bei Arnheim so verändert, dass die Stadt am Strom zu liegen kam. Dadurch konnte sie, die am Bach Sint-Jansbeek entstanden war, sich nicht nur in Geldrischen Fehden besser verteidigen, sondern wegen verbesserter Handelsrouten auch nachhaltig entwickeln. Arnheim ist heute die größte Stadt am Nederrijn.

An Brücken über den Nederrijn gibt es bei Arnheim drei Straßen- und eine Eisenbahnbrücke, bei Heteren die Autobahnbrücke (A50) und bei Rhenen eine Straßenbrücke. Fähren verkehren bei Doorwerth, Wageningen, Opheusden, Elst und Amerongen.

GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. Nicht zu verwechseln mit dem deutschen Oberrhein zwischen Basel und Bingen. Das Entsprechende gilt für den Nederrijn: Nicht zu verwechseln mit dem Niederrhein, dem unteren Abschnitt des Rheins in Deutschland bis zur Grenze mit den Niederlanden.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nederrijn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Nederrijn – Reiseführer

Koordinaten: 51° 58′ 13,8″ N, 5° 44′ 36,3″ O