Hauptmenü öffnen

In Algerien gibt es 22 Nationalparks sehr unterschiedlicher Größe und Bedeutung. Der erste Nationalpark wurde 1984 ausgerufen.

Bekannt sind die Parks Belezma, Chréa, Djurdjura und der Nationalpark El Kala.[1] Die meisten Parks sind defakto Biosphärenreservate, nur die älteren Parks haben den Status eines IUCN Kategorie II Schutzgebietes.

Name Gegründet Größe [ha] Charakteristika Internationaler Status Karte Ansicht
Ahaggar-Kulturpark 1987 45.000 km² Gebirgiges Hochland am Rande der Sahara IUCN Kategorie II
Iharen.jpg
الحظيرة الوطنية بلزمة

Nationalpark Belezma

2015 263 km² Provinz Batna UNESCO Biosphärenservat
Aurès Ghoufi 2.jpg
Nationalpark Chréa 260 km² Der Park liegt südlich des Ortes Chréa (fast 1500 m).Nur rund 60 km von der Hauptstadt Algier entfernt. UNESCO Biosphärenreservat
الحديقة الوطنية جرجرة

Nationalpark Djurdjura

82,25 km² Nahe Kabylie, umfasst die die Djurdjura Kette des Tell Atlas.

Weitere Nationalparks in Algerien sind:

  • Nationalpark El Kala
  • Nationalpark Gouraya
  • Nationalpark Tassili n'Ajjer
  • Nationalpark Taza
  • Nationalpark Theniet El Had
  • Nationalpark Tlemcen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Algeria's National Parks. In: WorldAtlas. (worldatlas.com [abgerufen am 27. Juni 2017]).