Nationalliga A (Schach) 2009

Spielzeit der höchsten Spielklasse der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft im Schach

In der Saison 2009 der Schweizer Nationalliga A im Schach lieferten sich der Titelverteidiger SG Zürich und die Schachfreunde Reichenstein erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel, das die Zürcher durch den Sieg im direkten Vergleich in der letzten Runde zu ihren Gunsten entschieden.

Aus der Nationalliga B waren der Club d’Echecs de Genève und der SC Bodan aufgestiegen. Während Genève den Klassenerhalt erreichte, musste Bodan zusammen mit dem SK Mendrisio direkt wieder absteigen. Zu den gemeldeten Mannschaftskadern der teilnehmenden Vereine siehe Mannschaftskader der Schweizer Nationalliga A im Schach 2009.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V MP Brett-P.
01. SG Zürich (M) 9 9 0 0 18:0 47,5:24,5
02. Schachfreunde Reichenstein 9 6 2 1 14:4 44,5:27,5
03. SG Riehen 9 4 1 4 9:9 39,0:33,0
04. Schachklub Luzern 9 3 3 3 9:9 37,5:34,5
05. SV Wollishofen 9 3 2 4 8:10 36,5:35,5
06. Lausanne Le Joueur 9 3 2 4 8:10 35,0:37,0
07. SG Winterthur 9 3 2 4 8:10 32,5:39,5
08. Club d’Echecs de Genève (N) 9 2 3 4 7:11 32,5:39,5
09. SK Mendrisio 9 2 2 5 6:12 33,0:39,0
10. SC Bodan (N) 9 1 1 7 3:15 22,0:50,0

EntscheidungenBearbeiten

Schweizer Meister: SG Zürich
Absteiger in die Nationalliga B: SK Mendrisio, SC Bodan
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10.
01. SG Zürich 5 5
02. Schachfreunde Reichenstein 3 4 5 5 6 4
03. SG Riehen 6 3 5 4 6
04. Schachklub Luzern 4 2 3 4 4 6
05. SV Wollishofen 3 3 5 4 3 5 4 6
06. Lausanne Le Joueur 3 3 5 4 4 5 7
07. SG Winterthur 2 4 5 4 3 5
08. Club d’Echecs de Genève 4 4 3 3 5 4
09. SK Mendrisio 4 2 4 5 3
10. SC Bodan 2 2 1 3 4

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. SG Zürich
 

Yannick Pelletier, Florian Jenni, Viktor Kortschnoi, Lucas Brunner, Werner Hug, Lothar Vogt, Filip Daniel Goldstern, Jörg Grünenwald, Norbert Friedrich, Christian Bauer.

WeblinksBearbeiten