Nationalliga A (Feldhandball) 1956

Nationalliga A 1956
Logo des Eidgenössischer Turnverein
Meister BTV AarauBTV Aarau BTV Aarau
Pokalsieger TV Länggasse BernTV Länggasse Bern TV Länggasse Bern
Absteiger Kaufleute ZürichKaufleute Zürich Kaufleute Zürich
Mannschaften 8
Spiele 56  (davon 56 gespielt)
Tore 1.133 (ø 20,23 pro Spiel)
Torschützenkönig Grasshopper Club ZürichGrasshopper Club Zürich Bertschinger (57 Tore)
Nationalliga A 1955

Die Spielzeit 1956 war die 25. reguläre Spielzeit der höchsten Spielklasse im Schweizer Feldhandball und gleichzeitig die fünfte Saison der Nationalliga A.[1]

ModusBearbeiten

In dieser Saison spielen 8 Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit je einem Heim- und Auswärtsspiel um die Schweizer Meisterschaft. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Tordifferenz. Der Tabellenerste am letzten Spieltag ist Schweizer Meister 1956. Die Mannschaft auf dem letzten Platz stieg in die Nationalliga B 1957 ab.

MeisterschaftsrundeBearbeiten

RanglisteBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01.   BTV Aarau 14 09 03 02 0171:1280 +43 0021:7000
02.   TV Länggasse Bern 14 10 01 03 0200:1500 +50 0021:7000
03.   Grasshopper Club Zürich (M) (C) 14 07 00 07 0152:1290 +23 0014:1400
04.   LC Zürich (A) 14 06 02 06 0126:1340  −8 0014:1400
05.   Pfadi Winterthur 14 06 01 07 0136:1380  −2 0013:1500
06.   STV Rorschach 14 05 01 08 0125:1620 −37 0011:1700
07.   RTV 1879 Basel 14 04 01 09 0123:1560 −33 0009:1900
08.   Kaufleute Zürich 14 04 01 09 0100:1360 −36 0009:1900
Quelle: [1]
Zum Meisterschaftsrundeende 1956:
Schweizer Meister
Direkter Abstieg in die Nationalliga B 1957
Zum Saisonende 1955:
(M) Schweizer Meister
(C) Grossfeld Cup Sieger
(A) Aufsteiger der Nationalliga B

TorschützenlisteBearbeiten

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

Pl. Spieler Mannschaft Tore
01. Bertschinger Grasshopper Club Zürich  Grasshopper Club Zürich 57
02. Gyger TV Länggasse Bern  TV Länggasse Bern 53
Stand: 22. Mai 2017[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Peter Weber: Schweizer Meisterschaften im Feld- und Kleinfeldhandball. (PDF; 13,2 MB) 1932 – 1981. Schweizerischer Handball-Verband, 1981, S. 5 & 15, abgerufen am 22. Mai 2017.