Hauptmenü öffnen

Nathan Jones (Wrestler)

australischer Schauspieler, Kraftsportler und ehemaliger Wrestler
Nathan Jones AustralienAustralien
Nathanjones.jpg
Daten
Ringname Nathan Jones
Namenszusätze The Colossus of Boggo Road
Körpergröße 208 cm
Kampfgewicht 141 kg
Geburt 21. August 1969
Gold Coast, Australien
Angekündigt aus Australia
Debüt 11. Oktober 1997
Ruhestand 8. Oktober 2005

Nathan Jones (* 21. August 1969 in Gold Coast, Queensland, Australien) ist ein australischer Schauspieler, Kraftsportler und ehemaliger Wrestler.

LebenBearbeiten

Karriere als WrestlerBearbeiten

Nathan Jones wurde 1989 wegen achtmaligen bewaffneten Raubüberfalls zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt, welche er nur teilweise verbüßen musste. Er verbrachte mehrere Jahre im Hochsicherheitsgefängnis in Boggo Road Gaol (Australien), wo er für seine Körperkraft und Aggressivität berüchtigt war.[1] Während seiner Haft begann Nathan Jones mit Powerlifting und nahm nach seiner Entlassung als Australia’s Strongest Man 1995 an Strongman-Wettbewerben der World Strength Championship und World Musclepower Championship in Schottland teil[2], wo Magnus Samuelsson ihm bei einem spektakulären Armdrückwettkampf den Arm brach.[3][4] Ein Jahr später trafen Jones und Samuelsson beim World's Strongest Man erneut aufeinander, welcher Jones mit dem 3. Platz beendete.[5] Aufgrund seiner beeindruckenden Physis mit 2,08 m Größe und 154 kg Gewicht erhielt Jones auf der Strong Man Tour den Titel „MegaMan“.

Später arbeitete er als Bodyguard für Rene Rivkin, einen reichen Australier. Zu dieser Zeit begann seine Wrestlerkarriere. Er wurde vom „Ultimate Pro Wrestling“ unter der Leitung von Mike Bell trainiert und debütierte im Ring am 11. Oktober 1997 gegen Koji Kitao, gegen den er verlor. Anfangs kämpfte Jones bei den World Wrestling All-Stars (WWA). Am 7. April 2002 gewann er die WWA Heavyweight Championship. Als die WWA auch in Australien Shows veranstaltete, wurde er engagiert und gewann den Heavyweight Title, wodurch die World Wrestling Entertainment (WWE) erneut auf ihn aufmerksam wurde. Nachdem Einreiseprobleme aus der Welt geschafft worden waren, trat Jones in der WWE an, entschied jedoch im Dezember 2003 während einer Asientour, seine Laufbahn bei dieser Organisation zu beenden.

Im Oktober 2005 trat er kurzzeitig bei World Series Wrestling auf, bevor er seine Karriere endgültig beendete.

TitelBearbeiten

  • World Wrestling All-Stars
  • 1× WWA World Heavyweight Champion
  • Pro Wrestling ZERO1-MAX

Karriere als SchauspielerBearbeiten

 
Pressekonferenz von Revenge of the Warrior – Tom Yum Goong; von links nach rechts: David Asavanond, Petchtai Wongkamlao (Mit dem Rücken zur Kamera), Jonathan Foo, Xing Jing, Bongkoj Khongmalai, Johnny Nguyen und Nathan Jones.

Seine erste prominentere Nebenrolle spielte Nathan Jones in Troja (Troy), wo er sich als Boagrius mit Achilles, gespielt von Brad Pitt, einen Kampf liefert. Neben Martial Arts-Filmen, wie Jackie Chans Erstschlag oder Fearless mit Jet Li, spielte er auch neben Gérard Depardieu in Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen. Seine erste Hauptrolle hatte er schließlich 2008 in der thailändischen Actionkomödie Somtum[6] und wurde danach des Öfteren für die Rolle des Bösewichts in indischen und thailändischen Filmen verpflichtet. 2015 spielte er eine Nebenrolle in Mad Max: Fury Road.

FilmographieBearbeiten

  • 1996: Jackie Chans Erstschlag (Police Story 4: First Strike) – Als KGB-Agent
  • 1997: Flucht aus Sektor 7 (Doom Runners) – Als Vike
  • 2004: Troja (Troy) – Als Boagrius
  • 2005: Revenge of the Warrior – Tom Yum Goong (ต้มยำกุ้ง) – Als T.K.
  • 2006: Fearless – Als Hercules O'Brien
  • 2007: Die Todeskandidaten (The Condemned) – Als The Russian
  • 2008: Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen (Astérix aux Jeux Olympiques) - Als Humungus
  • 2008: Somtum – Als Barney Emerald
  • 2011: Conan (Conan the Barbarian) – Als Akhun
  • 2014: Charlie’s Farm – Als Charlie Wilson
  • 2015: Bhooloham – Als Steven George
  • 2015: Mad Max: Fury Road – Als Rictus Erectus
  • 2016: Never Back Down: No Surrender – Als Caesar Braga
  • 2016: A Flying Jatt – Als Raka
  • 2017: Welcome to Purgatory II: The Journey to Hell (Dark Ascension) – Als Goroh
  • 2018: Boar – Als Bernie
  • 2018: In Like Flynn – Als The Mountainn
  • 2018: The Scorpion King: Book of Souls – Als Enkidus

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alex Marvez's weekly look at professional wrestling (Memento vom 18. Oktober 2006 im Internet Archive) (englisch)
  2. Nathan Jones auf „mediaman.com.au“ (englisch)
  3. Wettkampfvideo auf „YouTube.com“ (englisch)
  4. Milo, October, 1995, pp. 37–42
  5. World's Strongest Man competition (englisch)
  6. http://bk.asia-city.com/movies/article/behind-scenes-nathan-jones