Nathalie Bock (Fußballspielerin, 1987)

deutsche Fußballspielerin, geboren 1987

Nathalie Bock (* 7. November 1987) ist eine deutsche Fußballspielerin.[2]

Nathalie Bock
Nicole soeder v2.jpg
am Ball; im Trikot des FFC Brauweiler-Pulheim (2006)
Personalia
Geburtstag 7. November 1987
Größe 170 cm
Position Abwehr
Juniorinnen
Jahre Station
1995–1998 HSV Langenfeld
1998–2002 Garather SV
2002–2005 FCR 2001 Duisburg
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
FCR 2001 Duisburg II
0000–2006 Ratingen 04/19
2006–2007 FFC Brauweiler-Pulheim 22 0(0)
2007–2008 SG Preußen Gladbeck
2008–2010 TuS Harpen[1] 51 0(5)
2010–2015 VfL Bochum 114 (10)
2015–2018 BSC Marzahn 35 0(7)
2018–2020 1. FC Union Berlin 31 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

LaufbahnBearbeiten

Zur Saison 2006/07 unterschrieb Bock einen Vertrag beim Bundesligisten FFC Brauweiler-Pulheim und gab am 10. September 2006 in der Partie gegen den FFC Heike Rheine ihr Erstligadebüt, dem in dieser Spielzeit 21 weitere Einsätze folgten. Nach dem Abstieg des FFC Brauweiler-Pulheim wechselte Bock zu Preußen Gladbeck in die Kreisliga A.[3] Nach einem Jahr bei den Preußen schloss sie sich 2008 dem Bochumer Verein TuS Harpen an, dessen Frauenfußballabteilung 2010 vom VfL Bochum übernommen wurde. Im Jahr 2016 wechselte sie zum Regionalligisten BSC Marzahn aus Berlin.[4]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. laut soccerdonna.de = 2009–2010 FC Blau-Weiß Voerde bzw. fälschlicherweise VfL Wolfsburg 5 (0)
  2. Haltestelle Bundesliga auf rp-online.de
  3. "Mehr Spaß als in der Ersten Liga" (Memento vom 4. November 2016 im Internet Archive) auf derwesten.de 19. November 2007
  4. laut fupa.net = Nathalie Bock *21.10.1988
  5. 1. USPE Europäische Polizeimeisterschaft im Fußball der Frauen 10. - 17. Juni 2012 in Kopenhagen / Dänemark auf uspe.org
  6. Frauenfußball: Deutsche Polizeiauswahl spielt groß auf und gewinnt auf dpsk.de
  7. Nathalie Bock bei Polizei-EM erfolgreich (Memento vom 5. März 2016 im Internet Archive) auf vfl-bochum.de