Hauptmenü öffnen

Nanae Aoyama (jap. 青山 七恵, Aoyama Nanae; * 20. Januar 1983 in Kumagaya, Präfektur Saitama) ist eine japanische Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nachdem Aoyama die Oberschule in Kumagaya in der Präfektur Saitama abgeschlossen hatte, studierte sie an der Universität für Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Tsukuba (Präfektur Ibaraki). Mit ihrem literarischen Debüt Mado no Akari (窓の灯) 2005 gewann sie den Bungei-Preis (文藝賞). Bereits ein Jahr später erhielt sie für ihre Erzählung Hitori Biyori (ひとり日和) den 136. Akutagawa-Preis. Das Thema ihrer Erzählung sind die sogenannten Freeter. 2009 erhielt sie als bis dahin jüngste Preisträgerin für Kakera (かけら) den Kawabata-Yasunari-Literaturpreis.

Von 2012 bis 2017 war sie Mitglied der Jury für den Gunzō-Nachwuchspreis für Literatur. Von 2015 bis 2017 unterrichtete sie an der Hōsei-Universität Kreatives Schreiben und arbeitete von 2016 bis 2017 bei der Tageszeitung Yomiuri Shinbun als Mitglied des Ausschusses für Lektüre. Im Januar/Februar 2018 weilte sie im Rahmen des Residenz-Programms MEET (La Maison des Écrivains Étrangers et des Traducteurs) in Saint-Nazaire in Frankreich.

WerkeBearbeiten

  • 2005 Mado no akari (窓の灯)
  • 2006 Hitori biyori (ひとり日和)
  • 2008 Yasashii tameiki (やさしいため息)
  • 2009 Kakera (かけら)
    • Bruchstücke, übersetzt von Katja Busson und Frieder Lommatzsch, cass Verlag, Löhne 2018, ISBN 978-3-944751-17-7
  • 2009 Mahōtsukai kurabu (魔法使いクラブ)
  • 2010 Owakare no oto (お別れの音)

SekundärliteraturBearbeiten

Lisette Gebhardt (Hrsg.): „Yomitai! Neue Literatur aus Japan“. Berlin: EB-Verlag Dr. Brandt. ISBN 978-3-86893-057-3, S. 115.

WeblinksBearbeiten