NGC 926

Galaxie
Galaxie
NGC 926
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 26m 06,7s[1]
Deklination -00° 19′ 55″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)bc: / LINER[1][2]
Helligkeit (visuell) 13,3 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 14,0 mag[2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1′[2]
Positionswinkel 36°[2]
Flächen­helligkeit 13,7 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,021418 ± 0,000033[1]
Radial­geschwin­digkeit 6421 ± 10 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(288 ± 20) · 106 Lj
(88,2 ± 6,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Ernst Leberecht Tempel
Entdeckungsdatum 1876
Katalogbezeichnungen
NGC 926 • UGC 1901 • PGC 9256 • CGCG 388-014 • MCG +00-07-011 • IRAS 02235-0033 • 2MASX J02260670-0019552 • GALEXASC J022606.75-001953.2

NGC 926 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ SBbc im Sternbild Walfisch südlich der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 288 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 150.000 Lj.
Im selben Himmelsareal befinden sich die Galaxien NGC 934 und NGC 936.

Das Objekt wurde im Jahr 1876 von dem Astronomen Ernst Wilhelm Leberecht Tempel mithilfe eines 28,3-cm-Teleskops entdeckt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 926
  3. Seligman